Welche Fonds sind die besten

Was sind die besten Fonds?

Je niedriger die Kosten, desto mehr bleibt die Performance bei den Investoren. Welches sind die beliebtesten Fonds in Deutschland? Es gibt eine breite Palette von Fonds. Mit einem Fonds-Sparplan jetzt kontinuierlich Vermögen aufbauen! die langfristig besten vermögensverwaltenden Mischfonds.

Welche Fonds sind die besten?

Wo kann man investieren, wenn es keine Interesse mehr gibt? Dabei gibt es auch eine Form der Geldanlage, die zwei dieser Optionen kombiniert: Hochdividendenaktien oder Aktienkapital. Problematisch ist dabei, dass eine solche Investition natürlich auch Preisrisiken mit sich bringt, und es gibt Aktienkurse und Beteiligungsfonds "wie der Strand auf dem Meer". Wenn Sie also nicht nur mit Ihrer Investition etwas Gutes tun, sondern auch gut einschlafen wollen, sollten Sie bei Ihrer Wahl aufpassen.

Fest steht: Eigenkapitalfonds sind weniger risikoreich als einzelne Aktien. Bei der Fondsauswahl ist ein Rückblick auf die Wertentwicklung der vergangenen Jahre sinnvoll, da er Aufschluss darüber gibt, wie gut der Vermögensverwalter ist. Angenehm: Laut der FAZ vom 16. Februar 2017 gehört die Top-Dividende unseres Premium-Partners DWS Investments zu den besten, größten und solidesten Dividendenfonds.

Investment: Die besten Fonds des Jahrzehntes seit 2000

Mit den Eigenkapitalfonds sollten nicht alle Sparenden auskommen. "Jetzt gehe ich das Wagnis nicht auf die Spitze", sagte der wohl renommierteste Vertreter des deutschen Fondsmanagements, DWS-Chef Klaus KALDMORGEN, bereits ab Mitte November. 4.2. Der Fondsjahrgang 2009 verlief zu gut - endlich wieder. Der Dax ist seit dem mehrjährigen Tief am 9. März dank einer seit langem fehlenden Kurserholung an den Börsen um mehr als 60 Prozentpunkte gestiegen, die Fonds-Experten müssen in diesem Jahr die Ressentiments der Investoren an den kontemplativen Weihnachtsfeiertagen nicht befürchten.

Auch im Jahresverlauf, als der Preisverfall zu Beginn des Jahres noch seine volle Wirkung entfaltete, können viele von ihnen noch eine Performance von mehr als 20 bzw. mehr als 40 Prozent erzielen. Allein seit Anfang des Oktobers sind nach Angaben des BVI-Fondsverbandes mehr als elf Milliarden hinzugekommen.

Demgegenüber wurden in den Jahren 2006 bis 2008 knapp 27 Mrd. EUR aus Eigenmitteln aufgenommen. In dieser Zeit sollten nicht ganz so viele Anleger mit der Bilanzsumme ihrer Anlagefonds im Portfolio zurechtkommen. Der Dax ist leicht unter zehn Prozentpunkte gefallen. Viele Fonds haben nach einer Bewertung des Münchener Spezialfonds FFW Research langfristig mehr Werte eingebüßt als die Benchmark-Indizes.

Besser sind heute all jene Investoren, die in den letzten Jahren den Mumm hatten, Fonds aus weiter entfernten Ländern in ihr Portfolio aufzunehmen. Während sich die Aktienmärkte in den Industriestaaten, in Europa und Nordamerika in den 90er Jahren insgesamt zu oft abschwächten, präsentierten sich viele Emerging Markets in jubelnder Stimmung.

Nach Angaben des FWW haben Aktienfonds aus Schwellenländern in den letzten fünf Jahren eine Durchschnittsrendite von 73% erzielt. Dem steht eine Verzinsung von einem Prozentpunkt bei Fonds, die in Industrieländern investiert haben, gegenüber. Laut FWW ist der große Sieger des Jahrzehnts der Baring Russia Fund mit einem Zuwachs von 962 prozentual.

Dieser Wert ist etwas relativ, wenn man bedenkt, dass der Kurs der russischen Börse in diesem Zeitraum um mehr als 550% zunahm. Wer in solche Gebiete investieren will, muss zudem noch größeren Fluktuationen standhalten als im Dax oder EuroStoxx.

Mehr zum Thema