Direktversicherung Steuerlich

Steuerliche Direktversicherung

Die Unfall- und Invaliditätsversicherung wird als Direktversicherung anerkannt. Das gilt auch für steuerliche Zwecke, wenn die Beiträge zu einem Direktversicherungssystem in dem Kalenderjahr als beim Begünstigten eingegangen gelten sollen. Bei der Direktversicherung handelt es sich um eine steuerbegünstigte Rentenversicherung mit einer Kapitaloption auf das Leben eines Mitarbeiters.

Direktversicherung, Steuervorteile | Finanzamt Professional | Finanzen

Eine Direktversicherung ist eine vom Unternehmer zugunsten eines seiner Mitarbeiter geschlossene Kapitallebensversicherung, aus der der Mitarbeiter oder seine Hinterbliebenen Anspruch auf Leistungen haben.

Die Abschaffung der früheren Pauschalversteuerung betrifft nur neue Fälle, d.h. Beitragszahlungen an eine Direktversicherung auf der Grundlage einer ab dem 1. Januar 2005 eingegangenen Pensionszusage. Zur Wahrung des Vertrauens besteht weiterhin die Möglichkeit der Pauschalversteuerung nach 40b EWStG alt F. für Direktversicherungsverträge, die auf einer vor dem 1. Januar 2005 eingegangenen Pensionszusage basier.

Aus diesem Grund können für die Beiträge zu einer Direktversicherung eine begrenzte Steuerfreiheit, die frühere Pauschalversteuerung und der persönliche steuerliche Abzug im Rahmen des Lohnsteuerverfahrens berücksichtigt werden. Durch das BRSG v. 17.8. 2017, BGBl 2017 I S. 3214 werden die neuen Regelungen zur Verbesserung der Steueranreize für die Direktversicherung, vor allem die Erhöhung der Freibeträge, erst zum 1.1. 2018 in Kraft treten und sind daher für das Verfahren 2017 (Gesetz zur Veränderung und Simfachung der Unternehmens-besteuerung und des steuerlichen Reiseekostenrechts v. 20.2. 2013, BGBl 2013 I S. 188) nicht von Belang.

Rechtsgrundlage sind 1 Abs. 2 BetrAVG, 3 Nr. 63 StG (Steuerbefreiung), 4b StG (keine Zuordnung zum Betriebsvermögen), 40b StG (pauschale Einkommensteuer). Die Lauschalierung der Lohnnsteuer und das BMF, Brief vom 24. Juli 2013, IV C 5 - S 2333/09/10005, S. 1022, letztmals in Anlehnung an die Bestimmungen des Altersvorsorge-Verbesserungsgesetzes V.

24.6. 2013, BMF 24.6. 2013, bmf 2013 I S. 790, BMF, Brief vom 13.1. 2014, IV C 3 - S 2015/11/100002:018, bmbl 2014 I S. 97 Lebensversicherungen müssen für das ganze Arbeitsleben abgeschlossen werden. Kapitallebensversicherungen werden nur dann als Direktversicherung anerkannt, wenn die Todesfallsumme während der ganzen Vertragslaufzeit mind. 60 Prozent der vertraglich geschuldeten Prämien ausmacht.

4 ] Eine Absicherung, die das übliche Todesfall- und Rentenrisiko ausschließt, ist keine Direktversicherung. Die selbständige Erwerbsunfähigkeitsversicherung kann auch als lohnsteuerliche Direktversicherung angesehen werden, wenn die vom Gesetzgeber vorgeschriebenen Zahlungsformen für die versprochenen Leistungen einhalten werden. Angesichts des Wegfalls dieser Art der Absicherung ist die Steuerbefreiung nicht nachteilig, wenn die Pension oder der Zahlungsplan für den Versicherungsfall zeitbegrenzt ist, wird eine Berufsunfähigkeitspension z. B. spätestens bis zum Erhalt der Alterspension aus der Rentenversicherung zuerkannt.

Die Arbeitgeberbeiträge zur Direktversicherung sind seit dem 1.1.2005 bis zu einer Summe von 4% (ab 2018: 8%) der Einkommensschwelle von der Steuer befreit.

Mehr zum Thema