Sparbriefe im Vergleich 2015

Die Sparbriefe im Vergleich 2015

Wie das Beispiel des VW Bank Plus Sparbriefs in unserem Festgeldvergleich zeigt, ergibt sich am Ende der Laufzeit am 1. Februar 2015 ein Rückzahlungsbetrag von 126,31 Euro. Im Zinsvergleich spricht die FMH daher von "langfristigen Anlagen", um eine Strukturierung nicht auszuschließen. Der VR-Sparbrief bietet Ihnen eine sichere Anlage mit attraktiven Renditen und maximaler Flexibilität.

Gegenüberstellung - Sparbriefe - Bank - Finanzierung

Bsp. für 4 Jahre: Geplante Investitionssumme heute 10.000, vereinbarte Verzinsung 5,0%; das heißt, dass jährlich 500, nach 4 Jahren sind die hinterlegten 10.000...000, ausbezahlt werden. Bsp. für 4 Jahre: Geplante Investitionssumme heute 10.000, vereinbarte Verzinsung 5,0%, d.h. nach 4 Jahren werden 12.155,06? ausbezahlt.

Für die Genauigkeit der Informationen kann nicht sein Gewähr übernommen

Sparbriefe und Sparbriefe

Das Sparbuch ist eines der festverzinslichsten Anlageprodukte der Kreditinstitute. Bei einer Sparurkunde wird das Kapital zu einem fixen Zins für einen Zeitraum von mind. einem Jahr, längstens aber 10 Jahren investiert. Ein vorzeitiger Widerruf des Sparbriefs ist prinzipiell nicht möglich. Sparbriefe werden nicht an der Wertpapierbörse notiert und sind daher keinem Preisrisiko ausgesetzt.

Der Sparkassen-Sparschein ist mit seinem günstigen Zinssatz eine hervorragende Variante zum Sparheft oder Tagesgeldschein, wie das Beispiel des VW Bank Plus im Festgeldvergleich aufzeigt. Durch die automatische Fälligkeit am Ende der Frist müssen Sparbriefe nicht aufgelöst werden. Vorteilhaft ist auch, dass Sparbriefe in der Regel bis zu 100 prozentig ausleihbar sind und somit als Kredit- oder Sicherheiten verwendet werden können.

Es gibt im Wesentlichen drei unterschiedliche Arten von Sparbriefen: Regulärer Sparbrief: Bei dem gewöhnlichen Sparbriefschein, dem am meisten verkauften Sparbriefschein, werden die Zinszahlungen in der Regel am Ende des Jahres auf ein Clearingkonto (in der Regel ein Girokonto) umgelegt. Der Einbau ist immer auf Sollwert. Abgegrenzte Sparbriefe: Bei aufgelaufenen Sparbriefen werden die Zinszahlungen einmal pro Jahr kumuliert und erst am Fälligkeitstermin zusammen mit den Zinseszinsen und dem Nominalwert ausgezahlt.

Beispiel: Der Erwerb von EUR 100 Nominalwert Schatzwechsel, Type B, Series 2008/04, am 1. Februar 2008 würde zu einem Rückzahlungsbetrag von EUR 126,31 am Ende der Laufzeit am 1. Februar 2015 führen. Damit hätte der Investor Zinserträge in Höhe von 26,31 EUR erzielt: Bei diskontierten Sparbriefen werden sowohl Zinseszins als auch Zinseszins für die Gesamtlaufzeit im Vorhinein ermittelt und vom Nominalwert einbehalten.

Damit ist der Anschaffungswert niedriger; bei Fälligwerden wird zum Nominalwert zurückgezahlt. Beispiel: Ein Debitor erhält 30.000 EUR Nominalwert (Nominalwert) eines Diskontpapiers. Für den Sparkassenschein bezahlt der Käufer 30.000 EUR abzüglich 3.150 EUR, also 26.850 EUR. In unserem Festgeld-Vergleich können Sie Sparbriefe und Festgeldkonti als Anlageform finden: Wenn Sie Ihr Vermögen zwar gut angelegt haben wollen, aber über es tagtäglich verfügt werden kann, kommen Ihnen Tagesgeldeinlagen in Frage, die wir Ihnen in unserem großen Vergleich vorstellen:

Mehr zum Thema