Geld Anlagen

Geldanlagen

Die Anlage in Dividendentitel eignet sich besonders für die Altersvorsorge. Unter anderem bieten wir Tagesgeld, Sparpläne und Festgelder an. Wir empfehlen: Stellen Sie Ihre Pflanzen nicht ständig um. SparrWünsche Plus - SparZins Plus - FlexGeld (Tagesgeld). Nach einer aktuellen Studie von Stifttug Warentest empfehlen Institute zu oft zu riskante Investitionen.

Portfolio-Mix: Wie Sie Ihre Anlagen richtig kombinieren können.

Benötigt wird eher ein breites, diversifiziertes Portefeuille, mit dem sich Investoren durch alle Börsenwetterlagen kämpfen können. Nach Angaben des Instituts für Volkswirtschaftslehre macht durchschnittlich jeder dritte Hauswirt mit seiner Immobilie einen Schaden. Jeder, der heute nachhaltig Geld spart, sollte aus all diesen Überlegungen heraus darauf achten, dass er seine Flexibilität behält. Schon aus diesem Grunde ist die Vermischung von Wertpapieren im Bestand, die der Investor an jedem Handelstag zum entsprechenden Marktpreis veräußern kann, von großer Wichtigkeit.

In der aktuellen Wohlstandsverteilung unter den Bundesbürgern schlägt sich dies jedoch nicht nieder. Investoren sollten daher ihre Asset Allocation auf jeden Fall überprüfen. "Damit man auf die unterschiedlichen Witterungsbedingungen an den Börsen vorbereitet ist, sollten Investoren im Idealfall mehrere Assetklassen miteinander kombinieren, die nicht immer in die selbe Ausrichtung laufen", erläutert Ulrich Kater, Chefökonom der DekaBank. Mit anderen Worten, Investoren sollten niemals alles auf eine Karte setzen, wie eine wohlbekannte Börsenvorschrift besagt.

Je nachdem, welcher Aufschwung oder welche Krisensituation derzeit diskutiert wird, entwickeln sich die eine oder andere Assetklasse besser. Wenn zum Beispiel die Konjunktur in eine rezessive Phase gerät, werden die Aktienkurse in der Regel fallen, weil dann Umsatz und Gewinn der Firmen nachlassen werden. Fachleute nennen dieses abweichende Benehmen der einzelnen Assetklassen untereinander eine Wechselbeziehung.

Investoren sollten daher Portfolios anlegen, in denen unterschiedliche Anlagekategorien eine negative Korrelation aufweisen: Wenn ein System abstürzt, steht ein anderes auf. Das gelingt, wenn Investoren sowohl Titel und Obligationen als auch Objekte oder Commodities vermischen, die nicht immer eins zu eins sind. Mit einer breiten Streuung können Preisschwankungen im Portefeuille reduziert, gleichzeitig aber auch die Chancen des Marktes genutzt werden.

Dies ist stark abhängig von der individuellen Anlageperiode, der Risikobereitschaft des Individuums und seiner finanziellen Lage. Die Wahrscheinlichkeit, dass Investoren in riskantere, aber ertragreichere Anlagen wie z. B. Beteiligungen investieren, ist um so größer, je mehr Zeit sie benötigen, bevor sie das Geld benötigen. Doch je kleiner der Zeitrahmen, um so niedriger sind die Einbußen.

Einige Investmentgesellschaften stellen im Netz Tools zur Verfügung, mit denen Investoren den für sie geeigneten Investmentmix bestimmen können. Haben Sie Ihre individuelle Vermögensallokation erst einmal entdeckt, stehen Sie vor der Herausforderung, diese Investitionsstrategie umzusetzen. Weil einige Direktanlagen Mindestanlagebeträge benötigen - viele Obligationen haben einen Nennwert von nur 100.000 EUR - hat kaum jemand die Chance, durch Direktanlagen ein gut verteiltes Portefeuille von Wertpapieren, Obligationen, Liegenschaften oder auch Commodities selbst aufzustellen.

Je nach Orientierung verteilen Aktien- oder Rentenfonds ihre Anlagen auf 100 Einzelwerte aus den verschiedensten Sektoren und Ländern. Durch den Kauf von Fondsanteilen können sich Investoren an diesen Portfolios beteiligen und somit auch gut gestreut in Liegenschaften oder Commodities anlegen. Dadurch bleibt der Investor weiterhin beweglich.

Mehr zum Thema