Aktienindex Kaufen

Kaufen Aktienindex

Investmentfonds, die automatisch einen Aktienindex wie den Dax abbilden. Und was kann man noch kaufen, was ist noch billig, was ist schon zu teuer? Zu den Zertifikaten auf Aktienindizes springen: Wir sprechen vom deutschen Aktienindex, kurz Dax. Der einfachste Weg, den Dax zu kaufen, sind Indexzertifikate.

Indexzertifikate: Festlegung, Erläuterung und Kalkulation

Und was sind Indizierungszertifikate? Funktionsweise von Indexzertifikaten Die Wertentwicklung des Zertifikats ist fast identisch mit der des zugrunde liegenden Referenzindex. Liegt der DAX bei 12.000 Zählern, beträgt der Preis für ein Indexpapier mit einem Zeichnungsverhältnis von 1:100 exakt 120 EUR. Wenn der DAX auf 12.200 Zähler ansteigt, erhöht sich das Kurszertifikat auf 122 EUR.

Verweist ein Wertpapier auf einen Auslandsindex, können sich Kapitalanleger mit einem so genannten Quantozertifikat gegen Wechselkurseinflüsse und Wechselkursrisiken absichern. Von wem werden Indexpapiere ausgestellt? Die Emission von Indexzertifikaten erfolgt in der Regel durch große Investment- und Handelsbanken. Die Kreditwürdigkeit der Marketingbank ist für den Investor nicht unwesentlich, da Indexpapiere einem Emissionsrisiko unterworfen sind.

Wenn Sie längerfristig in Index-Zertifikate anlegen wollen, sollten Sie daher die Bonität der Banken im Blick haben. Wo und wie können Index-Zertifikate gehandelt werden? Index-Zertifikate sowie Anteile können über die Wertpapierbörse gekauft werden. So kann der Inhaber eines Indexzertifikates darauf vertrauen, dass sein Wertpapier auch während des nicht liquiden Börsengeschäfts zu jeder Zeit veräußert werden kann.

Grundsätzlich können Index-Zertifikate aber auch über den OTC-Direkthandel bezogen werden. Es gibt signifikante Abweichungen zwischen Index-Zertifikaten und Exchange Traded Funds, obwohl beide Finanzinstrumente die Performance eines Aktienindex wiedergeben. Index-Zertifikate werden zwar ausschließlich künstlich von Kreditinstituten emittiert, während Aktienfonds eine vollständige Nachbildung haben.

Aktienklima-Indikator: Kaufen, Anschauen oder Kaufen? - 02.02.16

Vor wenigen Tagen hat der IWF seine Prognosen für das Weltwirtschaftswachstum für in diesem Jahr erneut nach unten korrigiert. Das scheint die Aktienmärkte vorwegzunehmen. "China Crash und DAX Fehlstart: Was Aktieninvestoren jetzt tun sollten" war die Schlagzeile meiner letzen Untersuchung des allgemeinen Börsenklimas vor zwei Wochen. 2. Investoren sollten mit Käufen abwarten, bis der Aktienklimaindikator ein klares Zeichen für den Start einer Bullenmarktphase setzt.

Seitdem sind die Preise von 50 internationalen Börsenindizes im Schnitt um 1,2 Prozentpunkte gestiegen. In der Summe aber wird das Negativ von für im Jänner rund 7,0 % sein! So macht in diesem Jahr der in der Regel gute Börsenmonat Jänner den schwächsten jährlichen Auftakt seit Jänner 2008 (-11,2%).

Der DAX übrigens hat damals im gesamten Jahr 2008 40 % an Werten verloren (Stichwort: US-Immobilienkrise) und bis Anfang Mai 2009 bereits teilweise 55 Prozent! Also ist dieser schlechte Start in das Jahr ein weiteres schlimmes Zeichen für die kommenden Jahre? Dass die Aktienkursentwicklung rund um den Erdball schlecht ist, zeigt auch die Tatsache, dass nur zwei der 50 hier betrachteten Länderindizes regelmäà im Jänner ein positives Ergebnis vorweisen konnten: der ISE National 100 Index der Istanbuler Börse (+1,0%) und der Jakarta SE Composite Index (+0,2%).

Das Lagerklima hat sich seit der letzen Auswertung am 5. Februar weiter eingetrübt (Abb. 1). Kämpfte mit seinem durchschnittlichen, leicht unter dem Schwellenwert (1,0) liegenden, beweglichen Mittelwert (blaue Linie) zu Beginn des Jahres ist die Dynamik (Momentum) als eine Durchschnittszahl von 50 internationalen Börsenindizes bereits deutlich gesunken. Die Kennzahl verläuft liegt unter ihrer Schwelle und unter ihrem ebenfalls sinkenden Durchschnittwert.

In solchen Börsenphasen sind Beteiligungen einem erhöhten Risikopotenzial unterworfen.

Mehr zum Thema