Kiribaum Nordmax21

Kiri Baum Northmax21

Die Paulownia (blaue Glocken, Kiri-Baum) ist der am schnellsten wachsende Baum der Welt, aber der Kiri-Baum wächst nicht. Kiri-Bäume, auch bekannt als Blauglockenbäume, produzieren....

WirWachsen: 30 Jahre Sortenschutz für die Sorte Kiribaum NordMax21 Produktion taspo de. Wieso ist der Kiri-Baum eine echte "Wachstumsinvestition"? kiribaum.

Kiri-Baum

Die großen Blätter sind das Erfolgsgeheimnis, sagt Peter Diessenbacher: "Aufgrund ihrer Grösse absorbieren sie von Beginn an mehr Lichteinfall und können aus ihnen mehr wachstumsfördernde Inhaltsstoffe ausbilden. Auf dieser Pflanzung wächst Kiri-Bäume von Herrn Dr. Dessenbacher, Leiter und Begründer der WeGrow-Gesellschaft. Sie sind in einigen Regionen der Erde als rasch wachsende Rohstoffe für die Holzwirtschaft bekannt.

"Kein anderes Hölzer, das so wenig Gewicht hat und doch so standfest ist", sagt Dessenbacher. Längst war dieser Stammbaum in Deutschland nur dem Botaniker bekannt. Zu ihnen gehört auch Diessenbacher: Er studierte in Bonn und hat 2005 den Kiri-Baum im Pflanzengarten kennengelernt. Er war von diesem rasch wachsenden Rohmaterial fasziniert.

Überall auf der Erde knüpfte er Kontakt, bekam Samen und fing an, diese zu züchten. Gemeinsam mit Bauern in ganz Deutschland suchte er nach idealen Klima- und Bodenverhältnissen: Er entwickelte mit Unterstützung einer Sparkasse einen Geschäftsplan, grÃ?ndete 2009 die Firma WE-Grow und zÃ??chtet seither seine eigene Kiri-Baumsorte "Nordmax 21", die eigens fÃ?r mitteleuropÃ?ische VerhÃ?ltnisse angepasst wurde.

Damit auch die Fläche zwischen den einzelnen Baumgruppen genutzt werden kann, erwägt Diessenbacher, dort bewegliche Freilandhühnergehege zu errichten. Damit wird der Kiri-Baum als Zulieferer für den ständig steigenden Bedarf an Holz auch zu einer zukunftsfähigen Investition. Wird der Kiri-Baum nicht gefällt, kann er bis zu 80 Jahre und 50 m hoch werden.

Die Pflanze entwickelt sich rasch, und Interventionen wie der Schnitt verheilen zügig.

Konzernbilanz: WeGrow Deutschland GmbH - Ungedeckter Verlust

Wir entwickeln und realisieren Kiri-Kultivierungsprojekte für eine nachhaltige Holzgewinnung. Bereits heute ist das Unternehmen mit seinen Geschäftsbereichen Varietätentwicklung, Setzlingsproduktion, Standortbeurteilung, Anpflanzung und Pflege von Plantagen der führende europäische Fachhandel. Durch den Aufbau einer firmeneigenen Kiri-Baumsorte NordMax21 , die seit 30 Jahren vom Bundesamt geschützt ist, wurde der gewerbliche Ackerbau erstmals auch in Deutschland verwirklicht.

2009 als Spin-off des Forschungsbereichs Nachwachsende Rohstoffe der Uni Bonn ins Leben gerufen, verknüpft WeGrow weiterhin Forschung und Lehre und gestaltet nachhaltig die Entwicklung der Holzindustrie. Das aktuelle Projekt-Portfolio umfasst KiriFonds Deutschland, KiriFonds II Deutschland und KiriFonds III Spanien mit einem Investitionsvolumen von über 14 Mio. EUR.

