Mit wenig Kapital Geld Verdienen

Verdienen Sie Geld mit wenig Kapital

Nicht zu unterschätzen ist Geld. und dann in Wertpapiere mit diesem großen Kapitalberg investiert. Geben Sie Wissen in Form von Online-Kursen weiter und verdienen Sie nebenbei Geld. Seien Sie geblendet von riesigen Gewinnen mit wenig Einsatz. Business-Idee: T-Shirts tragen und Geld verdienen.

Verdienen Sie Geld mit wenig Kapital an der Wertpapierbörse.

Im Grunde bedeutet es, dass es viel Geld braucht, um an der Börse Geld zu verdienen. In Wirklichkeit ist es aber nicht die Höhe des investierten Vermögens, die über Sieg oder Niederlage entscheiden, sondern eine gut überlegte Investitionsstrategie. Nachfolgend möchte ich zwei Möglichkeiten aufzeigen, wie man an der Wertpapierbörse Geld verdienen kann, auch ohne viel Kapital zu investieren.

Es ist viel mehr sinnvoll, einen kleinen Teil Ihrer Ersparnisse regelmässig in Effekten anzulegen, als Ihr ganzes Kapital auf einmal in Effekten zu legen. Wenn man sich die Performance des DAX oder eines anderen bedeutenden Indikators anschaut, wird man bald merken, dass alle diese Indices seit seiner Öffnung aufgestiegen sind.

Allerdings sind alle Indices und ihre Basiswerte großen Fluktuationen unterworfen. Wenn sie beispielsweise alle ihre Ersparnisse an einem Tag in Form von Dividenden papieren anlegen, erwerben sie auf einem Höchststand, und in den Folgejahren fallen sie und müssen Jahre abwarten, bis sie endlich wieder einen Gewinn erwirtschaften.

Sie können natürlich auch glücklich sein und auf einem niedrigen Niveau einkaufen und so in den folgenden Jahren erhebliche Einnahmequellen haben. Es kann viel besser sein, jeden Monat mit etwas Geld eine Aktie oder einen Indexfonds zu erstehen. Danach kauft er manchmal zu viel und manchmal zu wenig, aber im Durchschnitt hat er seine Aktie oder Fondsanteile zu einem günstigen Kurs erstanden.

Außerdem können sie ihr eigenes Portefeuille aufbauen, indem sie 20 bis 30 Titel selbst wählen und quasi einen eigenen kleinen Teilfonds auflegen. Diese Anteile sollten am besten aus verschiedenen Industrien und verschiedenen Nationen kommen, zum Beispiel 1/3 bis 2/3 deutscher Firmen, bis zu 1/3 europäischer Firmen und 1/3 amerikanischer Firmen.

Sie sollten auch vor allem große und alteingesessene Firmen erwerben, die im Laufe der Jahre bewiesen haben, dass sie ständig Gewinnchancen haben. Wenn Sie schon immer daran gedacht haben, an der Börse Geld zu verdienen, sollten Sie einen genaueren Blick auf CFDs werfen. Die Bezeichnung verdeutlicht schon sehr gut, worum es bei CFD's geht: Unterschiede.

Im Gegensatz zu einer Stammaktie, bei der ein Aktionär Aktionär Aktionär eines Unternehmen wird, das Wahlrecht auf der Generalversammlung und gegebenenfalls eine Dividendenzahlung erhält, dreht sich bei einem CFD alles um Kursänderungen. Daher wird der Wert oder der Wert eines Derivats vom Wert einer anderen Ware abgelesen. Derivative und damit auch CFDs stehen z.B. für die Bereiche Börse, Währung (z.B. Euro/Dollar), Rohstoff oder Index zur Verfügung.

Aber jetzt wird es aufregend, denn jetzt geht es darum, warum man mit CFDs so viel Geld verdienen kann. Das liegt am Anker. Man stelle sich vor, einen CFD zu erwerben, dessen Preis sich von einer Stückaktie ableitet. Gegenwärtig hat die Stammaktie einen Börsenkurs von 100 Euro und kauft den entsprechenden CFD für 100 Euro.

Jetzt erhöht sich der Anteil um 2% und liegt nun bei 102 Euro. In diesem Fall hat der korrespondierende CFD zusätzlich einen Betrag von 102?, da der Anker 1:1 ist. Aus Vereinfachungsgründen werden in diesem Beispiel alle anfallenden Kosten beim Handeln von CFDs (wie bei Aktien) ignoriert. Jetzt wollen sie mehr riskieren und einen CFD mit einem Leverage von 1:100 für die jeweilige Stückaktie einkaufen.

Auch hier liegt die Quote bei 100 und sie legen weitere 100? für den entsprechenden CFD an. Jetzt ist der Anteil jedoch nur noch um 1% von 100 ? auf 101 ? gestiegen. Der Wert Ihres CFDs hat sich jedoch von 100 auf 200 erhöht, da er mit einem Leverage von 1:100 versehen ist.

Der zugrundeliegende Anteil hat sich zwar nur um 1% erhöht, aber seine Investition hat sich dennoch vervielfacht! Wenn dieser Anteil von 100 auf 99 Euro sank. Ihr CFD wäre dann nutzlos und Sie hätten 100 Euro eingebüßt. Das Schlimmste noch: Fällt der Anteil um 2% auf 98?, müssen sie den Gesamtverlust um 100? übertreffen, um ihren Schaden zu kompensieren.

Wieso kann man mit CFDs so viel Geld verdienen? Jetzt wollen wir uns den Schalter näher ansehen: Für den Kauf des CFD haben Sie nur 100? gezahlt, aber in Wahrheit handelten Sie bei 10.000?. Weil ein 1:100 Leverage nichts anderes besagt, als dass Sie weitere 99 eingezahltes Kapital für einen einzigen EUR als kurzfristigen Credit erhalten, um weitere CFD's aus diesem Indiz zu erstehen.

Das merkt man beim Handeln nicht einmal, man kann mit einem Mausklick einen Wunschwert erwerben und das ist auch das Täuschende, denn man muss immer die Beträge im Auge behalten, die man dort wirklich verwaltet. Dabei gibt es verschiedene Hebel: 1:20, 1:50, 1:150 usw. und zum Teil kann man den Schalter auch selber aussuchen.

Sie riskieren also einen so großen Schaden, dass Sie zur Deckung des Schadens noch mehr ausgeben müssen als Ihr Kapital von 100 - wie im Beispiel - zur Deckung Ihrer Forderungen. Aus Sicherheitsgründen ist es sehr empfehlenswert, einen sogenannten Stop-Loss zu setzen.

Wenn Sie zum Beispiel einen Indizes bei 100 erwerben und Ihren Stop-Loss auf 95 setzen, wird Ihre Aktie sofort verkaufen, sobald der Indizes auf 95 abfällt. Wenn Sie absolut zuverlässig sein wollen, können Sie auch einen sogenannten Guaranteed Stop Loss einkaufen. Wenn der Markt sehr rasch schwankt, kann es vorkommen, dass der Preis so rasch sinkt, dass seine Positionen nicht bei 95, sondern nur bei einem Preis von z.B. 93 veräußert werden Dann sorgt ein garantierter Stop-Loss dafür, dass er noch bei 95 liegt.

Bei einem garantierten Stop-Loss können Sie Ihre Ausfälle eingrenzen. Mit CFDs können Sie auch sehr einfach auf sinkende Preise setzen ("short go").

Mehr zum Thema