Festgeldkonto Zinsen Vergleich

Zinsvergleich Festgeldkonto

Das macht die Verzinsung von Festgeldern zu einem leicht kalkulierbaren Faktor bei der Geldanlage. Je länger das Geld angelegt wird, desto höher ist natürlich der feste Zinssatz. Der Zinskontovergleich zahlt sich aus!

Festgeldvergleich - Festgeldzinsen im Versuch

Eine Anlage in ein Festgeldkonto ist eine Anlage, die über einen längeren oder längeren Zeitrahmen Geld spart. Die Zinssätze für Festgelder sind im Vergleich zum Tagesgeld/Sparbuch in der Regel deutlich erhöht. Die von den Kreditinstituten hier angebotene Verzinsung ihrer Festgeldangebote richtet sich in der Regel nach der Fristigkeit.

Je nach Offerte sind Einzahlungen oft auch beim Sparvorgang von Bedeutung - einige Offerten für das Festgeldkonto sind nur mit einer gewissen Mindesteinzahlung möglich. Von wem werden Festgeldanlagen in Österreich offeriert? Empfohlene Anlageprodukte in Österreich werden von Renault Bank Direct, DenizBank AG, Autobahn, Diezelbank, VAKIFBank und Allgemeine Bank geboten.

Was sind die derzeitigen Bedingungen? Bei den besten Anbietern werden derzeit rund 1,65 bis 1,80 Prozent für eine Dauer von 36 Jahren angeboten - damit sind die Bedingungen für eine Festanlage von 36 Jahren derzeit leicht über dem Niveau eines Tagesgeldkontos. Wenn Sie jedoch beim Anlegen auf der sicheren Seite sein wollen und den gleichen Einlagenschutz sowie eine feste Verzinsung für die Dauer und Ihr Kapital wünschen, dann ist eine Anlage zu den derzeitigen Bedingungen als Klient mit normalen Vermögenswerten immer ratsam.

Wichtiger Hinweis: Bevor Sie ein Depot schließen, sollten Sie die besten Offerten für die verschiedenen Laufzeiten mit verschiedenen Kreditinstituten abwägen. Wieviel Geld muss ich investieren? Je nachdem, bei welcher Hausbank Sie gerne Kundin oder Kunde werden wollen, gibt es ganz andere Anforderungen. Bei der DenizBank ist ein Depot bereits mit 1000 möglich, bei der Vacifbank dagegen sind 5000 EUR als Minimaleinlage erforderlich, wenn ein Kunden ein Depot als Festgeldanlage verwenden möchte.

Was sind die Alternative zu Festgeldern? Sie möchten eine Gelegenheit auf einen gÃ?nstigen Zins, der neben der Festgeldanlage auch auf Möglichkeiten wie das Investmentprodukt beim DarlehensMarktplatz Lendico oder die Anleihezeichnung Ã?ber Sparkasse die Gelegenheit auf eine gute Netto Rendite haben kann. Wichtiger Hinweis: Bevor Sie eine alternative Anlage tätigen: Als Kunden sollten Sie die Angaben sorgfältig überprüfen und eventuell auch den richtigen Ansprechpartner aufsuchen.

Welchen Termin soll ich für mein Termingeld aussuchen? Das hängt von der Menge der ausgewählten Einzahlungen und dem zu erreichenden Zins ab. Wenn Sie eine erhöhte Verzinsung Ihres Festgeldkontos wünschen, empfiehlt sich derzeit eine Laufzeiten von rund 24-36 Monate im Jahr 2014. In Abhängigkeit von der jeweiligen Hausbank gibt es eine angemessene Gegenleistung.

Welche Möglichkeiten der Absicherung von Festgeldern gibt es? In der Bank gibt es jedoch weitere Sicherungsgeschäfte für Festgelder, die wesentlich aufwendiger sind. Der Festzinsvergleich zeigt auch Anfang 2011 viele interessante Privatanleger. Ein Vergleich der derzeitigen Festzinssätze ist allerdings wirklich lohnenswert, da nicht nur der Zins, sondern auch andere Anlagekonditionen wie die Mindesteinlagen, die Laufzeit und die Art des Vermögensschutzes eine wichtige Bedeutung haben.

