Vergleich Zinsen Festgeld

Zinsvergleich für Festgeldanlagen

die eine sekundenschnelle Übersicht über die hohen Zinsen am Markt ermöglicht. Der Nachteil wird durch das Festgeld kompensiert, indem es etwas höhere Zinsen als Tagesgelder bietet. Festgeldkontenvergleich: Zinssätze für Festgelder abgleichen Legen Sie den Geldbetrag X für einen gewissen Zeitrahmen an. Sie bekommen einen garantierten Zins für die ganze Zeit. Die Festgeldkonten versprechen, was bei anderen gesicherten Anlagemöglichkeiten nicht möglich scheint: einen höheren Effektivzinssatz als die Teuerung zu haben.

Investieren Sie für einen gewissen Zeitrahmen - wer weiß, dass er es für die kommenden drei oder fünf Jahre nicht braucht, kann sich günstige Zinsen verschaffen.

Andernfalls bietet das täglich fällige Konto eine ernstzunehmende Möglichkeit zur Festgeldanlage. Die Zinsdifferenzen bei Tagesgeldern und kurzfristigen Festgeldern sind nicht allzu groß. Erst wenn das Kapital über einen langen Zeitabschnitt investiert werden soll, lohnt sich ein Termingeldkonto. Flexibilität: Das Guthaben auf dem Call-Konto ist stets vorhanden.

Stattdessen ist ein Festkonto in der Regel kostenlos. Sicherheiten: Die im Festgeldkontenvergleich gezeigten Offerten haben ein Merkmal: Sie unterliegen der Einlagengarantie. Bis zu 100.000 Euro pro Kopf und Hausbank sind nach dieser EU-weiten Verordnung absicherbar. Im Falle eines tatsächlichen Konkurses des Anbieters erhält der Sparende sein investiertes Kapital zurück.

Interesse: Günstige Festgeld-Angebote im Internet. Gerade deshalb wird für ein Festgeldkonto ein Online-Vergleich empfohlen. Der Betrag des Einlagenbetrages ist für Festgeldanlagen weniger wichtig (es sei denn, er liegt unter der Minimaleinlage einiger Banken). Sie können ein Festgeldkonto schon ab 1 Jahr einrichten. Aber wie viele Jahre soll ich mein Kapital investieren?

Sollte dieser zu Beginn des Vertrages recht gering sein, wäre eine Vertragslaufzeit von 10 Jahren vielleicht weniger idealen. Allerdings, mit hohem Zinssatz, eine lange Lebensdauer kann eine profitable Sache sein, mit hohem Zinssatz. Dies ist ein Gesichtspunkt, der beim Vergleich von Festgeldern berücksichtigt werden sollte.

Festgeldvergleich - Zins & Zinssatzvergleich

Die Festgeldanlage ist nicht nur als Festzinsanlage, sondern auch als Einzelanlage zu verstehen. Je nach Anlagehorizont und -lage kann ein Termingeldkonto für mehrere Jahre geschlossen werden. Die Garantieverzinsung ist umso größer, je länger die Laufzeit ist. Mit unserem Festgeldvergleich können Sie die vielen verschiedenen Möglichkeiten verfolgen.

Auf den ersten Blick wird klar, dass sich die verschiedenen Offerten der verschiedenen Institute in der Regel erheblich von einander abheben. Der Beschluss, ein Konto bei einem Finanzinstitut zu eröffnen, sollte sorgfältig geprüft werden. Ein Vergleich der Festgelder zeigt bereits, dass es nicht nur bei den Zinssätzen signifikante Differenzen gibt. Die Bedingungen und Dienstleistungen der einzelnen Institute sind daher oft sehr unterschiedlich.

Zusätzlich zu den Differenzen im Garantiezins variieren die Bankangebote auch in der Frequenz der Zinskredite. Beispielsweise bezahlen einige Institute nur jährliche, andere monatliche oder vierteljährliche Zinsen. Ausschlaggebend ist hier der so genannte Zinseszins-Effekt. Bei der Gegenüberstellung von Festgeldern ist zu beachten, dass je früher und öfter das eingesparte Vermögen verzinst wird, desto mehr wird gespart.

Wenn Sie sich für ein Termingeldkonto entschieden haben und deshalb unseren Festgeldvergleich besucht haben, sollten Sie auf jeden Fall auf eines achten. Ein Festgeld für einen Zeitraum von mehr als 2 Jahren ist oft nicht ratsam. Für den gewählten Anlagezeitraum gewährt die Hausbank einen Garantiezins auf Festgelder. Wenn Sie sich zum Beispiel für eine Laufzeiten von 4 Jahren oder mehr entschieden haben, können Sie in einigen Jahren Bedingungen bekommen, die im Vergleich zur künftigen Marktsituation und den Zinssätzen zu niedrig wären.

Deshalb ist es in der aktuellen Tiefzinssituation nicht ratsam, zu lange zu disponieren, um von künftigen Zinssteigerungen partizipieren zu können. Wenn Sie sich jedoch unseren Tagesgeldvergleich ansehen, sehen Sie noch immer sehr rasch etwas: die Kontoführungsgebühr. In der Regel entfallen diese Kosten für ein festes Depot. Es gibt jedoch immer noch einige Institute, die solche Kosten erheben.

Natürlich ist es hier sinnvoll, nur solche Institute für das Termingeldkonto zu berücksichtigen, die keine solche Gebühren verlangen. Insofern ist es auch möglich, mit unserem Festgeldvergleich Kosten zu senken.

Mehr zum Thema