WeGrow stellt mit seinen Produkten immer wieder die Brücke zwischen Wirtschaft und Umwelt her und steht seinen Auftraggebern mit Fachkompetenz und viel Kraft als langfristiger und zuverlässiger Ansprechpartner zur Verfügung. WeGrow macht mit dem dritten Fonds den Sprung in die internationale Ausrichtung und verwaltet ein Portfolio von aktuell rund 300 ha in Deutschland und Spanien.

Der Hybridzüchter NordMax21 wurde vom Züchter und Agraringenieur Peter Diessenbacher entworfen. Durch mehrjährige Forschungs- und Zuchtarbeit wurde diese besonders winterharte, schnell wachsende Variante des Kiri-Baumes ausgewählt. Um NordMax21 zu entwickeln, wurden ca. 40000 Kiri-Bäume mit verschiedenen Erbanlagen aus aller Herren Länder und eigenen Kreuzungen im Treibhaus gezüchtet.

Damit ist NordMax21 eine Kiri-Baumsorte, die eigens für die gewerbliche Holzproduktion unter zentraleuropäischen klimatischen Bedingungen entwickelt wurde. Für die Kiri-Baumsorte NordMax21 wurde der Firma WE-Grow mit Schreiben vom Bundesamt für Pflanzenschutz vom 12. September 2012 der Schutz der Pflanzensorten gewährt. Die positiven Testergebnisse des Bundessortenamts beruhen auf der Bestimmung der Erkennbarkeit, Gleichmäßigkeit, Beständigkeit und Neuartigkeit der NordMax21®-Variante.

Mit der Einräumung von Pflanzenzüchterrechten besitzt die Firma WEIGROW die ausschließlichen und unbeschränkten Rechte zur Nutzung von NordMax21®. Weil der Pflanzensortenschutz ein dem Patentschutz entsprechender geistiger Eigentumsanspruch ist, ist die Firma WEIGROW als Inhaber des Pflanzensortenschutzes ausschliesslich befugt, Pflanzensorten dieser Art zu produzieren und zu kommerziellen Zwecken in den Handel zu bringen. 2.

NordMax21 ® hat eine Schutzdauer von 30 Jahren. Darüber hinaus ist es uns mit Phoenix One erstmals möglich, die europäischen Exklusivrechte für einen weiteren Kiri-Baum-Hybriden zu übernehmen, der die besten Zuwachsraten und Eigenschaften unter den bekanntesten Varietäten der Welt, vor allem unter spanischen Klimabedingungen, aufweist und dort bereits seit Jahren ausprobiert wird.

Darüber hinaus baut das Unternehmen seine eigene Fachkompetenz durch die intensive Vernetzung mit namhaften Forschungsinstituten aus. Im Jahr 2013 führte das Unternehmen in enger Abstimmung mit der Forschungsabteilung für erneuerbare Ressourcen der Uni Bonn den KiriSelect durch, den wohl größten Kiri-Sortenversuch Europas, in dem auch die Sortenauswahl für Plantagen in Spanien durchgeführt wird. Im laufenden KiriTec-Projekt entwickeln wir im Zuge einer Forschungszusammenarbeit mit der Forstlichen Fakultät der Uni Göttingen neuartige ultra-leichte Werkstoffe auf Holzbasis und Oberflächenmodifizierungen auf Kiri-Holzbasis.

Nachhaltige Holzpflanzungen - wie sie beispielsweise im KiriFonds III Spanien bewirtschaftet werden - ermöglichen es, der Übernutzung natürlicher Wälder entgegen zu wirken und einen ökonomisch bedeutsamen Grundstoff ökonomisch und sorgsam zu erwirtschaften. Investoren des KiriFonds haben als direkter Holzproduzent die Gelegenheit, direkt von dieser guten Marktentwicklung zu partizipieren.

Im Jahr 2014 wurden die Umsatzerlöse erneut im Detail aus dem Anlagenverkauf, dem Projektmanagement, der Überwachung der Pflanzungen und der Betriebsführung erlöst. Im Jahr 2014 wird ein Fehlbetrag von TEUR 15 verbucht. Der Betriebserfolg vor Zinsen und Steuern (EBIT) stieg von 11 TEUR im Jahr zuvor auf 87 TEUR. Der Finanzerfolg von -100 TEUR (Vorjahr -65 TEUR) führte zu einem rückläufigen Jahresendergebnis.