Der rechtliche Vermögensschutz für Festgeldanlagen in der EU wurde in diesem Jahr von mind. EUR 100.000 auf EUR 100.000 erhöht. Die Bank of Scotland und die Tarifbank können als Vorreiter für feste Zinssätze von 4,25% mit einer Mindestanlage von 2.500 EUR benannt werden. Bei der Bank of Scotland und der Tarifbank bestehen Sicherheiten in Höhe von 100.000 bzw. 207 Mio EUR.

Die Verzinsung wird von der Bank of Scotland für einen Anlagezeitraum von 5 Jahren und von der Tarifbank für 6 Jahre angeboten. Die Credit Europe Bank bietet mit einer Laufzeit von einem Jahr 2,50% Zinsen und NIBC Direct 2,40%. Aufgrund der in diesem Jahr gestiegenen rechtlichen Einlagensicherung lohnt es sich, langfristig und höher zu den besten Festzinsen zu investieren.

Eine Vielzahl von Kreditinstituten war bereits weit über die Rechtssicherheit hinausgegangen. Jetzt aber, auch wenn im vergangenen Jahr Einlagen in Höhe von EUR 100.000 abgesichert waren, macht die hohe Kurssicherung das Festgeldkonto seit vielen Jahren bei sehr guten Zinsen noch interessanter. Eine Festgeldanlage ist eine Anlage bei einer Hausbank für einen bestimmten Zeitabschnitt.

Die Festgeldanlagen werden von der Hausbank für einen gewissen Zeitabschnitt, z.B. nach den besonderen Kundenwünschen, investiert. Während dieser Zeit wird das Kapital zu einem festen Satz vergütet. Die Festgeldanlage ist vielen Menschen auch als Termineinlage bekannt. Festgeldanlagen gibt es in zwei Ausprägungen. Es handelt sich um Festgeldanlagen, die eine feste Vertragslaufzeit haben, aber am Ende der Vertragslaufzeit als sogenannte Tagesgeldanlagen fortgeführt oder ausgeweitet werden können.

Im Falle einer Prolongation gelten grundsätzlich die gleichen Zinssätze und die Zinsen werden am Ende der Frist angerechnet. Bei Kündigungsgeldern gibt es dagegen eine feste Frist. Das bedeutet, dass Sie erst nach Ablauf der Frist über Ihr Vermögen kostenlos disponieren können. Die Verzinsung ist bei dieser Kündigungsoption immer dann veränderlich, wenn nichts anderes im Voraus schriftlich festgelegt wurde.

Die Zinsen werden nach Beendigung oder Verfall des Guthabens erstattet. Doch die meisten Kreditinstitute sind sehr entgegenkommend und erlauben eine frühzeitige Veräußerung, allerdings nur gegen Vorauszahlung von Zinsen. Es ist kein Zufall, dass Termineinlagen erst mit dem Einzug des Online-Banking für viele Kundinnen und Kunden von Interesse wurden.

Für unsere Kundinnen und Kunden besteht die Chance, dass ein Kundenkonto innerhalb weniger Minuten per Online-Banking eröffneten wird. Es ist jedoch notwendig, die verschiedenen Gegebenheiten vorab zu vergleichen. Auch wenn das Festgeldkonto bei jeder einzelnen Hausbank das gleiche ist, sind die verschiedenen Voraussetzungen, Zinssätze und Laufzeiten verschieden.

Es gibt auf verschiedenen Internet-Seiten verschiedene Portale, die einen Vergleich der verschiedenen Termingeldkonten ermöglichen. Damit sind innerhalb weniger Minuten mehrere Dutzend österreichische Kreditinstitute gelistet, die nicht nur Festgelder offerieren, sondern auch gegeneinander abrechnen. Außerdem wird ein aktueller Vergleich der Festgeldkonditionen angeboten. Wer die Entscheidung trifft, ein Festgeldkonto zu eröffnen, sollte nicht nur auf die Zinsen achten, sondern auch auf mögliche Kosten, die sich sehr gut ergeben können.

