Was Kostet eine Rentenversicherung

Wie viel kostet eine Rentenversicherung?

Zum Nachweis kann die Rentenversicherung eine Lebensbescheinigung von Ihnen verlangen. Wieviel kostet eine Rentenversicherung? Die eine Möglichkeit ist eine private Rentenversicherung. Wie viel kostet es, den Rentenversicherungsbeitrag aus der eigenen Tasche aufzustocken? Der dynamische Jahresbeitrag kostet Sie unnötig Geld.

Billionen für die Pension

June 2017 - 286 Mrd. EUR - dafür könnte man leicht die besten Fußballmannschaften der Erde zusammen einkaufen. Dann hätte ich noch genug für ein tolles Fussballstadion. Im Jahr 2016 ging so viel in die Pensionskasse. Die Gelder haben einen anderen Zweck: Es sind vor allem die Pensionen, die gezahlt werden.

In Deutschland gab es 2016 rund 21 Mio. Pensionäre. Aber woher kommt das Kapital in der Pensionskasse? Die Rentenversicherung in Deutschland hat fast 70 Mrd. EUR an Bundessubventionen aus Steuern erhalten. Sie erhält dies auch deshalb, weil sie viele Vorsorgeleistungen abdeckt, die nicht durch Beiträge der Versicherten abgedeckt sind. In Deutschland sind die meisten Menschen bei der Rentenversicherung mitversichert.

Danach bezahlen sie jeden Monat Beiträge zur Rente. Beispiel: Mickos Familienvater bekommt 2.500 EUR im Jahr. Die Beitragssätze für die Rentenversicherung betragen zur Zeit 18,7 vH. Dies sind 467,50 EUR monatlicher Beitrag. Mickos Familienvater bezahlt wie sein Chef 233,75 EUR. Im Jahr 2016 flossen 215,4 Mrd. EUR an Spenden in die Pensionskasse. Für was aber wird das nötige Kapital aufgewendet?

Vor allem natürlich für die Altersvorsorge. Weshalb erhält die Rentenversicherung Subventionen? Die Bundesregierung bezahlt das Geld der Steuerzahler in die Pensionskasse. Der grösste Teil wird vom Bund für die Rentenversicherung von Mutter oder Vater in den ersten drei Jahren der Erziehung bezahlt. Die Bundesregierung hat dafür im Jahr 2016 fast 12,5 Mrd. EUR ausgegeben.

Auf diese Weise können Mütter und Väter, die nicht zum Wohle der Erziehung von Kindern zur Arbeit gehen, unterstützt werden. In dieser Zeit haben sie kein Geld und würden daher keine Punkte für ihre Pension erhalten. Durch die Gutschrift von Erziehungszeiten wird sichergestellt, dass sie im Ruhestand nicht benachteiligt werden. Auch für die Bergmannsrente stellt der Bund Steuergelder zur Verfügung.

Diese ist Teil der Rentenversicherung und insbesondere für die Knappschaft verantwortlich. Da es heute jedoch nicht mehr so viele Bergarbeiter gibt, die in ihre Pensionskasse zahlen, muss der Freistaat sie auffüllen. Andernfalls gäbe es nicht genug Bargeld für die früheren Bergarbeiter, die jetzt eine Pension haben. Im Jahr 2016 gab der Bundeshaushalt dafür 5,2 Mrd. aus.

Selbst als Auszubildender profitieren Sie von den Fördermitteln des Bundes: Statt die Zuschüsse aus der geringen Ausbildungsbeihilfe zu beachten, werden für die Berechnung der Renten für die ersten Beschäftigungsjahre die höheren Zuschüsse zugrundegelegt. Zur Finanzierung dieser besseren Berücksichtigung von Ausbildungszeiträumen wird die Rentenversicherung aus dem Landeshaushalt finanziert.

Die Bundesregierung entschädigt auch für Sonderleistungen der Rentenversicherung. Es handelt sich im Wesentlichen um Pensionen, die auf ehemaligen DDR-Renten basieren. Die Ausgaben der Deutschen Rentenversicherung für Pensionen und Rehabilitationsleistungen stammen in erster Linie von Versicherungsbeiträgen und staatlichen Zuzahlungen.

Mehr zum Thema