Rürup maximale Einzahlung 2016

Maximale Kaution Rürup 2016

Im Jahr 2016 waren es 18.668 Euro gegenüber 17.738 Euro im Vorjahr. Jetzt sind 82% der Einlagen steuerlich absetzbar. Damit konnte im Durchschnitt eine monatliche Rente von maximal 130 ?

erreicht werden. Die Rürup-Rente bietet den Versicherten die Möglichkeit, Höchstbeträge von bis zu 45.532 Euro pro Jahr abzuziehen, um sich an ein erhöhtes Einkommen anzupassen oder Nachzahlungen zu leisten.

Steuerersparnis am Ende des Jahres - Die Rürup-Rente -

Du freust dich auf eine Bonusauszahlung, eine Ausschüttung am Ende des Jahres oder du hast Finanzreserven und fragst dich, wie du diese zur Steuerreduzierung einsetzen kannst? Bei der Altersvorsorge wäre eine Variante zur herkömmlichen Anlage die Einzahlung in eine Rürup-Rente. Direkte staatliche Zuschüsse, die Beförderung findet ausschliesslich über steuerliche Vorteile statt.

Prinzipiell können Beitragszahlungen zum Erwerb einer Rürup-Pension unter den nachfolgenden Bedingungen als Sonderaufwand abgezogen werden: Die Versicherung kann nur die monatliche lebenslange Altersrente auszahlen. Alle Rürup-Verträge müssen seit 2010 nach 5a AltTZG beglaubigt sein. Prinzipiell können sowohl Beitragszahlungen an Rürup-Verträge als auch an die gesetzliche Pensionsversicherung zum Zahlungszeitpunkt als Sonderaufwand in Anspruch genommen werden und vermindern so das zu versteuernde Ergebnis.

Die Rürup-Rente unterliegt mit der Nachzahlung wie die Rente aus der Rentenversicherung dem gesetzlich geregelten Steuersystem. Durch das Alterseinkünftegesetz ist die Beitragshöhe pro Jahr beschränkt. Nun wird die Ermittlung des maximalen Einzahlungsbetrages an den Maximalbetrag der Knappschaft geknüpft und alljährlich nachgestellt. Diese besteht aus dem Beitrag zur Knappschaft (2016: 24,8 %) und der entsprechenden Beitragsbemessungsgrundlage (2016: 91.800 /Jahr) und beläuft sich damit auf 22.766 für Alleinstehende (24 % der insgesamt 91.800) und 45.532 für Ehepaare (24,8 % der insgesamt 91.800 x 2) im Jahr 2016.

Sie können sowohl als monatliche als auch als Einmalzahlung erfolgen. Der Höchstbetrag, der als Sonderaufwand abziehbar ist, wird um eventuelle Arbeitnehmerbeiträge zur sozialen Sicherheit reduziert, so dass der Gesamtbetrag in der Regel nur für Selbständige zur Verfügung steht. Bitte beachte jedoch, dass der maximale Kautionsbetrag nicht vollständig als Sonderaufwand abgezogen werden kann.

In 2005 wurden 60% des Jahresbeitrags als Sonderaufwand erfasst. Seit 2005 ist dieser Anteil um 2 %-Punkte pro Jahr angestiegen und beträgt bereits 82% des im Jahr 2016 gezahlten Betrags. Von 2025 an werden 100% der Einzahlungen als Sonderaufwand erfasst. Beispiel: Ende 2016 zahlt ein unabhängiges Paar einmalig einen Rürup-Vertrag in Hoehe des Höchstbetrages von 45.532,- Der Mindeststeuersatz für das Paar beträgt 42%.

Bei den Basisrenten wird davon ausgegangen, dass keine weiteren Leistungen erbracht wurden. Der Steuervorteil für das Ehepaar beträgt im Jahr 2016 15.682,- Euro: Im Jahr 2016 werden 82% des eingezahlten Betrags als Sonderaufwand erfasst. Der anzusetzende Spitzensteuersatz wurde mit 42% angenommen (ohne Soli), woraus sich ein Steuervorteil von 15.682% errechnet.

Der Ertrag eines Rürup-Vertrages kann jedoch nicht nur durch den Steuervorteil zum Zahlungszeitpunkt festgelegt werden. Stattdessen muss auch der Tag des Ausscheidens in die Kalkulation einbezogen werden. Leistungen aus der Grundrente werden bei Rentenbeginn wie Leistungen aus der Gesetzlichen Rentenversicherung versteuert. Die Steuerlast für Rürup-Rentner nimmt von Jahr zu Jahr zu.

Diejenigen, die 2010 in den Ruhestand gingen, mussten 60% ihrer Pensionierung abführen. Folgende Tabelle verdeutlicht die Entwicklungen in der Spar- und Auszahlungsphase: Für Arbeitnehmer mit einem höheren Erwerbseinkommen sollten Nachzahlungen in einem Rürup-Vertrag keine steuerliche Wirkung mehr haben, da sowohl die abgabenfreien Arbeitgeberanteile als auch die Arbeitnehmerbeiträge zur Pensionsversicherung bereits bei der Ermittlung des Höchstbetrags des Sonderausgabenabzugs miteinbezogen werden.

Rürup-Renten eignen sich daher besonders für Selbstständige und Selbstständige mit einem hohen Selbstbehalt. Mit einer einmaligen Einzahlung am Ende des Jahres können in Abhängigkeit von der Auszahlungshöhe und dem individuellen Steueraufwand erhebliche steuerliche Vorteile erlangt werden. Auf der Grundlage der vorgenannten Nachversteuerung ab dem Tag der Pensionszahlung muss die Steuereinsparung jedoch vor Vertragsabschluss unter Einbeziehung der Nachversteuerung exakt berechnet werden.

Mehr zum Thema