Häufig werden verschiedene Zinssätze nur mit möglichen Einlagen ausgestattet, so dass ein Zins für eine Kaution von 500 EUR weiter herabgesetzt wird, als wenn ein Geldbetrag von 5000 EUR als Kaution hinterlegt wird. Amsterdam Trade Bank verfügt über einen Zins von 1,70 Prozentpunkten und steht damit an der obersten Stelle des Tagesgeldmarktes.

An zweiter Stelle stehen die Deniz und die BIGBANK, die ihren Kundinnen und Kunden 1,60 Prozentpunkte einräumt. An dritter Stelle steht die VakifBank mit einem Zins von 1,50 Prozentpunkten für das Termineinlagen. Beispielsweise hat die DenzelBank eine Verzinsung von 1,35 Prozentpunkten, die Autobahn einen Zins von 1,27 Prozentpunkten und die Livebank stellt ihren Kundinnen und Kunden einen Zins von 1,25 Prozentpunkten zur Verfügung.

Bei der Porsche und der Easybank beträgt der Zins 1,20 Prozentpunkte. Die Generali Banque mit einem Zins von 1,10 Prozentpunkten und die WSK Banque, die ihren Kundinnen und Kunden auch einen Zins von 1,10 Prozentpunkten bietet, stehen an letzter Stelle. Sind Sie auf der Suche nach dem besten Weg, Ihr Kapital zu investieren?

Der folgende Beitrag behandelt die Vor- und Nachteile von Termineinlagen und zeigt Ihnen die aktuellen Bedingungen und Möglichkeiten auf. Generell lässt sich feststellen, dass die Flexibilisierung der Festgelder sehr niedrig ist. Das macht Festgelder besonders interessant, wenn Sie das investierte Kapital nicht rasch brauchen und die Sicherheit Ihrer Investitionen hochschätzen.

Die Festgeldanlage verbindet, wie bereits erwähnt, vor allem die Sicherheiten und die Rendite. Die Bedingungen sind je nach Hausbank verschieden und müssen mit Ihrer Hausbank abgestimmt werden. Der Zeitraum kann von einem bis zu zehn Jahren sein. Außerdem gibt jede einzelne Hausbank an, wie hoch die Investitionssicherheit ist, d.h. wie viel sie auch im Falle einer Insolvenz der Hausbank aufbringen kann.

Schon nach kurzer Suche im Netz finden sich leicht diejenigen Kreditinstitute, die mit über 3% Zinsen pro Jahr wirbt. Die Konsultation sollte immer vor Vertragsabschluss stattfinden, wobei neben den Bedingungen auch auf die Gefahren und die Erreichbarkeit hingewiesen werden sollte. Ein weiteres beliebtes Investment ist das Overnight-Geld, das nicht so profitabel ist wie Festgelder.

Sie können über das nötige Kapital dafür zu jeder Zeit frei entscheiden. Schlussfolgerung: Wenn Sie eine stabile und gesicherte Anlage wünschen, sind Festgeldanlagen empfehlenswert. Sie können mit den angegebenen Zinssätzen kalkulieren und für die Zukunft beplanen. Es ist sehr gut, dass Sie dieses Kapital in naher Zukunft nicht brauchen. Kündigungen kosten bares Geld und Sie müssen mit einer Frist kalkulieren.

Deshalb müssen Sie auch nach der Beendigung nicht mit dem Kapital zurechtkommen. Schließlich ist ein Termingeld für Geschäftskunden ein speziell auf die Anforderungen von Firmen und Unternehmern zugeschnittenes Bankhaus. Denn ein Betrieb hat oft andere Bedingungen als ein privater Investor.

Die Festgeldanlage für Geschäftskunden ist ein weiteres Beispiel dafür. Bei den Festgeldern für Unternehmenskunden sind die Differenzen an sich jedoch nicht so groß, da sie nur bei Zinsen ab einem gewissen Investitionsbetrag auftauchen. Es gibt jedoch keine Differenzen hinsichtlich der flexiblen Laufzeiten des Termingeldkontos und des originären Anlagebetrages.

