Geschlossene Immobilienfonds 2015

Abgeschlossene Immobilienfonds 2015

Die geschlossenen Fonds verfügen über einen festen Anlagepool. Bürogebäude der Klasse A, Baujahr 2015, in Silicon Valley, Kalifornien, USA. Bürogebäude der Klasse A, Baujahr 2015, in Silicon Valley, Kalifornien, USA. Bei den Geschlossenen Fonds handelt es sich um Investmentfonds mit fester Anzahl. Bürogebäude der Klasse A, Baujahr 2015, in Silicon Valley, Kalifornien, USA.

Abgeschlossene Fonds: Branchenkennzahlen 2015

Die Lage bessert sich: Der Bund der Sachverständigen für das Jahr 2015 zieht eine positive Bilanz der Unternehmensentwicklung. 540 Prozent mehr Aktien in geschlossene Investmentfonds, die heute als geschlossene AIFs bezeichnet werden, als im Jahr 2014. Im Jahr 2014 war die Ausgangslage mit rund 81 Mio. Euro jedoch mehr als mager, was den Zuwachs auf 521 Mio. Euro im Jahr 2015 wieder einbezieht.

Der Fokus lag weiterhin auf dem Geschäftsfeld der Profi-Investoren, das eine Wachstumsrate von nur 74 Prozent erzielte, obwohl das vermittelte Kapital von 592 Millionen Euro, also von einer signifikant gestiegenen Ausgangsbasis im Jahr 2014, auf über eine Mrd. Euro im Jahr 2015 stieg. Die Asset-Klasse Real Estate ist mit 325 Mio. Euro an der Spitze der Gesamtinvestition.

Professionelle Kapitalanleger konzentrierten sich ebenfalls vor allem auf das Immobiliengeschäft (808 Mio. Euro). Auffallend ist, dass Private-Equity-Fonds, die zurzeit mit viel Werbung auf den Kapitalmarkt drängen, von Profi-Anlegern selten gesehen werden, während diese recht riskante Form der Anlage von einer erstaunlichen Zahl von Privatinvestoren im Jahr 2015 eingeschätzt wird. Schließlich wurden davon im Jahr 2015 rund 20 Mio. Euro nach nur 2 Mio. Euro im Vorjahr platzier.

Die Aufwärtsentwicklung ist zwar unübersehbar, wird dann aber vor allem von Profi-Investoren unterstützt, die spezielle AIFs als kosteneffiziente Management-Option für die einzelnen Anlagekomponenten erachten.

Abgeschlossene Immobilienfonds für die Altersversorgung?

Zahlreiche Investoren wurden für eine Teilnahme an einem abgeschlossenen Immobilienfonds gewonnen. Geschlossene Immobilienfonds des Grey Capital Markets haben verschiedene Ausprägungen. Einige von ihnen sind als Kommanditgesellschaften strukturiert, an denen der Investor als Kommanditistin teilnimmt. Die wohl gebräuchlichste Option ist die Teilnahme als stille Gesellschafterin. Die stillen Einlagen des Gesellschafters werden in die Kapitalgesellschaft eingebracht.

Immobilienfonds findet man oft auch in der Ausführung einer privatrechtlichen Firma, bei der der Investor Partner dieser wird. Prinzipiell haften die Partner einer privatrechtlichen Firma uneingeschränkt mit ihrem ganzen Privatvermögen. Deshalb ist der Initiator des Fonds bemüht, eine geeignete Finanzierung für die Investoren zu suchen.

Die Fondsinitiatorin hat dann umgehend das Kapital und kann die unmittelbaren Verwaltungs- und Vertriebskosten decken. Dies bedeutet, dass der Investor seinen gezeichneten Anlagebetrag in Teilbeträgen über einen Zeithorizont von 10 bis 25 Jahren einbringt. Deshalb ist es für den lokalen Handelsvertreter so bedeutsam, seine potenziellen Käufer davon zu überzeugen, bestehende Lebensversicherungspolicen und andere finanzielle Vermögenswerte zu kündigen, die sich rasch in Bargeld verwandeln lassen.

