Wie sein Geld Anlegen

So investieren Sie Ihr Geld

Die Größe des Hauses oder der Wohnung und der Standort müssen berücksichtigt werden. Die Kreditnehmerin bekommt ihr Geld. Grundsätzlich gibt es vier Möglichkeiten, Ihr Geld zum Laufen zu bringen: Es gibt viele Möglichkeiten, Ihr Geld anzulegen.

Die Geldanlage muss nicht umständlich sein.

Es gibt viele Menschen, die das Problem der Geldanlagen aufschieben. Deswegen verschieben sie das Gespräch gerne. Einer YouGov-Studie vom 10. September 2016 zufolge sind 43% der Bundesbürger daran interessiert, Geld zu investier. Zugleich sind 36% von ihnen grundsätzlich nicht in börsennotierten Wertpapieren investiert.

Langfristig sind die Konsequenzen für die Anleger ernst. Nehmen wir zum Beispiel an, ein Sparender bekommt von seiner Bank durchschnittlich 1,0 Prozentpunkte Zins für 10.000 EUR Tagesgeld (was heute schon ein unrealistischer Hochzins ist).

Sein Nennvermögen beläuft sich nach 10 Jahren auf rund 11.000 EUR. Unter der Annahme einer Jahresinflationsrate von 1,5 Prozentpunkten (das ist die Höhe der Teuerung in Deutschland im Monat März 2017) beläuft sich die tatsächliche Investitionskraft auf nur noch 9.500 EUR.

Obgleich es Profite auf den Papieren gibt, hat die Teuerung die Aufwertung zerstört und das Sparvermögen geschrumpft.

Das bedeutet für den Anwender, dass er den gesamten Installationsprozess von seinem Rechner oder Handy aus durchführt. Die gesamte Abwicklung, einschließlich des Anlegertests, bei dem die Risikobereitschaft überprüft wird, die Ausarbeitung eines Anlagevorschlages und die Öffnung eines Portfolios dauern nur etwa eine halbstündige Zeit. Der Kunde muss kein einzelnes Formular ausgefüllt oder unterschrieben haben und kann sich leicht mit einer Video-ID identifizieren.

Das Geld wird in ETFs und Anlagefonds investiert, die von einem erfahrenem Investmentteam sorgsam ausgelesen werden. Aber er kann auch ganz normal warten und nichts tun - und sein Geld für sich wirken lassen. 2. Der Kunde kann sein Geld bei Bedarf ganz oder in Raten einfordern.

Mehr zum Thema