Private Rente Selbständige

Selbständige private Altersvorsorge

Auch für bestimmte selbständige Berufe gibt es spezielle Anforderungen an die Altersvorsorge. Rürup-Renten werden an Selbständige und Freiberufler auf privater statt auf geschäftlicher Basis gezahlt. Also brauchen Sie eine private Altersvorsorge, die Ihnen niemand wegnehmen kann. Worin besteht der Unterschied zwischen der Rürup-Rente und der privaten Altersvorsorge? Lebensversicherung oder eine private Rentenversicherung.

Welches private Rentensystem für Selbständige?

Die private Altersversorgung ist für Selbständige besonders bedeutsam, da sie in der Regel nicht in die staatliche Rentenversicherung einbezogen sind und ihre Rente daher ausschließlich von ihren eigenen Leistungen abhängt. Ansatzpunkt: legal oder ganz persönlich? Für Selbständige wird die Altersversorgung durch das System der staatlichen Rentenversicherung unterschiedlich ausgestaltet. Einige Berufe, wie selbständige Lehrkräfte, Pädagogen und Kunsthandwerker, unterliegen der obligatorischen Rentenversicherung.

Selbständige, die nicht in diese Berufsgruppe fallen, sind grundsätzlich von der Versicherung befreit, können aber auf Gesuch hin freiwillige Beitragszahlungen in die Pensionskasse tätigen oder eine Pflichtversicherung abschließen. Manche kommen ohne sie aus, weil sie Spenden einsparen und zunächst einmal Finanzmittel bräuchten. Um so dringender ist jedoch der Bedarf an privater Vorsorge.

Im Rahmen einer Studie der Stiftung war eine Gegenüberstellung der Rentenversicherungen mit den Produkten der Privatvorsorge durchgeführt worden. Trotz der durch den Bevölkerungswandel verursachten Schwierigkeiten hat sich das Rechtssystem erstaunlich gut entwickelt. Weil die Steuerbehandlung von Selbstständigen zugunsten der staatlichen Rente greift, sollte ein Erlass sorgfältig geprüft werden. Eine private Altersversorgung für Selbständige sollte zwei Dinge umfassen: zum einen den Schutz vor existenzbedrohenden Lebensgefahren und zum anderen den zielgerichteten Kapitalaufbau, um später ohne größere Kürzungen seinen Unterhalt verdienen zu können.

Zweifellos ist die Vorsorge ein wesentlicher Bestandteil der Altersversorgung. Alle Selbständigen sollten daher einen angemessenen Schutz gewährleisten. Die folgenden Versicherungsverträge sind für Selbstständige wichtig: Privatvorsorge im Vergleich: Fragen Sie jetzt Ihren kostenfreien und nicht verbindlichen Abgleich der Testgewinner bei einem Fachmann an Berufsunfähigkeitsversicherung: erfolgt bei befristeter oder dauerhafter BU.

In der Privatwirtschaft ist die private Haftpflicht-Versicherung ein Muss. Es gibt viele Wege zum zielgerichteten Aufbau von Vermögenswerten. Zu den Klassikern der Privatvorsorge gehört die Erlebensversicherung. Es kombiniert regelmässiges Spar- und Vermögensaufbauen mit dem Schutz vor dem Risiko des Todes. Der Versicherte bekommt im Todesfall das eingesparte Vermögen plus die ausgezahlten Zins- und Überschüsse und kann es für seine Vorsorge aufwenden.

Die private Altersvorsorge verfolgt ein ähnliches Konzept. Es sichert dem Versicherten eine lebenslängliche Rente gegen eine Einmalzahlung (z.B. aus einer zur Verfügung stehenden Kapitalversicherung) oder aus Ersparnissen. Kapitallebensversicherungen und Rentenversicherungen sind nicht unumstritten: Maklerprovisionen und Administrationskosten reduzieren die Rendite, ein frühzeitiger Rückzug ist schwierig oder mit hohem Aufwand verbunden. 3.

Alternativ ist das private Vermögen ggf. im Zusammenhang mit der Todesfallversicherung über eine Risiko-Lebensversicherung möglich. Eine Risikostreuung für Selbstständige zur systematischen Vermögensaufbau für die private Vorsorge wird vorgeschlagen. Bankguthaben (Tages-, Termin- und Festgeld anlagen, Sparguthaben, Sparbriefe): sehr zuverlässig, aber nur niedrig verzinslich Verzinsung der verzinslichen Papiere (Anleihen, Hypothekenpfandbriefe, Obligationen, Rentenfonds): Sicherheiten sind abhängig von der Kreditwürdigkeit, bei einer erstklassigen Kreditwürdigkeit zur Zeit nur niedrige Rendite.

Besonders bei Spareinlagen ist ein systematischer Vermögensaufbau möglich. Der Grundsatz ist einfach: Es wird regelmässig ein gewisser Geldbetrag eingespart, der in ein Bankenprodukt oder einen Fond fliesst, eine übliche private Pensionsversicherung, eine Fondssparkasse (in der Sparphase) mit anschliessender Umstellung auf eine Vorsorge.

Dies geschieht über die (eingeschränkte) Steuerabzugsfähigkeit von Sparguthaben in der Sparphase, während die späteren Rentenzahlungen zu versteuern sind. Allerdings sind viele Einschränkungen zu berücksichtigen, die Rürup-Produkte im Gegensatz zu nicht subventionierten Pflanzen weniger anpassungsfähig machen. Welches die beste private Vorsorge für Sie als Selbstständiger ist und in welchem Maße Sie Vorsorge treffen sollten, ist in erster Linie eine Sache Ihrer privaten Vermögens- und Vorsorgesituation sowie Ihrer eigenen Vorsorge.

Ausgehend von der Bestimmung der Angebotslücke sollten Sie eine langfristige Planung vornehmen.

Mehr zum Thema