Damit hat die BayernLB eine gute Möglichkeit, Firmenkunden im eigenen Haus zu halten. Dies kann und darf von der Hausbank nicht mehr nachträglich verändert werden, so dass vor allem Selbstständige ihr Vermögen gefahrlos und auf Dauer anlegten. Die Festgelder der meisten Kreditinstitute werden in unterschiedlichen Konditionen geboten.

Möglicherweise wird das Kapital kurzfristig oder extrem langfristig investiert. Es ist möglich, dass mit höheren Zinsen auch eine längere Frist einhergeht. Prinzipiell muss darauf geachtet werden, wie viel investiert werden soll, denn es ist in der Regel auch so reguliert, dass hohe Investitionssummen auch mit höheren Zinsen einhergehen.

Eine Gegenüberstellung der Termingeldkonditionen der Einzelbanken wird in jedem Falle empfohlen und stellt eine hohe Qualität der Bedingungen dar. Der Vergleich muss auch berücksichtigen, wie gut das Kapital auf den Einzelkonten investiert werden kann. Grundsätzlich ist es vor allem bei inländischen Kreditinstituten sehr gefahrlos, das Kapital langfristig zu investieren, da es hier z.B. über die staatliche Garantie oder auch über den Einlagenfonds der Einzelbanken wirklich gefahrlos anlegt wird.

Die Festgeldanlage ist eines der Angebote, das besonders beliebt ist, wenn es darum geht, einen hohen Zinssatz zu erzielen und das Kapital über einen langen Zeithorizont hinweg ansprechend anzulegen. Die Verzinsung von Festgeldern ist von Interesse. Die jährliche Befreiungsanordnung kann bei einer Hausbank, die ihre Zinsen einmal im Jahr auf das Konto einzahlt, problemlos eingereicht werden.

Der mit 801 EUR Zinsen rechnet, die er auch jedes Jahr problemlos erhalten kann. Die Situation ist anders, wenn die Banken von den Zinsen profitieren. Die Zinsen selbst werden daher erst am Ende der Frist ausbezahlt. Hinsichtlich der Verzinsung kann dies vorteilhaft sein, da die eigenen Zinsen auch als Ertrag betrachtet werden können und damit das Jahreseinkommen erhöhen.

Die Festgelder nehmen derzeit zu und werden zunehmend als Vorsorge genutzt. Durch die Festgeldanlage können Sie eine gewisse FlexibilitÃ?t in der VerfÃ?gbarkeit Ihres Guthabens aufrechterhalten, die Sie bei keiner Altersvorsorgeversicherung finden können. Durch die Festgeldanlage kann man die Möglichkeit haben, sein Kapital später auch in ein selbst genutztes Wohneigentum zu legen, mit dem man die Vorsorge durch Einsparung der Mieten erlangt.

Ansonsten ist dies nur bei der Riester-Rente möglich. Sie müssen sich nicht einmal auf Festgelder festlegen, um eine gute Rendite zu erzielen. Obwohl die Offerten innerhalb weniger Wochen nahezu komplett vom Tisch sind, offerieren viele Kreditinstitute Festgelder ab einer Anlagedauer von drei Monaten. 4. Darüber hinaus haben Kunden die Option, mehrere Festgeldverträge mit verschiedenen Konditionen zu verbinden.

Derzeit werden Investitionen zwischen einem und zwei Jahren bei den Zinssätzen deutlich vorzuziehen sein. Allerdings schwankt die bei den einzelnen Kreditinstituten erzielbare Verzinsung in einigen Fällen auch stark in Bezug auf die Einlagenhöhe. Zusätzlich besteht die Moeglichkeit, die von der Hausbank ausgestellte Urkunde ueber die erzielte Rendite und die darauf gezahlte Verrechnungssteuer zusammen mit der Einkommensteuererklärung am Ende des Jahres vorzulegen und eine Ermaessigung auf den persoenlichen Satz zu erwirken.

Festzinsvergleich - Was ist zu beachten? Auf dem Gebiet der Finanzanlagen gibt es viele spannende Berichte, die auf jeden Falle gute Zinsen mit sich führen. Möglicherweise wird unter anderem ein Festgeldkonto aufgelöst. Festgelder sind eine besonders lohnende und sehr attraktive Möglichkeit, Gelder anzulegen.

