Jeden Monat Geld Zurücklegen

Monatlich Geld abrufen

und jeden Monat eine beträchtliche Summe einsparen. Geld zurücklegen - technisch gesehen ist das sehr einfach. Bei vielen Dingen braucht man nicht jeden Monat Geld. Wieso sollte ich mein Geld umsonst verbrennen? Gibt es noch genug Geld, um jeden Monat zu sparen?

Sichere monatliche Rückerstattung? Einlegen, einsparen.

Vor ich bin einzeln und erwerbe ungefähr 2500? netto pro Monat, nachdem ich 4 Monate graduiert habe. Weil ich nicht viel Geld ausgeben muss, habe ich am Ende des Monates noch ca. 1400? übrig. Momentan habe ich etwas unter 10.000 und werde mein Geld bald auszahlen.

Ich würde dann gerne etwa 1000 pro Monat zurücklegen, aber ich weiss nicht, wie ich es am besten machen soll. Ich war noch nicht in der Hausbank, weil ich nicht zu etwas überredet werden will, von dem ich keine Vorstellung habe.

Zum Renteneintrittsalter: Wann und wie viel sollten Sie sparen?

Inflationsgetrieben wird die staatliche Altersvorsorge für künftige Rentner bald nicht mehr ausreichend sein. Privatreserven sind daher nahezu unverzichtbar - wir sagen Ihnen, wann Sie mit dem Sparprogramm beginnen sollten und wie viel Geld Sie jeden Monat beiseite legen sollten. Die Folge: Die gesetzlichen Rentenversicherungen werden bald nicht mehr genügen, um die Älteren vor dem Elend zu schütz.

Im Jahr 2020 soll die gesetzlich vorgeschriebene Altersversorgung bis 2045 aufrechterhalten werden. Was wäre es denn schöner, im hohen Lebensalter so viel Geld zur Hand zu haben wie im Erwerbsleben? Damit Ihre Zweifel keine Gelegenheit haben, müssen Sie selbst agieren und jeden Monat eine beachtliche Menge sparen.

Das Beste, was Sie jetzt tun können, ist, sich auf den Ruhestand vorbereiten. Gebührenberater Thorsten Zimmermann vom Finanzdienstleistungsunternehmen Consilanto hat in "Focus" einige Fallstudien zusammengestellt, die aufzeigen, wie viel man sparen muss, um auch im Pensionsalter 80 prozentig seines Monatsbruttogehalts zur Hand zu haben.

Ein 20-Jähriger hat ein Jahresbruttoeinkommen von 36.000 EUR und hat noch keine private Vorsorge getroffen. Er möchte bei einer Lebensdauer von 100 Jahren eine monatliche Pension von 1.500 ? haben. Unter Berücksichtigung der Teuerung ergibt sich eine Gesamtsumme von 3.881 EUR pro Monat.

Allerdings soll die gesetzlich vorgeschriebene Altersversorgung nur 1.736 EUR betragen, was im Jahr 2018 rund 617 EUR entsprechen würde - viel zu wenig. Zum Ausgleich muss der 20-Jährige monatlich 2145 EUR mehr haben. Er muesse bis zum Renteneintritt ab sofortiger Wirkung 930.300 EUR sparen.

Bei einem Nettozinssatz von 2,5 Prozentpunkten muss der 20-Jährige 875 EUR pro Monat für seine Pension zahlen - aber wie soll das überhauptgehen? Mit 5,5 Prozentpunkten wären es nur 364 EUR pro Monat - aber ein höherer Prozentsatz bedeutet oft auch ein größeres Wagnis.

Mehr zum Thema