Welche Geldanlage ist Sicher

Die Investitionssicherheit

Geld sicher anlegen in unsicheren Zeiten. Für Sparer und Anleger in Deutschland ist die Investitionssicherheit seit jeher ein besonders wichtiges Thema. Wir bieten Ihnen sichere und attraktive Anlagemöglichkeiten in Form von Tages- und Termingeldern. Suchen Sie Sicherheit? Warst du schon mal so?

Absicherung über Zins

Nach einer aktuellen Studie der Bank zum Themenkomplex Finanzanlagen in Deutschland verlangt jeder zweite Sparende (49 %) nach einer Zinserhöhung. Andererseits möchten nur 17 Prozentpunkte der Umfrageteilnehmer mehr Investitionssicherheit. Zugleich geben 42% an, dass sie das Sparkonto allen anderen Formen der Geldanlage vorziehen.

Allerdings liegen die Zinssätze für Spareinlagen seit Jahren weit unter der Teuerungsrate, in den meisten Fällen gibt es gar keine Verzinsung. Vor allem eines machen sie deutlich: Für die deutsche Sparer ist das Thema sicherheitsbewusst. Deshalb bevorzugen sie sichere Investitionsformen, vor allem das Sparkonto.

Weitere als sehr sicher geltende Investitionsformen sind laut Studie Liegenschaften, Anlagegold, Tagesgeldkonten und Lebensversicherungen. Und wie sicher ist sicher? Die Frage, ob sicher oder nicht, basiert auf der individuellen Beurteilung der Ersparnisse. Sind Anlagen wie ein Sparkonto mit einer Verzinsung von null Prozentpunkten sicher als eine Lebensversicherungspolice, die mindestens eine bestimmte Performance verspricht?

Ist ein Grundstück sicher er als Geld? Das ist schwierig zu beheben, da jede der erwähnten Investitionen in verschiedener Weise sicher ist. Das klassische Anlagebuch gewährleistet in erster Linie die Absicherung von Spareinlagen, während andere Formen der Geldanlage in Bezug auf Ertrag und Wertstabilität Punkte sammeln können. Wir haben für Sie die spezifischen Besicherungen der verschiedenen Finanzanlagen aufbereitet.

Jeder, der in eine Liegenschaft anlegt, setzt sein Vermögen in Sachanlagen um - in diesem Falle wird das Risiko eines Verlusts für die Investition an der Sicherung der Liegenschaft gemessen. Der Sicherungsbetrag ist auf EUR 100.000 pro Kreditinstitut und Kunden festgesetzt, obwohl es aufgrund von Wechselkursschwankungen in Mitgliedstaaten außerhalb der Euro-Zone zu Schwankungen kommen kann.

Bei einer Bankeninsolvenz ist der Sicherheitsfonds dazu angehalten, den gesamten Anlagebetrag (bis zu diesem Betrag) innerhalb von 20 Tagen zurückzuzahlen. Die Deadline in einigen EU-Mitgliedstaaten liegt bei nur sieben Tagen. Ist die betroffene Hausbank Teil anderer privater Einlagensicherungssysteme, kann die gesicherte Anlage 100.000 EUR übersteigen.

Selbst bei einer Todesfallversicherung müssen sich die Anleger in Deutschland keine Gedanken um ihr gespartes Vermögen machen. Ähnlich wie bei einem Termingeldkonto wird dies durch einen Sicherheitsfonds gewährleistet. Diesem Schutzfonds müssen alle Lebensversicherungen mit Wohnsitz in der BRD angehören. Wie sicher Anlagegold ist, richtet sich danach, wo und wie das Gold liegt.

Im Falle einer externen Einlagerung durch einen Spezialdienstleister, insbesondere wenn das Geld in Hochsicherheits-Tresoren gelagert wird, ist das Risiko eines Verlustes jedoch niedrig. Sie können als Immobilieneigentümer eine Vergütung verdienen, indem Sie Geld verdienen, mieten oder weiterverkaufen. Eine Vorausberechnung der zu erzielenden Erträge ist jedoch nicht möglich, da dies eine große Anzahl von unbekannten Größen erfordern würde.

Im Falle eines Wiederverkaufs ist es nicht möglich, im Voraus sicher zu bestimmen, wie sich die Grundstückspreise in der Nähe der Immobilie bzw. des Grundstücks bewegen und ob zum vorgesehenen Verkaufszeitpunkt wirklich ein Erwerber gefunden wird. Deshalb ist die Renditesicherheit bei Investitionen in eine Immobilie nicht gewährleistet. Der Ertrag ist bei einem gutem altem Sparkonto von Anfang an fixiert - aber unglücklicherweise sehr gering.

Laut Statistikportal Statista betrug der Durchschnittszinssatz des Sparbuchs in Deutschland im Jahr 2016 rund 0,30 Prozentpunkte. im Jahr 2008 waren es noch 2,50 Prozentpunkte. Als Gegenleistung müssen die Anleger den nachteiligen Umstand in Kauf nehmen, dass sich die Verzinsung nicht mit Bestimmtheit planen lässt, da die Zinsen zu jedem Zeitpunkt steigen oder sinken können.

Festgelder sind die einzigen Anlageformen, die eine gesicherte und berechenbare Rentabilität bieten. Der Anlagezeitraum ist fest vereinbart und der Zinssatz ist gewährleistet, ungeachtet der allgemeinen Zinsentwicklung. Neben dem garantierten Zinssatz bieten Lebenserstversicherer attraktive Zusatzrenditen, die die Versicherten unter vorteilhaften Bedingungen mit dem eingesetzten Eigenkapital erwirtschaften. Der effektive Zinssatz von Lebensversicherungspolicen ist in hohem Maße von der konjunkturellen Lage und vor allem von der Leitzinsentwicklung abhängt.

Bei Lebensversicherungsverträgen ist in den vergangenen Jahren ein stetiger Rückgang des aktuellen Zinssatzes zu verzeichnen. Wie sich der Zinssatz und damit die Erträge in den nächsten Jahren entwickelt, ist schwierig vorherzusagen; über einen längeren Zeithorizont von mehreren Dekaden ist es einfach nicht möglich. Jeder, der auf eine gesicherte Rückkehr hofft, wird mit Geld schlecht bedient.

Durch eine kurze Haltefrist der Anlage kann der Sparende somit im besten Falle interessante Renditen erwirtschaften, im schlechtesten Fall aber gar Einbußen hinnehmen. Die Immobilienpreise können auch infolge von Wirtschafts- und Finanzkrise sinken und damit den Gegenwert einer solchen Investition dämpfen. Sparguthaben und Lebensversicherung bleiben nur dann werthaltig, wenn der Zinssatz höher ist als die Teuerungsrate.

Die Frage, ob sie verlieren oder an Einkaufsmacht zulegen, ist daher abhängig vom Preisanstieg im Vergleich zur ursprünglichen Ankaufsrendite. Unter allen Anlagen in dieser Auflistung hat sich der Wert von Silber als der stabilste in der Geschichte erweist. Die Konsistenz lässt sich am besten an der historischen Einkaufsmacht von Golf erkennen. In der Zeit von König Nebukadnezar II. wurden in Babylon 350 Brote für eine Feinunze Geld gekauft.

In 2012 betrug der Wert für eine Unze 1300 EUR, während es in Deutschland für etwa 3,50 EUR erhältlich war. Damit war die Einkaufsmacht bzw. der Äquivalenzwert von vor 2600 Jahren nahezu gleich hoch. Somit war es die stabilste Anlage über lange Jahre.

Fazit: Was ist eine sichere Investition?

Mehr zum Thema