Riester Rente Versicherungsvergleich

Vergleich der Riester-Rentenversicherung

Werfen Sie einen Blick auf unseren Riester-Rentenversicherungsvergleich, um herauszufinden, welche Riester-Rente für Sie die beste ist. Die Riester-Rente Verschenken Sie kein Geld! Bei der Riester-Rente handelt es sich um eine staatlich geförderte Form der Altersvorsorge. Die staatliche Förderung kann durch den Abschluss der Riester-Rente in Anspruch genommen werden. Geschenke vom Staat mit der Riester-Rente - mit unserem Riester-Rentenvergleich sichern Sie sich Ihren maximalen Bonus und haben mehr in der Tasche!

Riester-Rentenbeiträge 2018

In den vergangenen Jahren wurde die Riester-Rente in eigenständigen Analysen immer wieder kritisiert. Es wird als kostspieliges Versicherungsangebot betrachtet und bringt daher nur eine handhabbare Verzinsung. Aber was kostet eine Riester-Rente? Wie entsteht sie und wer kommt in den Genuss dieser Vorzüge? Jeder, der vor Vertragsschluss einen Preisvergleich vornimmt, hat gute Aussichten, ein preiswertes und rentables Angebot zu haben.

Bei der Riester-Rente ist grundsätzlich zwischen Einmal- und Betriebskosten zu differenzieren. Bei Vertragsabschluß entstehen zunächst die Anschaffungskosten. Diese werden an den Versicherungsgeber ausgezahlt, der eventuell einen Versicherungsmakler oder Vermittler aufzubringen hat. Jeder, der vor Abschluss des Vertrages einen Tarifabgleich mit einem Broker vornimmt, nutzt die wertvolle Expertise des Brokers.

Aber erst bei Vertragsabschluß erhält der Makler die Kommission, die letztlich das Honorar für seine Tätigkeit ausmacht. Allerdings müssen diese Ausgaben mittelbar vom Versicherungsnehmer getragen werden. Voraussetzung ist, dass der Sparende in den ersten Jahren nach Vertragsschluss nahezu ausschliesslich die Vermittlungskosten übernimmt. Aus diesem Grund werden in den ersten Jahren nur noch handhabbare Prämien in den tatsächlichen Deckungsschutz und in die Entwicklung der Altersversorgung (klassische Riester-Rente, Fonds-Sparplan, Banken-Sparplan oder Wohnriester) einbezogen.

Das zeigt sich beim Rückkaufswert einer Versicherungspolice. Dies ist zu Semesterbeginn noch sehr gut beherrschbar und lässt einige Versicherungsnehmer enttäuschen. Diese Prozedur wird in der Versicherungswirtschaft als sogenannte Zenilmerung bezeichnet und ist zum Teil sehr kontrovers. Der Versicherungsgeber wird während der Vertragsdauer administrative Aufwendungen einfordern. Hinsichtlich der Größenordnung dieser Aufwendungen bestehen zwischen den Unternehmen erhebliche Unterschiede.

Diese haben direkten Einfluss auf die Rentabilität einer Versicherungspolice. Ergibt der Versicherungsvergleich, dass die Zinsen auf die gezahlten Prämien letztendlich sehr niedrig sind, so ist dies direkt auf die hohe Kostenbelastung des Versicherungsunternehmens zurück zu führen. Aus diesem Grund sollten die Administrationskosten im Rahmen eines Tarifvergleichs sehr genau betrachtet werden. Dem Versicherungsnehmer bietet sich die Chance, seine Abschluss- und Administrationskosten vor allem durch einen Preisvergleich zu reduzieren.

Dies ist umso niedriger sind die Aufwendungen, auf die der Versicherungsgeber seine Kalkulationen stützt. Idealerweise sollten Sie sich für einen bewährten Anbieter entscheiden, der durch niedrige Preise besticht und trotzdem seit vielen Jahren am Markt ist. Aber Sie gehen immer auf Nummer sicher, wenn Sie diese Arbeit an einen Fachmann für die Riester-Rente weitergeben.

Die Riester-Experten beraten Sie gern bei der Auswahl des für Sie passenden Vertrages. Die Riester-Rente machte im Rahmen des Unabhängigkeitstests (Riester-Rente & Vergleich) immer wieder durch ihre niedrige Verzinsung auf sich aufmerksam: Zu diesem Zweck vergibt der Versicherungsgeber Gewinn und Gewinnbeteiligung. Aber letztendlich sollen die Aufwendungen von dieser Gewinn- und Gewinnbeteiligung abgezogen werden. Das Resultat ist eine handhabbare Verzinsung, die für die Kritik ein weniger attraktives Produkt für den späten Vermögenszuwachs darstellt.

Diesen negativen Argumenten begegnen die Träger der Riester-Rente jedoch damit, dass auch für kapitalgedeckte Versorgungsformen Aufwendungen auferlegt werden. Die Riester-Rente bietet jedoch im Unterschied zu diesen Leistungen Zuschüsse, die oft eine höhere Verzinsung als bei anderen Privatverträgen bewirken.

Mehr zum Thema