Wie Funktioniert Lebensversicherung

Und wie funktioniert die Lebensversicherung?

Eine Lebensversicherung abzuschließen ist nicht schwierig, aber es gibt ein paar Schritte, die Sie wissen sollten, um sicherzustellen, dass alles reibungslos läuft. Sie können auch Ihre Lebensversicherung leihen. Britische Lebensversicherungen sind im Grunde genommen die gleichen wie deutsche Kapitalversicherungen. Kann man eine Risikolebensversicherung verkaufen? Erfahren Sie hier, welche Alternativen es zum Verkauf von Lebensversicherungen gibt!

Lebensversicherungen und Risikolebensversicherungen ganz simpel erläutert!

In unserem Lande haben viele Menschen eine Kapitallebensversicherung. Die Kapitallebensversicherung wurde in den vergangenen Jahren zunehmend von den Massenmedien und Verbraucherschutzverbänden kritisiert. Außerdem wird die Fragestellung geklärt, ob es heute noch Sinn macht, einen solchen Auftrag zu schließen und ob er sich wirtschaftlich auszahlen wird. Was für eine Lebensversicherung gibt es?

Mit einer Lebensversicherung können Sie zwischen den nachfolgenden Typen unterscheiden: Die klassische Pensionsversicherung zahlt Ihnen Gelder in einen Versicherungsvertrag ein, der Ihnen auch Risikoschutz z. B. gegen Todesfall oder Erwerbsunfähigkeit gibt. Die fondsgebundene Lebensversicherung zahlt auch für einen Fonds. Die Gelder werden jedoch nicht von der Versicherung gemanagt, sondern in einen Anlagefonds angelegt.

Der Versicherer bezahlt das Kapital im Falle des Todes an den Erblasser. Eine Kapitallebensversicherung soll ein Vermögen für das hohe Lebensalter sparen. Und wie funktioniert die Kapitallebensversicherung? Wenn Sie eine Kapitallebensversicherung abschließen, zahlen Sie jeden Monat eine Prämie in einen Tarif. Kostenbeteiligung: Dieses wird von der Versicherung für ihre Tätigkeit einbehalten.

Sie sind vielschichtig und oft undurchsichtig. Risikoteil: Dieser Teil der Prämie wird zur Deckung des oft auch durch Kapitallebensversicherungen gedeckten Versicherungsrisikos zurückgestellt. Sparquote: Der Sparbeitrag wird von der Versicherung investiert, um für Ihre Vorsorge aufzubringen. Sie sehen, mit der Kapitallebensversicherung haben Sie zwei Möglichkeiten in einem Vertrag: zum einen den Schutz vor einem Risiko und zum anderen den Vermögensaufbau.

Die Kapitallebensversicherung als "Kombiprodukt" steht in der Diskussion, weil die Mischung zweier Versicherungsprodukte in einem Auftrag mit hohem Aufwand einhergeht. Es ist viel billiger, wenn Sie das Todes- oder Invaliditätsrisiko in einem gesonderten Versicherungsvertrag eingehen und andere Mittel einsetzen, um Geld zu sparen.

Haben Sie vor 2005 eine Kapitallebensversicherung geschlossen, sind die Zahlungen daraus bei einer Vertragslaufzeit von 12 Jahren völlig zollfrei. Würden Sie Gelder in ETFs, Anteile oder andere Wertschriften anlegen, unterliegt der Gewinn der Quellensteuer. Diese Abgabe gilt nicht für Kapitallebensversicherungen, die vor 2005 mit einer Mindestlaufzeit von 12 Jahren geschlossen wurden.

Bei Verträgen nach 2005 wird ebenfalls eine Steuerbegünstigung gewährt. Dann wird nur die halbe Gewinnsumme versteuert, wenn die Mindestdauer wieder 12 Jahre beträgt und die Zahlung nicht vor Vollendung Ihres 65. Die Versicherten erhalten 4% Garantieverzinsung auf ihre Ersparnisse. Die zweite Komponente Ihres Kapitallebensversicherungsvertrags ist die Gewinnbeteiligung.

Wenn die Versicherung Ihr Kapital gut verwaltet hat, verteilt sie einen Teil der Überschüsse an Sie. Der Überschussanteil ist in den vergangenen Jahren ebenfalls weiter zurückgegangen. Einerseits haben die Versicherungsunternehmen viele alte Verträge mit hoher Garantieverzinsung im Portfolio. Andererseits wird es für die Versicherer immer schwerer, etwas zu erwirtschaften.

Lebensversicherer können nur einen kleinen Teil in Anteile anlegen. Allerdings haben in letzter Zeit sehr niedrige und teilweise sogar schlechte Renditen bei bonitätsstarken Bundesanleihen - zum Beispiel aus Deutschland - zu verzeichnen, weshalb Versicherungsunternehmen mit ihnen kaum etwas anfangen können. Dies funktioniert analog zur Gewinnbeteiligung und wird Ihnen von der Versicherungsgesellschaft ausgezahlt, wenn Sie die gesamte Laufzeit des Vertrages in Anspruch nehmen.

