Wie kann man Geld Anlegen

So investieren Sie Geld

Wieviele Risiken kann ich mir leisten? und nur Beträge investieren, die für zehn bis fünfzehn Jahre erlassen werden können. Seit die Inflation Jahr für Jahr hart zuschlägt, können Sie das Geld nicht nur unter Ihrem Kopfkissen verstecken, Sie müssen es investieren. Die Gelder sollten sich möglichst schnell vermehren. Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie bereits ein Vermögen gemacht haben oder gerade erst anfangen:

Geld gewinnbringend anlegen

Dies ist eine sehr anpassungsfähige und gesicherte Art, Ihr Geld zu investieren, da Vermögensverluste, wie bei Wertschriften, nicht auftreten können. Eine Zinsänderung durch die Nationalbank ist jedoch möglich. Sie können jedoch über Ihr Geld uneingeschränkt disponieren, da es keine Kündigungsfristen oder Mindestanlagefristen gibt. Ihr Geld ist für einen gewissen Zeitabschnitt (' 3, 5 oder 10 Jahre) gesperrt, d.h. Sie können innerhalb dieses Zeitraumes nicht mehr auf Ihr Geld zugreifen.

Doch da die Bank mit Ihrem Geld längerfristig plant, "kompensiert" sie Sie auch mit erhöhten Zinssätzen als mit Overnight-Geld. Der DAX ( "Deutscher Aktienindex" - die Kurse der 30 grössten Aktiengesellschaften Deutschlands) erreichten vor der Finanzmarktkrise 2008 ein vorläufiges Hoch von über 8'000 Zählern, fielen dann auf unter 4'000 Zählern und erreichten im Frühling 2015 ein Hoch von über 12'000 Zählern.

Tip: Kaufen Sie bei Niedrigwasser, nie bei Hochwasser. Wenn die Gezeiten ausgehen und Sie bereits Aktionär sind, dann ist es notwendig, die Nervosität für einige Zeit (teilweise Jahre, z.B. 2008-2010) zu bewahren, bis sich die Situation wieder beruhigt hat, die Preise wieder ansteigen und Sie ohne Kursverluste gehen können.

Ungeachtet der Performance Ihrer Aktie profitieren Sie jedoch von den von der Gesellschaft an den Aktionär ausgeschütteten Dividenditen. In Abhängigkeit vom Erfolg des Unternehmens bestimmen die Gesellschaften die Dividende jedes Jahr aufs Neue. Anlagefonds: Hier handhaben Fachleute große Geldbeträge und verteilen das Geld in der Regel durch Investitionen in unterschiedliche Anlagestrategien.

Natürlich können die Fondsverwalter und Unternehmen Sie, den Investor, für ihre Leistungen büßen. Doch auch hier, wie bei den Aktien: Das Wagnis ist Ihr. Immobilie: Im Grunde eine gesicherte Investition, aber: Wenn der Markt für Wohnimmobilien nachlässt ( (z.B. die Immobilienblase in den USA und Spanien 2008), sinkt auch der Gegenwert.

Eine weitere Gefahr besteht bei so genannten "Schrottimmobilien": Diese haben kaum einen Nutzen, können aber von dubiosen Anbietern als große Investitionsmöglichkeit gelobt werden - wenn das geschieht, ist Ihr Geld beinahe ausgelöscht. Und nicht zu vernachlässigen ist das Mietausfallrisiko, wenn es keinen Pächter gibt oder der Pächter die Pacht ausbleibt.

Der Goldpreis, das Edelmetall, die Rohstoffe: Der Goldpreis ist bei vielen Investoren sehr begehrt, aber meistens nur zur Absicherung gegen die Gefahren von Währungsschwankungen und Börsenkursschwankungen. Die Arbeitgeberin zahlt eine zugesagte Barleistung (zusätzlich zum Gehalt), die auf das vom Mitarbeiter angegebene Investmentkonto einbezahlt wird. Letztere kann die Pflanze dann durch eigene Dienstleistungen weiter ausbauen.

Außerdem sichern Sie sich Ihren Wohnstandard für die Dauer der Rente - Sie erhalten nicht nur mehr Geld, sondern auch mehr Geborgenheit.

Mehr zum Thema