Zwischenfinanzierung Bausparvertrag

Bausparvertrag

Ein optimales Mittel, das im Rahmen einer Baufinanzierung eingesetzt werden kann, ist der Bausparvertrag. Sprung zu mit Bausparvertrag . Warum eine Zwischenfinanzierung? So kann der Bausparvertrag vorfinanziert oder vorübergehend finanziert werden. Mit unserer Vor- oder Zwischenfinanzierung überbrücken Sie Engpässe - so lange wie nötig.

Bausparkassenverband der Bausparkassen

Ihre Traumimmobilie findet man schnell und unkompliziert. Dazu benötigen Sie umgehend Ihre Zielvertragssumme. Dies ist bei der Vor- oder Zwischenfinanzierung möglich: Sie können damit die Zeit bis zur Vergabe Ihres Bausparvertrages verkürzen. Der Vorteil einer Vor- oder Zwischenfinanzierung: Die passende Finanzierungsmöglichkeit ist abhängig von dem Zeitraum, den Sie gerne mitbringen.

Nun können Sie nur noch darauf hoffen, dass wir Ihnen Ihren Bausparvertrag zuweisen. Bauparen arbeitet nach dem Prinzip der Solidarität: alle für einen, einer für alle. Auch von den anderen Bausparkunden ist es abhängig, wann wir Ihren Auftrag vergeben können. Damit verwirklichen Sie Ihren Wunsch nach einer Immobilie auf Anhieb und nutzen trotzdem alle Vorteile des bauspartechnischen Sparens.

Das Zwischendarlehen ist leicht und rasch zu beschaffen. Bei der Zwischenfinanzierung bezahlen Sie nur die Darlehenszinsen. Nur wenn wir Ihren Bausparvertrag vergeben haben, werden Sie ihn mit Ihrem Bausparbetrag einlösen. Die Zielvereinbarung und die Mindestspardauer Ihres Bausparvertrages haben Sie noch nicht durchlaufen. Möglicherweise haben Sie erst in der Vergangenheit einen Bausparvertrag aufgesetzt.

Sie schauen auf einmal in Ihr Traumobjekt und wollen morgen umziehen. Sie sparen weiterhin Ihren Bausparvertrag, bezahlen aber nur die Vorfinanzierung. Bei der Zuordnung Ihres Bausparvertrages ersetzen Sie das Darlehen durch diesen. Gern übernimmt er die Vor- oder Zwischenfinanzierung Ihres Bausparvertrages.

Dazu gehören auch Kreditgelder Ihrer Bank, um eine für Ihr Projekt geeignete individuelle Finanzierungslösung aufzustellen.

Vor- und Zwischenfinanzierung - Bausparvertrag

Im Falle der Baufinanzierungen ist die Vorauszahlung eine Form der Zwischen- und Vorauszahlung vor der Vergabe der Endfinanzierung. Daher wird in der Regel mittel- bis langfristig investiert, Zwischenfinanzierungen werden in der Regel kurzfristiger Natur sein. Meistens ist die Bausparvorfinanzierung als Fremdfinanzierung zu leisten, bevor das Bauspardarlehen vergabebereit ist. Der Überbrückungskredit ist gleich der Vorausfinanzierung; in beiden FÃ?llen muss eine FinanzierungslÃ?cke bei der Baukreditfinanzierung mitgedeckt werden.

Der Grund dafür sind teilweise die hohen Zinssätze, da das Kreditvolumen rückzahlungsfrei ist und keine andere als die Darlehenszinsen im Laufe des Kredits gezahlt werden. Die Vorfinanzierungen erfolgen immer auf Basis eines Referenzzinssatzes und werden nicht zu einem festgelegten Zins geschlossen. In welcher Form erfolgt die Vorausfinanzierung im Bausparvertrag? Prinzipiell dürfen Bausparer keine genauen Fristen für die Zahlung eines Bausparkredits und die Fälligkeit eines Bausparvertrags festlegen.

Die Bausparkassen unterstehen dem Bauspargesetz und den Grundsätzen des gemeinschaftlichen Sparens: Bausparkunden bezahlen mit Spargeld. Das Besondere daran ist, dass die Kreditvergabe ausschliesslich für die Finanzierung von Immobilien dient und die gewährten Finanzierungen durch die Spardienste der Bausparkassen refinanziert werden. So kann die Sparkasse eine Zuordnung des Baudarlehens und des anschließenden Bausparkredits nur auf der Grundlage der angesparten Spareinlagen und des Sparguthabens erteilen.

Die Zuweisung und Freischaltung durch die Sparkasse ist aber auch abhängig von der Vertragslaufzeit, der Mindestspardauer und der Anzahl der Auswertungen und der daraus folgenden Reihenfolge, in der der potenzielle Kreditnehmer zugeordnet wird. Findet der Bauherr jedoch die gewünschte Liegenschaft vor der Fertigstellung oder will er sein Bauprojekt frühzeitig starten, muss er auf eine Zwischenfinanzierung zurückgreifen. Die Kreditgeber sind oft dazu gewillt, wenn ein Bausparvertrag vorliegt und die Liegenschaft auch als Sicherheiten dient.

Wenn noch kein Bausparvertrag vorliegt, kann die Vorausfinanzierung in Gestalt eines Bankkredits vorfinanziert werden. Dieser Endfälligkeitskredit wird dann bei der jeweiligen Bank mit der Zielvertragssumme aus dem Bausparvertrag zur Zuteilung bereitgehalten. Zusätzlich zu den Monatszinsen wird der Bausparvertrag in Teilbeträgen eingezahlt und die Verzinsung kann über einen längeren Zeithorizont fixiert werden.

Eine kurzfristige Zwischenfinanzierung kann auch in Form eines Bankkredits erfolgen, der die Kluft zwischen Zuteilungsbereitschaft und Immobilienerwerb bzw. Baustart überbrückt. Die Fälligkeit ist dann der Fälligkeitstag des Bausparvertrags, die Rückzahlung wird aus der freigegebenen Bausparsumme geleistet. Darüber hinaus ist in diesem Falle keine Absicherung über eine Eintragung in das Grundschutzrecht notwendig, da in der Regel gleichzeitig eine kapitalbildende Lebensversicherung geschlossen wird, die zusätzlich zum noch nicht allokationsfähigen Bausparvertrag als Sicherheiten angesehen werden kann.

Lohnt sich ein vorfinanzierter Bausparvertrag? Besonders interessant ist die Vorausfinanzierung von Bauverträgen durch die sofortige Aufnahme von Krediten und die Vorzüge eines Bauvertrags, der das Enddarlehen durch die Baukosten ersetzen soll. Der Bausparvertrag ersetzt dann bei Bedarf die Vorauszahlung und wird als Tilgungsdarlehen getilgt. Für die Anziehungskraft der Vorausfinanzierung ist die Langfristigkeit der Planung entscheidend - dies kann aber auch mit erheblichen Mehrkosten einhergehen.

Auch eine Rückzahlung erfolgt nicht, da der Bausparvertrag in der ersten Phase neben den Zinsen mit Spargeldern versorgt wird.

Mehr zum Thema