Riester Rente Eigenanteil Berechnen

Die Riester-Rente Eigenbeitrag berechnen

Rechnen Sie hier einfach Ihren eigenen Beitrag aus. Wenn Sie den Riester-Zuschuss für Ihre eigene Riester-Rente erhalten wollen, müssen Sie auch einen eigenen Beitrag in das Produkt einzahlen. Das erhöht Ihren Eigenanteil, Sie müssen selbst mehr sparen. Der Riester-Sparer muss auch einen gewissen Eigenbeitrag (Mindestsatz) zu seiner Riester-Police leisten.

Riester-Rente: Zuschüsse reduzieren den Riestern-Beitrag

Wer eine Riester-Rente bezieht, muss nicht die ganzen vier Prozentpunkte seines jährlichen Einkommens in den Riester-Vertrag einbezahlt haben. Im Falle von Riestern werden die Staatszuschüsse in die Ermittlung des so genannten eigenen Anteils einbezogen. Das bedeutet, dass die Sparenden die vier Prozentpunkte weniger staatliche Beihilfen auszahlen.

Dies verdeutlicht die Aktion "Altersvorsorge macht Schule", die unter anderem von der Regierung und der Pensionskasse unterstützt wird. Ein Beispiel veranschaulichen die Riester-Experten: Der Grundbonus für den Vertragsnehmer liegt bei 154 EUR. Pro Person zahlt der Bund auf Anfrage 185 EUR. Wurde das Kinde im Jahr 2008 oder später geboren, beläuft sich der Jahresbeitrag pro Kinde auf 300 EUR.

Dieser Betrag wird vom Eigenanteil abgezogen. Der junge Familienvater mit einem Jahresbruttoeinkommen von 30.000 EUR bezahlt also 1200 EUR minus 154 EUR minus 300 EUR für einen "Riestern" - das sind 746 EUR pro Jahr oder etwa 62 EUR pro Monat. 2. Niedrigverdiener und Hartz -IV-Empfänger müssen dagegen nur 60 EUR pro Jahr zahlen, um die volle Vergütung zu bekommen.

Berechnen Sie Ihre Rente im Internet?

Wenn Sie sich für eine Riester-Rente interessieren, sollten Sie sich zunächst mit einem Riester-Rentenrechner über die private Vorsorgelücke im Alter aufklären. So kann jeder bestimmen, welche Rentenleistungen er im hohen Lebensalter erwartet und ob er über ausreichende finanzielle Sicherheit verfügt. Der Spezialrechner, den viele Rentenversicherer auch im Internet für die Riester-Rente bereitstellen, ermöglicht es, die Höhe einer möglichen Rentenlücke im späteren Lebensalter verlässlich zu errechnen.

Der Betrag der Deckungslücke im Rentenalter resultiert aus der Abweichung zwischen der derzeit berechneten, erwarteten Rente und der angestrebten Monatssumme, die man später haben möchte. Vorteile: Jetzt ist es möglich, exakt zu berechnen, wie viel Beiträge in welchem Monat über welchen Zeitabschnitt gezahlt werden müssen, um den erwünschten Betrag X im hohen Lebensalter zur Hand zu haben.

Der Riester-Rentenrechner im Internet? Es wird das Bruttojahreseinkommen verwendet. Für die Bestimmung der zu erwartenden Höhe der Rente sind auch das Geschlecht des Versicherten und sein Lebensalter ausschlaggebend. Schließlich sind natürlich auch die angestrebte Laufzeit und das Rentenalter für die Bestimmung des Beitrags zur Privatrente mitentscheidend. Auch bei der Riester-Rente sind der Familienstand und die Zahl der betreuten Personen ausschlaggebend für die Höhe der Beiträge.

Weil durch die staatliche Förderung, die diese Privatform der Alterssicherung für jedes einzelne Mitglied anbietet, der eigene Anteil am Monatsbeitrag zur Rentenversicherung ermäßigt wird. Der Riester-Rentenrechner ermittelt nach Bereitstellung aller Informationen den erwarteten Beitragsbetrag für die Rente X im Jahr X. In welcher Weise wird sie ermittelt? Anhand des zur Verfügung stehenden Budgets (z.B. 100 Euro) können Sie exakt nachvollziehen, wie hoch die Rente für diesen mont.

Eine weitere Möglichkeit: Sie können die Riester-Rente direkt über das Internet bei unterschiedlichen Versicherungsträgern berechnen und so überprüfen, wo die Prämien am besten sind, um das gewünschte Ergebnis zu gewährleisten. Sie können den Taschenrechner auch nutzen, um diverse Versicherungsmöglichkeiten der Riester-Rente im Internet durchzuspielen: Ob die Riester-Rente, das Fondssparprogramm oder eine anteilgebundene Rente, kann jeder selbst erproben.

Mehr zum Thema