Zinsen für Sparbuch

Sparbuchzinsen

Kein Interesse: Sparen im Lager übertrifft Sparbuch Das niedrige Zinsniveau prägt das Sparkonzept der Österreicher: Viele bevorzugen es, ihr Vermögen zu Hause zu hüten, anstatt es einer Hausbank zu überlassen. Eine weitere Form der Geldanlage wird für die höchste Einkommensklasse attraktiver. Gefragt, wo sie lieber ihr eigenes Kapital investieren würden, antworten 16% im aktuellen "GfK Stimmungsbarometer": "Sparen zu Hause" - das heißt, das Kapital wird zu Hause im Strumpf, im Spardose oder unter der Bettmatratze aufbewahrt.

Das Marktforschungsinstitut hat für die Untersuchung 18.000 österreichische Bürger ab 15 Jahren gefragt. In der Vergangenheit wurde diese Sparform, die keine Erträge bringt, immer wieder angelächelt - im Jahr 2007 hatten beispielsweise nur fünf Prozente der befragten Personen den Sparbestand als Investitionsform betrachtet. Mit fallenden Zinsen und den Skandalen der Bankenkrise ist das Inlandssparen jedoch in den letzten Jahren immer attraktiver geworden.

Laut den Autoren der Studie sind es aber vor allem Mitglieder der Unterschicht, die ihre Ersparnisse lieber zu Hause deponieren - also Menschen mit geringem Gehalt und Bildungsabschlüssen. Aufgrund ihres tiefen Ertrags machen die gesammelten Gelder jedoch tendenziell einen kleinen Teil des Gesamtvolumens aus. Abgesehen von den tieferen Bevölkerungsschichten antworten auch Menschen mit höheren Bildungsabschlüssen und höheren Einkünften auf die tiefen Zinsen.

Der Kauf von Häusern, Wohnungen und Grundstücken hat für sie an Wichtigkeit zugenommen. Das ist für rund die Hälfte der Reichen aktuell von Interesse - vor allem angesichts der prognostizierten weiter steigenden Mietpreise in den nächsten Jahren. Der Goldpreis hat auch in einem von niedrigen Zinsen und volatilen Aktienmärkten geprägten Marktumfeld wieder an Gewicht zugenommen.

Zudem sehen 37% der obersten Gesellschaftsschicht Wertschriften als interessant an. Mit 38% ist das Bausparen jedoch nach wie vor der ungebrochene Marktführer unter allen Anlagen. Sie wird von Mitgliedern aller Gesellschaftsschichten gleichermaßen evaluiert.

Sparheft - Volksbank Köln Bonn eG

Bei einer Freistellungsbestellung bleibt Ihr Kapitalertrag bis zur Summe der Sparpauschale, d.h. EUR 801 für Einzelpersonen und EUR 1.602 für gemeinschaftlich veranlagte Ehegatten oder eingetragene Lebenspartner, weiterhin unversteuert. Zur Erlangung dieser Steuerfreiheit müssen Sie Ihrer Volksbank Köln Bonn eG einen Befreiungsauftrag ausstellen. Verfügt die Hausbank nicht über einen Befreiungsauftrag, muss sie vom Gesetzgeber 25-prozentige Quellensteuer zuzüglich des Solidaritätszuschlags und ggf. Kirchensteuern auf alle Kapitaleinkünfte an das Finanzamt abtreten.

Die Sparbeträge können auch auf mehrere Bankkonten und Finanzanlagen bei unterschiedlichen Banken umgelegt werden. Wenn sich die Depots oder Anlagen auf mehrere Institutionen verteilen, müssen Sie jedem dieser Institutionen separate Befreiungsanweisungen ausstellen. Der Gesamtbetrag aller erlassenen Freistellungsverfügungen ist auf die maximale Sparerpauschale beschränkt (siehe oben). Falls Ihr Verdienst unter der Einkommenssteuergrenze ist, müssen Sie keine Steuern auf Kapitaleinkünfte zahlen.

Um zu verhindern, dass die Investmentbank die Steuern zahlt, müssen Sie eine so genannte NV-Bescheinigung - auch NV-Bescheinigung oder NV-Bescheinigung genannte NV-Bescheinigung - einreichen. Bei einer NV-Bescheinigung ist die Steuerfreiheit nicht auf die oben genannte Sparerpauschale beschränkt.

Mehr zum Thema