Fonds Rendite Durchschnitt

Durchschnittliche Fondsrendite

Fondskosten wie die TER; was bleibt von der Rendite übrig? REVISED Nicht jeder Fondsmanager ist sein Geld wert. durchschnittlich fünf Jahre. Investmentfonds unterscheiden sich in Bezug auf Risiko und Rendite kaum voneinander.

Die Renditen von Wertpapieren zählen.

Fluktuationen verhindern

Berlin, 30. Februar 2017 - Wer in Niedrigzinsphasen eine etwas höhere Rendite will, kommt an der Börse an. Die Folge: Ein Investor hätte auf lange Sicht eine Rendite von fast 8 Prozentpunkten pro Jahr erzielt. In den zwölf im MSCI World an der FWB notierten Index-Fonds (ETFs) sind rund 18 Mrd. EUR Anlegergelder angelegt.

Derjenige, der in sie hineinlegt, kann auf eine gute Rendite hoffen. "In der schlechtesten 15-Jahres-Periode war noch eine Rendite von 1,3 Prozentpunkten pro Jahr möglich. Bestenfalls wären fast 14% pro Jahr möglich gewesen. "Die Kalkulationen zeigten auch, dass je kleiner ein Investor in den Welt-Aktienindex investierte, desto größer waren die Fluktuationen, die er einkalkulierte.

"Bei der Veranlagung in Dividendenpapiere sollten die Investoren neben einer weiten Diversifikation immer einen längeren Zeitraum haben. Im Weltaktienindex MSCI World sind mehr als 1.600 Werte aus 23 Nationen gebündelt und repräsentieren damit die Marktkapitalisierung der grössten Firmen in den Industrieländern. Die USA haben mit rund 60 Prozent des Kapitals die größte Gewichtung, es folgen Japan, Großbritannien, Frankreich, Kanada und Deutschland.

"Investmentfonds auf breiter gestreuten Indices haben den großen Vorzug, dass Fluktuationen besser auszugleichen sind", sagt er. "Eine gute Rendite kann jedoch nur erzielt werden, wenn die Investitionskosten die Rendite nicht zu stark reduzieren. "Investoren sollten vorsichtig sein, in billige Indexpunkte zu investieren", sagt er. Bei internationalen Fonds, die den Aktienindex nicht abbilden, sondern von Fondsmanagern ausgewählt werden, fallen oft 1,5 bis 2 Prozentpunkte an.

Mit einem Anfangskapital von EUR 10000 und einer jährlichen Rendite von 7,7 Promille, also nach 15 Jahren: Mit einem aktiven Fonds hat der Anleger gut 5000 EUR weniger in der Hand als mit einem ETF. Des Weiteren ist es empfehlenswert, die Fonds nach Möglichkeit ohne hohen Depotführungsaufwand zu erstehen.

Aufgelöst: Durchschnittsrendite pro Jahr für Aktienfonds....

Ich bezahle seit 15 Jahren in eine fondsbasierte Todesfallversicherung mit steigender Prämie. Zudem können die Mittel verhältnismäßig günstig getauscht werden (Bestände und Einlagen). Mich interessierte auch die Rückkehr der Versicherungen. - zusätzlich die Verzinsung der Gesamtsumme aus dem letztjährigen Schlusswert und der halben Einlage, berechnet mit dem erwarteten Effektivzinssatz.

Danach wird der erwartete Effektivzinssatz solange verändert, bis die beiden Größen weitestgehend identisch sind. Ein Resultat mit einer Nachkommastelle, z.B. 7,5%, kann durch Einkreisen recht rasch erreicht werden. Dieses Verfahren umfasst alle anfallenden Aufwendungen, wie z.B. für Frontend-Lasten oder Umlagen.

Mehr zum Thema