Zu beachten ist, dass Festgelder über einen größeren Zeitabschnitt ( "mehrere Jahre" oder mindestens ein Vierteljahr) investiert werden und das Guthaben inklusive der bis dahin aufgelaufenen Zinsen ausbezahlt wird. Fast jede Hausbank verfügt über ein attraktives Termingeldkonzept, das jedoch anders strukturiert sein kann.

Für unsere Kundinnen und Kunden ist es daher immer von Interesse, einen Festgeldzinsvergleich vorzunehmen, um sich einen präzisen Marktüberblick und die individuellen Offerten zu verschaffen. Besonders gut lässt sich der Festgeldzinsvergleich durchführen, wenn dafür die entsprechenden Internet-Seiten aufzurufen sind. Möglicherweise kann ein Festgeldzinsvergleich einerseits durch ein eigenes Research erfolgen - andererseits ist es viel sinnvoller, wenn ein Festgeldvergleich von einer Website vorgenommen wird, die sich tagtäglich mit neuen und interessanten Angeboten aus dem Bereich Kredite und Finanzen befasst und diese dann in ihr Portfolio einbezieht.

So kann der Festgeldzinsvergleich innerhalb weniger Augenblicke bis hin zu wenigen Augenblicken durchgeführt werden. Der Festgeldzinsvergleich sucht in den meisten FÃ?llen nach konkreten Offerten, wie z.B. der Möglichkeit, den anziehenden Anbietenden zu fÃ?hren, wenn eine Investition ssumme X fÃ?r einen Zeitbereich von fÃ?nf Jahren angelegt werden soll.

Mit dem Zinsvergleich der Festgeldanlagen kann einerseits der lukrativste Dienstleister gefunden werden, andererseits bieten sich in der Praxis aber in der Praxis viel mehr Auskünfte. Zusätzlich zu den Angaben zum Zinssatz können Sie rasch feststellen, wie gut die individuellen Offerten im Festgeldbereich sind.

Festgelder bieten verschiedene Arten von Sicherheit, die sich dadurch auszeichnen, dass z.B. Kreditinstitute zu einem Sicherheitsfonds gehören oder nicht. Hinzu kommen erhebliche Unterschiede in der Sicherheit hinsichtlich der Entstehung einer Hausbank, die sich im Festzinsvergleich stets wiederspiegeln. Abhängig vom Staat und dem Firmensitz einer Hausbank ist es möglich, dass die individuellen Sicherungsgrenzen für Einlagen, z.B. für ein Termingeld, nur rund EUR 20000 betragen.

Für einige Länder beträgt diese Obergrenze bereits jetzt rund 100.000 EUR - für andere Länder erneut rund 100.000 EUR. Auch der Zinsvergleich von Festgeldern berücksichtigt diese in den meisten FÃ?llen, so dass Interessenten die fÃ?r sie potenziell interessanten Daten rasch wiederfinden. In der Regel wird der Festgeldzinsvergleich so ausgeführt, dass der angestrebte Anlagebetrag in einen Erzeuger eingetragen wird und zusätzlich festgelegt wird, wie lange der Betrag anlegt wird.

Es ist auch von Bedeutung zu wissen, wie gut der Betrag anzulegen ist und natürlich, ob eine Verzinsung am Ende der Frist oder einmal im Jahr erfolgen soll. Die Zinsvergleiche von Festgeldern helfen in jedem Falle rasch und praxisnah, so dass sie in jedem Falle für eine rasche und effiziente Suche empfohlen werden.

Auf Festgeldern können deutlich erhöhte Zinsen erzielt werden. In jedem Falle ist jedoch die Bankeinlagensicherung oder der Schutz der Kundenmittel zu berücksichtigen. Möglicherweise können Mittel bei der Big Banque aus Estland investiert werden. Dabei werden 2,85 Prozent Zinsen pro Jahr auf ein Festgeldkonto mit einer Dauer von 2 Jahren ausbezahlt.

