Deutsche Bank Rentenfonds

Anleihenfonds der Deutschen Bank

Obligationenfonds eignen sich für Anleger mit mittelfristigem Anlagehorizont. für die gesamte Vermögensverwaltung der Deutschen Bank. Gemischter Fonds der Deutsche Bank Fondsgesellschaft. Die Deutsche Bank Interest & Dividend. zwischen Aktienfonds und kapitalschonenden Rentenfonds.

Beteiligungskapitalfonds

Equity-Fonds legen vorwiegend in Dividendenpapiere an. Sie können mit Eigenkapitalfonds zielgerichtet in Sektoren, aber auch in verschiedene Größenordnungen anlegen. Beispielsweise erwirbt der Fonds DWS Deutschland weitgehend deutsche Anleihen. Merkmale von Aktienfonds: langfristige Anlagedauer; relativ hoher Ertrag - mit entsprechendem erhöhten Ausfallrisiko. Obligationenfonds legen vorwiegend in (festverzinsliche) Anleihen an.

Obligationenfonds sind für Investoren mit einem mittelfristigen Investitionshorizont geeignet. Bei den Anleihenfonds gibt es Unterschiede zwischen den verschiedenen Anbietern und Anlageregionen. Beispiel: DWS Eurorenta erwirbt hauptsächlich Obligationen von europäischen Schuldnern und vor allem Staatsanleihen, Hypothekenpfandbriefe und Unternehmen. Merkmale von Rentenfonds: Mittel- bis langfristig angelegter Horizont; in der Regel weniger volatil als Rentenfonds.

Sie als Investor profitieren von Bedingungen, die sonst nur großen Institutionen zur Verfügung stehen. Merkmale von Geldmarktfonds: kurzfristige Anlagedauer; niedriges Ausfallrisiko; alternativ zum Sparkonto oder Festgeld; kein oder niedriger Front-End-Load; kurzfristige Handelsmöglichkeiten ohne oder mit niedrige Kosten. Bei Mischfonds legen Sie sowohl in Wertpapiere als auch in Anleihen an.

Je nach Börsenlage kann das VerhÃ?ltnis zwischen Aktie und Anleihe durch die Fondsleitung geÃ?ndert werden. Mischfonds eignen sich für Investoren mit einem mittel- bis langfristigen Anlagebedarf. Charakteristika von Mischfonds: Mittel- bis langfristig orientierter Investitionshorizont je nach Aktienanteil; mittlere Rendite und geringes Restrisiko. Fund of Funds legen in einzelnen Anlagefonds - in sogenannten Targetfonds - an und bilden damit eine Form der standardisierten Vermögensbewirtschaftung.

So erreichen Sie eine noch stärkere Risikodiversifikation als bei Einzellösungen. Charakteristika von Dachfonds: Mittel- bis langfristig orientierter Investitionshorizont je nach Aktienanteil; niedriges Risikopotenzial durch breite Diversifikation. Die gemischten Anlagefonds können sich sehr gut auf den Aktienmarkt, aber auch auf Anleihen ausrichten. Danach wechselt der Fond in die defensiveren Anlagekategorien zu Lasten von Wertpapieren und erwirbt beispielsweise Anleihen oder Geldmarktinstrumente.

Die klassischen Investmentfonds wollen ihre Benchmarks immer übertreffen. Dies bedeutet, dass der Fondsverwalter mehr Ertrag erwirtschaften möchte, als eine Investition in den Benchmark-Index/Markt des Teilfonds erbringt. Hätte der Dax in einem schlechten Börsenumfeld zehn vom Hundert verloren, hätte der Verwalter eines deutschen Investmentfonds sein Kursziel mit einem Kursverlust von nur fünf vom Hundert erfüllt.

Anlagefonds für einkommensorientierte Investoren mit hohem Steueraufkommen. Bei diesen Sondervermögen steht die Rendite nach Steuern im Vordergrund: Statt steuerpflichtiger Zinserträge stehen daher die steuerfreien Kurserträge im Vordergrund. Durch den sehr variablen Umgang mit verschiedenen Instrumenten nehmen die aktiven verwalteten Anlagefonds die Möglichkeiten der weltweiten Rohstoffmärkte wahr.

Commodity Funds ermöglichen es Anlegern, an einer guten Kursentwicklung an den Warenmärkten teilzunehmen. Damit kann der Fond - mit Restriktionen - auch auf sinkende Kurse zurückgreifen. Um die Anlagerichtlinien des Investors zielgerichtet umsetzen zu können, verwenden diese hauptsächlich die strukturierten Anlageprodukte. Die Verwendung von derivativen Finanzinstrumenten macht die Mittel flexibler.

Mehr zum Thema