Unterschied zwischen Offenen und Geschlossenen Immobilienfonds

Differenz zwischen offenen und geschlossenen Immobilienfonds

hat die Wahl zwischen offenen und geschlossenen Anlagen. Open-End-Fonds sind in der Regel börsennotierte Fonds. Es wird zwischen offenen und geschlossenen Immobilienfonds unterschieden. Im Gegensatz zu einem offenen Fonds werden vom Fondsmanager keine neuen Anteile ausgegeben, um die weitere Nachfrage der Anleger zu befriedigen.

Offener und geschlossener Fonds: Was sind die Besonderheiten?

Selbst wenn sich die beiden Investitionsformen, die offenen und die geschlossenen Investmentfonds, nur durch ein einziges Stichwort unterscheiden, gibt es beim Vergleich von offenen und geschlossenen Investmentfonds immer noch große Differenzen in vielerlei Hinsicht. Es werden in beiden FÃ?llen Anteile an Investmentfonds emittiert, die der Investor kaufen kann, aber im Grunde war dies beinahe das einzig Gemeinsame der beiden Anlagestrategien.

Deshalb sollten Sie sich auch sehr präzise über die offenen und geschlossenen Investmentfonds unterrichten. Die Differenz fängt bei der Investitionssicherheit an. So besteht beispielsweise bei offenen Investmentfonds kein Emissionsrisiko, da die Depots oder Anteile der Investoren separat vom Vermögen des Investmentfonds gehalten werden.

Am Beispiel von Geldanlagefonds und einer Vielzahl von Obligationenfonds sind diese Anlagen oft risikofrei und damit sehr gefahrlos. Bei geschlossenen Investmentfonds ist die Situation anders. Weil die geschlossenen Investmentfonds in der Regel nur in ein einziges Vorhaben anlegen. Sollte dieses Vorhaben scheitern, könnte der Fond gar von der Zahlungsunfähigkeit erfasst werden und die Einzahlungen der Investoren wären wahrscheinlich "verloren".

Der Ertrag ist sicher einer der Vorteile von geschlossenen Investmentfonds gegenüber offenen Vermögen. Bei den Durchschnittswerten erreichen offene Investmentfonds Renditen zwischen vier und sechs Prozentpunkten, wenn nicht weiter nach den vier wichtigsten Fondsarten (Aktien-, Renten-, Geldmarkt- und Immobilienfonds) untergliedert. Für geschlossene Investmentfonds ist die Durchschnittsrendite mit rund sieben bis zehn Prozentpunkten größer, dabei ist auch hier nach der Form des geschlossenen Investmentfonds zu unterscheiden.

Geschlossene Investmentfonds haben jedoch hinsichtlich der Erreichbarkeit klare Benachteiligungen gegenüber offenen Investmentfonds. Während die Anteilscheine offener Investmentfonds zu jedem beliebigen Termin erworben und auch wieder veräußert werden können, ist der Erwerb und die Veräußerung geschlossener Investmentfonds nur innerhalb bestimmter Fristen möglich. Offene Investmentfonds sind hier in puncto FlexibilitÃ?t den geschlossenen vorzuziehen.

Die Anteile an einem geschlossenen Sondervermögen können nur vom Investor verwahrt oder am Sekundärmarkt veräußert werden, während der Investor die Anteile am offenen Sondervermögen z. B. im Rahmen eines Sparplanes erwirbt, die Anteile des Sondervermögens ausgetauscht werden können und Zusatzkäufe zu jedem Zeitpunkt möglich sind. Es gibt auch große Differenzen zwischen offenen und geschlossenen Investmentfonds hinsichtlich der Mindesteinlagen und -laufzeiten.

Für offene Investmentfonds liegt der Mindestbetrag in der Regel bei 50 EUR, für offene Investmentfonds bei mind. 5000 EUR. Offene Investmentfonds haben keine feste Laufzeiten, während abgeschlossene Investmentfonds immer eine begrenzte Zeit haben. Im Hinblick auf die Nachvollziehbarkeit können die geschlossenen Investmentfonds erneut Punkte sammeln.

Bei offenen Investmentfonds ist es beispielsweise aufgrund der vielen verschiedenen "Anlageobjekte" kaum möglich anzugeben, in welche Titel oder Liegenschaften der Fond im Detail anlegt.

Für geschlossene Investmentfonds in der Rechtsform einer GmbH besteht ein besonders hohes Nachschussrisiko, das bei offenen Investmentfonds nicht besteht. Die Haftungsrisiken als besondere Risiken bei geschlossenen Investmentfonds können so weit gehen, dass der Investor mit seinem gesamten privaten Vermögen haftbar ist. Bei geschlossenen Investmentfonds gibt es im Unterschied zu offenen Investmentfonds keine Staatskontrolle.

In steuerlicher Hinsicht werden Einkünfte aus offenen Investmentfonds vom Anleger als Einkünfte aus Anlagevermögen und Einkünfte aus geschlossenen Investmentfonds als Einkünfte aus Miete und Leasing oder auch Einkünfte aus dem Geschäftsbetrieb besteuert.

Mehr zum Thema