Die Kautionen pro Kunden sind bis zu einem Betrag von EUR 100.000,- gesichert. Auch die Deniz AG offeriert einen günstigen Zins für eine Dauer von 2 Jahren. Bei nur einjähriger Vertragslaufzeit beträgt die Verzinsung exakt 2,25%. Kundengelder sind durch den Österreichischen Garantiefonds bis zu einer Höhe von 100.000 EUR gesichert.

Die NIBC ist auch einer der attraktivsten und gefragtesten Anbieter von Festgeldanlagen. NIBC Direct ist eine Online-Bank aus den Niederlanden. Bei einer Anlagedauer von 2 Jahren werden 2,8% pro Jahr, bei einer 1-Jahres-Investition 2,4% Zinsen pro Jahr ausbezahlt. Die Kautionsversicherung in den Niederlanden deckt bis zu 100.000 EUR pro Kunden ab.

Um ein Festgeldkonto zu eröffnen, müssen mind. 1000 EUR eingezahlt werden. Vor allem bei hohen Anlagebeträgen bietet Ihnen unsere Kunden gruppe ein sicheres Anlagekonto. Gegenwärtig zahlt die Hausbank 2,25% Zinsen für die Dauer von einem Jahr.

Die Kautionen pro Kunden sind bis zu fast 400 Mio. EUR abgesichert. Auch das Tagesgeldsystem der Santander Direct Banque ist mit einem aktuellen Zinssatz von 1,75% pro Tag interessant. Hier sind auch Kautionen bis zu einer Höhe von fast 400 Mio. EUR pro Kunden - also 386 Mio. EUR pro Kunden - unterlegt.

Einmal im Monat werden die Zinsen dem Depot gutzuschreiben, so dass der Investor beispielsweise von dem Zinseffekt dieses Sparkontos profitiert. Mit einem Festgeldkonto Geld anzulegen, ist wahrscheinlich eine der sicherste Möglichkeiten, das eigene Kapital zu erhöhen. Außerdem ist es eine absolut risikolose Option und ermöglicht dem Gast einen ruhigen Schlaf.

Der Zinssatz ist in der Regel auf die Dauer fixiert und kann über einen Zinsrechner nachvollzogen werden. Wenn Sie mehr über Festgelder wissen wollen, sollten Sie besonders auf einige wenige Dinge achten. Das maximale Interesse sollte sichtbar sein und die entsprechende minimale und maximale Dauer. Die Mindest- und Maximaleinlagen müssen entsprechend verglichen werden.

Auch die Einlagenversicherung ist ein sehr bedeutender Aspekt und beträgt mind. 100.000 EUR. Auch die Zinsgültigkeit ist ein wesentliches Kriterium, da einige Kreditinstitute die Zinssätze nur für einige wenige Wochen garantieren, während andere die Zinssätze für die ganze Zeitdauer. Vor allem Termineinlagen ab zwei Jahren sind beliebt.

Dies ist ein überschaubares Zeitfenster und das Kapital könnte für einen bestimmten Kauf verwendet werden. Mit den Taschenrechnern ist es einfach, die endgültige Summe zu berechnen und exakt zu planen. Wenn Sie auf der sicheren Seite ein paar Euros rasch verdient haben wollen, können Sie die Termineinlage auch nur für ein paar Tage tätigen.

Das Mindesteinlagevolumen beträgt in der Regel rund 2.500 EUR, die sich innerhalb eines Jahres bei einem durchschnittlichen Zins von 4 Prozentpunkten erhöht hat. Wie hoch ist die Termineinlage? Festgelder, manchmal auch Festgelder genannt, sind eine für private Anleger und Firmen interessante, hochverzinsliche Investition.

Die auffälligste Eigenschaft von Festgeldern ist, wie der Begriff schon sagt, die fixe Anlagedauer. Dementsprechend werden die Zinserträge dem Auftraggeber erst am Ende der Investition angerechnet, wenn die vertragliche Vertragslaufzeit abgelaufen ist. Will der Käufer entgegen der Abmachung früher auf sein Investment zugreifen, muss er in der Regel mit deutlichen Einbußen bei den Zinserträgen gerechnet werden.

