Offene Immobilienfonds Sicher

Immobilien-Spezialfonds Safe

Besonders sicher waren Fonds mit langfristigen Mietverträgen. Es ist sicherlich ratsam, sich mit ihnen zu befassen. Inwieweit ist ein Offener Immobilienfonds sicher? staatliche Aufsicht und Kontrolle und damit höchste Sicherheitsanforderungen. Das Modell der Offenen Immobilienfonds in Deutschland war vor einigen Jahren so gut wie am Ende.

Immobilien-Offene Fonds

Inwieweit sind offene Immobilienfonds sicher? Anlagefonds können in eine Vielzahl von Anlagen anlegen. Etwas anders sind Offene Immobilienfonds, Investoren legen in real vorhandene Liegenschaften an, die gerne zu jeder Zeit dorthin gehen und sehen würden, in was sie investiert haben. Offene Immobilienfonds sind kaum besonders spannend, was für viele Menschen der große Ansporn eines Immobilienfonds ist.

Als werterhaltende, stabile Investition werden häufig Liegenschaften eingesetzt. Monatliche Mieterträge und eine konstante Performance sorgen für die Vorsorge vieler Anlegern. Wenn Sie sich keine eigene Liegenschaft kaufen wollen, haben Sie die Gelegenheit, in offene Immobilienfonds zu investieren, die Liegenschaften werden auf den Immobilienfonds umgeschichtet. Hochsicherheit und moderater Ertrag sorgen für eine sichere Altersversorgung wie bei Liegenschaften.

Auch kleine Geldbeträge können für den Erwerb von Anteilen an einem Immobilienfonds verwendet werden; die Selektion der Liegenschaft, das Management und die Mietersuche werden von der Fondgesellschaft wahrgenommen. Dank niedriger Preisschwankungen und konstanter Performance sind Offene Immobilienfonds auch für das "Parken" von Geldern geeignet.

Ob geplante langfristige oder kurzfristige Anlagedauer, Immobilienfondsanleger haben stets die Chance, Anteile an Fonds zu veräußern und Finanzmittel anderswo zu verwenden. Die FlexibilitÃ?t des eigenen Vermögens und die höchste WertschÃ?tzung des Immobilienfonds sind in der Vergangenheit oft von den Investoren Ã?berzeugt worden.

Profitieren Sie vom urbanen Boom: Offene Immobilienfonds als gesicherte Variante

Die Offene Investmentgesellschaft Focus Wohnen Deutschland aus dem Vermögensverwalter Industria Wohnen in Frankfurt am Main profitierte von dem niedrigen Zinsumfeld, dem Schwerpunkt Wohneigentum und den rechtlichen Veränderungen bei Offenen Immobilienfonds. "Die Investition in Wohneigentum führt zu einer langfristig sicheren Rendite ohne große Fluktuationen, da wir Wohnungen kaufen, in denen Menschen umziehen und Arbeit finden.

Darin wird erläutert, dass die Adressenausfallrisiken bei Wohngebäuden aufgrund der Nutzerstruktur niedriger sind als bei Gewerbeimmobilien. Zudem hat der Gesetzgeber die Regelungen für die Rücknahme von Immobilienfonds im Rahmen des Gesetzes im Juni 2013 verschärft und damit einen Beitrag zur Sicherung geleistet. Der Wertermittler führt die Bewertung alle drei Monate durch", erläutert Dittrich. Dies hätte für den Nachwuchsfonds, der im August 2015 lanciert wurde, den Vorzug von mehr Planungs- und Stabilitätssicherheit.

Bevor die neuen Regeln für die Rendite von Immobilienfonds eingeführt wurden, konnten Investoren ihr Kapital rascher aus Immobilienfonds abheben. Offene Immobilienfonds: "Cash Call" Der Schwerpunkt des Residential Germany Fund liegt auf neun Objekten mit 700 Wohnungen. Die Gesellschaft will nach den Akquisitionen und der Projektentwicklung in diesem Jahr nun Investorengelder gewinnen und hat den Fund Ende Juli mit einem "Cash Call" eröffnet.

Der Grund für diesen Ansatz ist die Verhinderung übermäßiger Liquiditätszuflüsse, die sich im aktuellen Umfeld negativ auf die Wertentwicklung der Anlagefonds auswirken würden", so Dittrich. Er ist seit November 2015 an der Börse Frankfurt gelistet und hatte Ende März ein Eigenkapitalvolumen von rund 88 Mio. Euro. "Wir haben im ersten Rumpfgeschäftsjahr seit Auflegung des Sondervermögens im August 2015 bis Ende April 2016 eine Ausschüttungsquote von 3,16 % erzielt, bei einer Ausschüttungssumme von 1,20 pro Teilfonds.

Das ist im derzeitigen Niedrigzinsbereich für sicherheitsorientierte Anleger attraktiv", sagt Dittrich. Industria Wohnen ist als Tochtergesellschaft der Degussa in der M.M.Warburg & CO-Gruppe seit über 60 Jahren auf dem dt. Wohnungsmarkt aktiv und verwaltet über sechzehntausend Wohnungen als Asset-Managerin für Wohneigentum.

Mehr zum Thema