Risikolebensversicherung

Risikolebensversicherung

Eine Risikolebensversicherung bietet finanzielle Sicherheit für Ihre Angehörigen, wenn Sie sie nicht mehr persönlich versorgen können. Der Begriff Lebensversicherung für Hinterbliebene deckt Ihre Familienangehörigen bei einem Unfall ab. Die Risikolebensversicherung ist daher gerade für junge Familien mit geringem finanziellen Spielraum unverzichtbar. Die Risikolebensversicherung bietet Ihnen hohe Versicherungssummen für Ihre Familie mit relativ niedrigen Prämien. Zur individuellen Absicherung, zum Beispiel für Ihre Familie im Todesfall, bieten wir Ihnen die Allianz Risikolebensversicherung in drei Varianten an:.

Es gibt diese verschiedenen Typen

Die Risikolebensversicherung umfasst nur den Fall des Todes und stellt daher keine Altersreserve im Gegensatz zur Risikolebensversicherung dar. Zahlreiche Risikolebensversicherungen werden für einen Mindestzeitraum von 5 Jahren geschlossen. Einige Versicherer erlauben Ihnen den Einstieg in die Risikolebensversicherung im Alter von bis zu 74 Jahren, aber es gibt Firmen, die Ihnen den Einstieg nach dem Alter von über sechzig Jahren nicht mehr erlauben.

In der Regel hängen die Beträge von der Dauer, der versicherten Summe, dem Berufsstand und dem Einreisealter ab. Zusätzlich zur herkömmlichen Risikolebensversicherung wird die dazugehörige und rückläufige Risikolebensversicherung - die auch als Ratenschutzversicherung bekannt ist - offeriert. Die Risikolebensversicherung eignet sich nicht zur Kapitalbildung und Altersvorsorge. Ein klassischer Begriff Lebensversicherung sollte vor allem für die jungen Menschen, alleinerziehende Mütter oder für die Haupteinkommenden einer Gastfamilie gelten.

Die klassischen Risikolebensversicherungen werden in Einzelverträgen abgeschlossen. Der Versicherungssummenbetrag ist über die ganze Vertragslaufzeit gleich. Bei weitem am meisten verbreitet ist die Lebensversicherung. Sinkende Begriff Lebensversicherung ist ein häufig verwendetes Muster zur Rückzahlung einer verbleibenden Schuld. In der Vertragslaufzeit reduziert sich die Deckungssumme, was den Begriff "fallende Risikolebensversicherung" ausmacht.

Daher muss die Deckungssumme an den Rückzahlungsplan des Darlehens angeglichen werden. Bei der angeschlossenen Personenversicherung können zwei Menschen mit nur einer Versicherung mitversichert werden, so dass es sich streng gesehen um einen Partnerschaftsvertrag handeln kann. Auch wenn zwei Menschen durch eine Risikolebensversicherung gedeckt sind, wird nur eine einzige Deckungssumme abgeschlossen. Ein Beispiel: Ein verheiratetes Paar schließt eine Risikolebensversicherung ab und der Mann verstirbt.

Die versicherte Person bekommt in diesem Falle die ausgezahlte Summe. Sollte die Patientin jedoch auch sterben, kann keine weitere Deckungssumme erstattet werden. Das Recht auf eine entsprechende Versicherung ist in der Regel nicht nur den Ehegatten vorbehalten. 2. Häufig wird der damit zusammenhängende Begriff der Risikolebensversicherung aber auch von Partnern verwendet, die sich untereinander versichern wollen, da es im Todesfall eines Partners schnell zu finanziellen Problemen kommen kann.

Die Vorteile einer gebundenen Risikolebensversicherung gegenüber den anderen Versicherungsmodellen liegen ganz eindeutig in der geringen Prämienhöhe. Mit einem Partnerkontrakt sind deutlich niedrigere Prämien als mit einer klassischen oder fallenden Risikolebensversicherung verknüpft.

Mehr zum Thema