Wo kann man noch Geld Anlegen

Wohin sonst kann man Geld investieren?

Die Zinsen sind bei hoher Inflation immer noch zu niedrig. Noch nie zuvor sind die Mittel gescheitert. Das Festgeldkonto hat eine Laufzeit von mehreren Jahren, in denen Sie weder das eingezahlte Geld abheben noch neue Einlagen tätigen können. inklusive - und wie viel mehr bleibt übrig? und "Wie schnell kann ich über das Geld verfügen, wenn ich es benötige oder wenn es zu Verlusten kommt?

So investieren die Berlins ihr Geld und können einsparen.

Trotz vernachlässigbar niedriger Sparquoten sind die meisten Berlins bei ihren Anlagen auf Sparhefte (27 Prozent; Vorjahr: 32 Prozent) und Tagesgeldanlagen (26 prozentig; Vorjahr: 30 Prozent) angewiesen, wenn auch mit rückläufiger Tendenz. Zu diesem Ergebnis kommt die aktuelle Umfrage des Befragungsinstituts infos für die Berlinische Landesbank. Weitaus populärer sind nur die privaten Pensionsversicherungen (30 v. H.; Vorjahr: 32 v. H.).

Für 87% der rund 1.000 interviewten Berlinern hat die Sicherung ihres Gelds höchste Bedeutung. Investitionen mit eventuellen Gefahren sind für die meisten tabu: "Mehr als zwei von drei Kundinnen und Kunden haben nach wie vor Bedenken gegenüber Wertschriften - sie verpassen damit Ertragschancen", sagt Frank Schröter, Bereichsleiter der Berlin.

"Auch kleine Beträge können in breite diversifizierte Anlagefonds investiert werden - mit einem überschaubaren Risiko", sagt er. Traditionelle Investitionsformen sind in der aktuellen Tiefzinsphase nur spärlich rentabel. Wie Sie Ihr Geld mit dem passenden Mix anbauen können, erfahren Sie in unserem Investment-Special.

Geld anlegen

Das sind die 6 am meisten gestellten und von uns beantworteten Anfragen zu RoboAdvisor. Diese werden von Personen bearbeitet, denen die digitalen Anlageformen noch seltsam vorkommt. Für die Anleger sind die Zeit nicht einfach: Da die EZB den Bankendruck verstärkt, verschlechtert sich auch die Situation für ihre Anlegern.

Das Tagesgeld- und Sparkonto-Geschäft wird nicht mehr durch Zinsen bestimmt.

Geld anlegen vor der Wirtschaftskrise?

"Ist es sinnvoll, jetzt Geld zu investieren, wo die kommende Krisensituation sicher bald kommt? Über solche Fragestellungen bin ich froh, auch wenn mir das Stichwort "Krise" ein ungutes Gefühl gibt. Was, wenn ich meinen Bekannten empfehle, Geld in Gelder zu investieren, die kurz darauf bis zur halben Höhe ihres Werts verloren gehen (wie in der Wirtschaftskrise 2008)?

Schlagwort Finanzkrise: Jeder hat erfahren, dass es Höhen und Tiefen in der Konjunktur und damit auch an den Aktienmärkten gibt. Das Jahr 2008 ist schon 9 Jahre her, seitdem geht es aufwärts. Steht die kommende Krisensituation bevor? Es ist für jeden, der diese Ansicht vertritt, nicht möglich, eine Krisensituation vorherzusehen.

Wer nicht wissen kann, wann die Krisensituation kommt, hat kein richtiges Timing. Jedoch nur, wenn Sie dauerhaft investieren (mindestens 5 Jahre). Aber je weiter man andockt, umso lockerer sollte man sein. â??Wer schon weiÃ?, dass er das investierte Geld in 3 Jahren bräuchte, fÃ?r den ist das Ausfallrisiko natÃ?rlich auch klar höher.

Ab einer Anlagedauer von 15 Jahren ist die Zeit, in der man investierte, kaum noch von Bedeutung. Am schlimmsten ist es, in der Krisensituation aus Furcht vor weiteren Kursverlusten zu veräußern und dann wieder auf Rekordniveau in den Markt vorzudringen. Dieses Beispiel kann jedem helfen, der noch nicht ganz sicher ist. Diejenigen, die zum schlimmsten Mal in den vergangenen 50 Jahren (also kurz vor einer Krise) in den DAX investierten, hatten nach längstens 13 Jahren keine Verlustquelle mehr.

Diejenigen, die ihr Geld kurz vor der Finanzmarktkrise 2008 investiert haben, mussten nur 5 Jahre abwarten, bis sie wieder schwarze Zahlen schreiben (nach 40 Prozent Verlust im Jahr 2008). Wenn Sie von einer langfristig guten Entwicklung des Unternehmens partizipieren wollen, MÜSSEN Sie Ihre Investition auf viele Titel aufteilen ("Fonds kaufen").

Mehr zum Thema