Dieser Abschlussbonus kann zwar eine gute Renditeergänzung sein, wird aber kaum ausgezahlt, da die meisten Lebensversicherungen vor ihrem Ende auslaufen. In der Tat bleiben nur 50% der Versicherungsverträge bis zum Ende bestehen, da die andere Seite der Versicherten nicht zufrieden ist oder das Kapital anderswo braucht. Bei sinkenden Garantiezinsen und sinkender Gewinnbeteiligung werden immer weniger Kapitallebensversicherungen abgeschlossen.

Aus diesem Grund haben die Versicherungen neue Angebote erarbeitet. Beispielhaft sei hier die Kapitallebensversicherung genannt. Dieser hat keinen garantierten Zinssatz und keine Gewinnbeteiligung, sondern wird unmittelbar in Anlagefonds angelegt. In seinem neuen Werk beschreibt sie der Finanzwissenschaftler als unechte Ware, da sie sich nicht klar in eine Anlageklasse wie Lebensversicherung oder Anlagefonds unterteilen lässt.

Die fondsgebundene Lebensversicherung hat für Sie als Versicherten einen doppelten finanziellen Nachteil: Sie bezahlen einerseits die Versicherung für den Vertragsabschluss und die Vertragsverwaltung, andererseits tragen Sie auch die Verwaltungskosten des Anlagefonds. Warum es sich nicht auszahlt, eine Kapitallebensversicherung abzuschließen, ist der riesige Aufwand.

Auf der einen Seite ist sehr unklar, wie hoch die genauen Lebensversicherungskosten sind. Der Aufwand für eine Lebensversicherung setzt sich wie folgt zusammen: Die Versicherten sind sich dieser Ausgaben nicht bewußt, da sie mit der Monatsprämie ausbezahlt werden. Der gesamte Anschaffungspreis ist ungeachtet dessen zu zahlen, ob der Auftrag bis zum Ende der Laufzeit gültig ist oder nicht.

Wenn Sie Ihre Lebensversicherung vorzeitig kündigen, werden Ihnen keine pro zentualen Anschaffungskosten erstattet. Der Lebensversicherungsvertrag hat eine Laufzeit von durchschnittlich 7 Jahren. Während dieser Zeit erzielt der Auftrag nicht so hohe Erträge, dass die anfallenden Aufwendungen erwirtschaftet werden können. Eine Lebensversicherung besteht, wie eingangs ausgeführt, aus drei Komponenten: Kostenbeteiligung, Sparquote und Risikoschutz.

Die Garantieverzinsung wird nur auf den Sparteil, nicht auf den ganzen Monatsbeitrag gezahlt. Die Rating-Agentur ASSEkuranz stellte in einer Untersuchung fest, dass der garantierte Zinssatz von 0,9 Prozent auf den Sparteil auf bis zu 0,1 Prozent sinken kann, wenn der Zinssatz in Relation zu den insgesamt geleisteten Beitragszahlungen steht.

Sie hätten Ihr Guthaben in einem solchen Falle ebenso einfach auf ein Callgeldkonto überweisen können, das wesentlich billiger und viel beweglicher ist als eine Lebensversicherung. Wer heute eine Kapitallebensversicherung abschliessen will, kann nur eine sehr niedrige Verzinsung rechnen, da die Versicherer um die Erfüllung ihrer Zahlungsverpflichtung gegenüber den alten Verträgen bangen.

Dafür können Sie nicht mehr mit einer Gewinnbeteiligung kalkulieren. Deshalb ist es wirtschaftlich nicht sinnvoll, heute eine neue Kapitallebensversicherung abzuschließen. Wenn Sie bereits eine Kapitallebensversicherung haben, sollten Sie berechnen, ob es sich rechnet, daran teilzunehmen. Angesichts der stetigen Gesetzesänderungen kommt es darauf an, bei welcher Versicherung Sie sind, wie Ihr Versicherungsvertrag strukturiert ist, wie Ihre Gewinnbeteiligung in der Vergangenheit war, wie hoch der garantierte Zinssatz ist und ob Sie von steuerlichen Vorteilen Gebrauch machen können.

Eine Excel-Tabelle zur Berechnung der bisherigen Erträge Ihrer Lebensversicherung können Sie unter dem Link www.finanztip. de herunterladen. Wenn Sie beispielsweise vor 2005 einen Mietvertrag mit einer Laufzeit von 12 Jahren unterzeichnet haben, von denen es sich lohnt, einen Zuschuss für einen Zeitraum von 5 Jahren zu leisten.

Wenn Sie feststellen, dass Sie einen falschen Auftrag haben, haben Sie mehrere Möglichkeiten. Sie verlieren in diesem Falle kein Bargeld, sondern erhalten den vollen Betrag Ihrer Einzahlung mit einem geringen Zinsen. Sollten Sie kein Rücktrittsrecht haben, können Sie vom Kaufvertrag zurücktreten. Sie können auch Ihren Lebensversicherungsvertrag verkaufen.

Dadurch erhalten Sie möglicherweise mehr als den Rückkaufswert, den Ihnen Ihre Krankenkasse im Falle einer Beendigung erstattet.

Mehr zum Thema