In den Finanzerträgen sind 97 Tsd. Euro Zins- und Ertragsbeteiligung an der stillen Gesellschaft inbegriffen. Im fünften vollständigen Wirtschaftsjahr der WE-Grow gGmbH betrugen die Umsätze TEUR 1.176 (Vorjahr TEUR 1.077), der Materialaufwand TEUR 286 (Vorjahr TEUR 391). Der Personalaufwand betrug TEUR 351 (Vj. TEUR 315), die übrigen operativen Kosten TEUR 454 (Vj. TEUR 343) und die Abschreibung TEUR 21 (Vj. TEUR 12).

Im Jahr 2014 sind Zinsaufwendungen in Höhe von TEUR 99 (Vorjahr TEUR 65) entstanden. Das Jahresergebnis beläuft sich auf 14.860,56 EUR (Vorjahr: 55 TEuro). Wir erwirtschaften Erlöse aus aktuellen Serviceverträgen für das Management und kaufmännische Leistungen, aus dem Vertrieb von Baumstämmen sowie aus Provisionserträgen und Erträgen aus dem Prospekt/der Konzeption des KiriFonds.

Nach TEuro 11 im Jahr zuvor beläuft sich das Ergebnis auf TEuro 87. Das Jahresergebnis von TEuro 15 resultiert aus der fixen Entschädigung und dem Umsatzanteil an der stillen Gesellschaft (TEuro 97). Zum Bilanzstichtag beläuft sich die bilanzierte Summe auf TEuro 595 (Vorjahr TEuro 556). Investitionen wurden im Berichtsjahr vor allem in einen Imagebildschirm ( "" TEuro 12), ein Treibhaus (" TEuro 18) und Hardware (" TEuro 6) getätigt.

Zum Stichtag wies die Firma einen nicht durch Eigenmittel abgedeckten Verlust in der Höhe von TEUR 217 (Vorjahr TEUR 202) aus. Die nachrangigen stillen Beteiligungen endeten wie geplant zum Stichtag des Jahresabschlusses 2014 und wurden durch eine Nachranganleihe in gleicher Größenordnung ersetzt. Das Grundkapital beläuft sich auf 25 TEuro und ist vollständig einbezahlt; die flüssigen Mittel belaufen sich zum Stichtag auf 25 TEuro pro Jahr (Vorjahr 46 TEuro).

Im sechsten Betriebsjahr 2015 wird sich das Unternehmen durch klare Massnahmen auf zwei wesentliche Ziele konzentrieren: Der Emittent will das Eigenkapital aus der Begebung der WeGrow-Wachstumsanleihe zur Refinanzierung seiner Expansionsstrategie und zur Verstärkung der Expansionskapazität der WeGrow-Gruppe verwenden. Auch die Risiken der WE-Grow-Gruppe für den weiteren Geschäftsgang sind an dieser Stelle zu managen.

Das wesentliche Risiko im aktuellen Jahr 2015 stellt aus Managementsicht die vorübergehende Umsatzentwicklung des Fonds unterhalb der Planwerte aufgrund der Neuregelung der formalen Anforderungen an die Berater und damit auch an die Absatzpartner des Unternehmens dar. WeGrow macht mit dem dritten Vorhaben in Spanien den ersten großen Sprung in Richtung einer internationalen Ausrichtung der Geschäftsaktivitäten in anderen Ländern Europas.

WeGrow schafft mit der Standortausweitung nach Spanien vielversprechende Bedingungen für die optimale und bessere Erweiterbarkeit der Projektabwicklung und des Projektmanagements und damit die Basis für ein stabiles und kontrollierbares zukünftiges Wirtschaftswachstum sowie die Erweiterung der Wertschöpfung von der Anlagenvermehrung bis zum Käufer und Weiterverarbeiter von Kiriholz.

Mehr zum Thema