Wodurch unterscheiden sich Festgelder von Tagesgeldern? der minimale Betrag und die absoluten Laufzeiten der Anlagen. Anders als bei Tagesgeldern, bei denen Kreditinstitute sehr wenig eine bestimmte Mindesteinlage verlangen, ist dies bei Festgeldern fast immer die Regel. 2. Als Gegenleistung für diese Mindesteinlage gewährt die Hausbank einen garantierten Zins, der über die ganze Dauer der Festgeldanlage fixiert ist.

Bei den Festgeldern gibt es branchenübergreifende feste Richtlinien, die bereits in vielen Offerten festgeschrieben sind. Eine Vielzahl von Anbietern geht von einer Standardlaufzeit von 90 Tagen aus. Ein wirklich flexibles Anlageangebot für Festgelder zeichnet sich jedoch durch eine individuell vereinbarte Einlagedauer aus.

Selbst bei einer variablen Vertragslaufzeit werden fast alle Provider auf eine maximale Vertragslaufzeit von einem Jahr drängen. Eine Ausnahme wird, wenn überhaupt, nur für langfristige Klienten oder besonders große Anlagebeträge gemacht. Bei welchen Kundinnen und Kunden ist die Festgeldanlage die optimale Einlage? Festgelder sind die optimale Form der Geldanlage für alle Anleger, die über einen festen Zeithorizont hinweg Zinsgarantien vorziehen, ohne ihr Kapital oder einen Teil ihres Kapitals über einen bestimmten Zeithorizont von mehr als einem Jahr gebunden zu haben.

Wer hingegen einen flexiblen Zugang zu seinem Kapital wünscht, ist mit Tagesgeldanlagen besser bedient. Dabei kann das Kapital täglich vom Zinsergebnis des Auftraggebers abgesetzt und ebenso rasch wiederverwendet werden. Bei Festgeldern sind die Zinsen immer etwas über denen von Tagesgeldern und vor allem langfristig erzielen Festgeldanlagen eine deutlich höhere Rendite als die flexibelere Variante des Tagesgelds.

Hat sich der Kunde nach sorgfältiger Prüfung entschieden, sein Geld in Festgeldanlagen anzulegen, steht die bedeutende Wahl des besten Providers noch aus. Der beste Weg dazu ist natürlich ein komfortables Berechnungsprogramm zur Ermittlung der erwarteten Rendite des investierten Festgelds, ein so genannter Festgeldkalkulator. Günstige Termingeldrechner haben verschiedene Berechnungsmöglichkeiten:

Die Zinserträge oder die Laufzeiten können vom Kunden errechnet werden. Umso spannender wird es, wenn der erforderliche Zins oder das erforderliche Investitionskapital für die gewünschte Rendite errechnet wird. Die idealen Ziele können dann mit dem Angebot der unterschiedlichen Anbieter am Finanzdienstleistungsmarkt abgetastet werden. Neben den Grundinformationen wie Beteiligungskapital, Zins und Laufzeiten kann der Interessent weitere Angaben zu seiner individuellen Steuersituation machen.

Anhand dieser Zusatzinformationen können die erwarteten Zinserträge unter Beachtung des individuellen Tarifs und, falls bekannt, des Steuerfreibetrags errechnet werden. Selbstverständlich sind nicht alle Online Festgeld-Rechner mit einem solchen Angebot ausgestattet, aber im Zweifelsfalle sollte der Interessent einen solchen aussagekräftigen Terminrechner haben. Wie finden Interessenten solche komfortablen Festgeld-Rechner?

Lediglich die Zinsen und Bedingungen vieler Provider können innerhalb von wenigen Tagen völlig kostenlos miteinander abgeglichen werden. Ausschlaggebend für die Kalkulation von Festgeldangeboten im Netz ist auch die Datenaktualität. Ein attraktives Festgeldangebot kann so in einem kurzen Zeitraum in eine mittelmäßige Anlage umgewandelt werden. Vergleiche mit dem objektiv arbeitenden Festgeldrechner können jedem interessierten Käufer einen hochinteressanten Zusatzertrag einbringen.

Mehr zum Thema