Sonst kann der Verkauf nicht gezahlt werden und der Fond kommt nicht in Gang. Deutlich besser ist das Leistungsangebot des jeweiligen Immobilienfonds. Diese Überzeugung, sichere Kontrakte zu kündigen, die zwangsläufig mit hohen Schäden einhergehen, betrachten wir als eine besonders heimtückische Nutzung der Unwissenheit der Anlegerschaft.

Kostenstrukturen von ImmobilienfondsDaher wären wir bereits bei der Preisstruktur der Immobilienfonds. Fragt ein Investor eigentlich, warum solche Ausgaben entstehen, wird er mit der Erklärung beruhigt, dass man alles vom Fiskus zurückbekommt. Doch selbst wenn es so wäre, würde sich jeder Investor die Frage stellen müssen, ob er das luxuriöse Leben der Initiatoren und Vertriebspartner mit diesen Unsinnkosten aufwarten kann.

Betrachtet man dann, wie viel Kapital in eine Immobilie angelegt wird, bleibt der Wert fraglich. "Betrachtet man den Körper des Gebäudes, der aus dem prospektierten Betrag erbaut wurde, bestehen große Bedenken, wo dieses Kapital hätte verwendet werden sollen", sagt der Vorsitzende dererschutzgemeinschaft, Jürgen Blache.

"Steuerrisiken Der Manchen Fond ist bereits vom Finanzsupergau bedroht. Viele Investoren müssen daher noch eine hohe Nachzahlung leisten, wenn ihnen die provisorisch ausgewiesenen steuerlichen Vorteile vorenthalten werden. Jeder, der den Verkaufsprospekt vor der Unterschrift unter das Beitrittsformular aufmerksam geprüft hat, weiss, dass das investierte Kapital stark bedroht ist. "Für einige Funds stellt man fest, dass das Risk überhaupt kein Risk ist, da der Totalschaden quasi schon vorprogrammiert ist.

Gefahren sind verborgenRisiken werden in der Regel vom Verkäufer bei der Beratung nicht aufgezeigt. Die Risikoübernahme erfolgt ausschließlich durch den Investor. Gerade weil die Verkäufer so tun, als gäbe es keine Sicherheiten, haben sich mehrere hunderttausend Menschen an solchen risikobehafteten Immobilienfonds beteiligt. 2. Es besteht die Möglichkeit, dass viele ihr eigenes Kapital nicht mehr sehen. Bei einer Kündigung sind die Investoren in der Regel zutiefst enttaeuscht.

Investoren partizipieren an den Ergebnissen. Auch wenn viele Investoren die Abschlüsse mehr oder weniger regelmässig erhielten, sind sie in der Regel nicht in der Position, an den Zahlen zu sehen, dass ihr Vermögen allmählich aber bestimmt von Kursverlusten aufgezehrt wurde. Dies bedeutet, dass die Investoren ihr eigenes Kapital zurückbekommen.

InsolvenzrisikenDie potenzielle Zahlungsunfähigkeit des Sondervermögens ist für die Investoren kostspielig. Ihre eingezahlten Gelder gehen regelmässig unter. Nach dem Gesetz gibt es eine Pflicht zur Entschädigung der Firma für Schäden bis zur Hoehe der Einlagen. Im Insolvenzfall kann die Situation für diejenigen, die Partner einer zivilrechtlichen Partnerschaft geworden sind, noch schlechter sein.

Sie stehen vor der persönlichen Verantwortung mit allem, was sie für die Verbindlichkeiten der Gemeinschaft haben. Möglicherweise gibt es geschlossene Immobilienfonds, die gut arbeiten und gut arbeiten. Daraus folgt, dass die Schutzvereinigung für beschädigte Anleger nur diejenigen auf den Plan ruft, die versagt haben und/oder vom Versagen gedroht haben.

"Also wollen wir nicht alle Immobilienfonds in einen Topf werfen.

Mehr zum Thema