Gez Schulden

Die Gez-Schulden

Bis die Schulden bezahlt sind. Die ausländischen Krankenversicherer schulden den deutschen Versicherern fast eine Milliarde Euro. Natürlich hat Frau F. das Erbe nach ihrem Tod NICHT angenommen, und deshalb auch keine Schulden geerbt! schnell getroffen werden, damit sich nicht noch mehr Schulden ansammeln.

Folgen waren Schulden bei der GEZ und sogar Mahn- und Vollstreckungsverfahren.

begleichend

Ihre Vorteile: Sie müssen keinen Überweisungsbeleg ausstellen, ersparen sich Zeit und Geld und können eine falsche Bezahlung nicht auslassen. Die Rundfunkgebühr ist innerhalb von vier Kalenderwochen nach Fälligkeit zu entrichten. Die Beitragsleistung ist nicht zur gesonderten Mahnung gezwungen. Bei Bezahlung per Überweisung erfolgt automatisch eine Zahlungsaufforderung zum entsprechenden Fälligkeitsdatum.

Die Rundfunkbeiträge sind unaufgefordert nach Maßgabe des Rundfunkstaatsvertrages (§ 10) zu entrichten. Bezahlen Sie den fälligen Geldbetrag sofort. Sie sind in Verzug gekommen, obwohl Sie von der Beitragspflicht für das Radio ausgenommen sind? In diesem Fall kann sich der Rückstand auf Zeiträume beziehen, für die es keine Ausnahmen gibt. Überprüfen Sie daher immer sorgfältig die Zeiträume, für die Ihnen eine Ausnahmegenehmigung erteilt wurde.

Weitere Angaben über die Zulassung und die Gültigkeitsdauer finden Sie unter Freistellung und Nachlass. Falls Sie Bedenken haben, dass Ihre Bezahlung nicht richtig im Beitragsservice gebucht wurde, können Sie über das Formular eine Übersicht über die getätigten Einzahlungen und die Ermittlung der Beitragsrückstände einholen. Bitte schicken Sie die dazugehörigen Belege an den Beitragsservice.

Der Beitragszahler war nicht verpflichtet, sich in der festgesetzten Frist anzumelden, für die festgesetzte Frist wurde eine Freistellung von der Rundfunkbeitragspflicht durch den Beitragsdienst gewährt, der angegebene Beitrag ist wegen einer von dem Beitragsdienst gewährten Kürzung unrichtig, der Rundfunkbeitrag für die festgesetzte Frist wurde an den Beitragsdienst für die Wohneinheit oder Betriebsstätte gezahlt und kann durch einen Zahlungsbeleg nachvollzogen werden.

Der Restbetrag kann nicht in einer einzigen Zahlung beglichen werden? Die Vollstreckung durch die Vollstreckungsbehörde oder den Gerichtsvollzieher ist noch nicht erfolgt. Bitte kontaktieren Sie uns, wenn Sie Ihre Rückstände in Teilbeträgen bezahlen moechten. In einer wirtschaftlich angespannten Lage bieten Ihnen die Stundungen die Möglichkeit, Ihre Zahlungsrückstände erst zu einem späten Zeitpunkt zu begleichen.

Ein Stundungsantrag ist schriftlich an den Beitragsdienst zu richten. Ein informelles Anschreiben mit einem klaren Aufschubantrag ist ausreichend. Voraussetzung für eine Abgrenzung sind:: Achtung: Während der Verschiebung müssen die aktuellen Radiogebühren pünktlich bezahlt werden. In einer wirtschaftlich angespannten Lage bieten wir Ihnen die Möglichkeit, auf einen Teil Ihrer Rückstände durch die Beitragsleistung verzichten zu lassen.

Der Antrag auf einen vereinfachten Ausgleich muss schriftlich mit aussagekräftigen Insolvenzunterlagen beim Contribution Service eingereicht werden. Aussagekräftige Dokumente sind: eine derzeitige Ausnahme von der Beitragspflicht zum Rundfunk. Die Rückstände können nicht durch Ratenzahlung, Aufschub oder Abrechnung beglichen werden. Sie können in diesem Falle mit aussagekräftigen Insolvenzunterlagen den Verzicht auf den Rückstand anordnen.

Bitte schicken Sie die erforderlichen Dokumente an den Beitragsservice. Aussagekräftige Dokumente sind: eine derzeitige Ausnahme von der Beitragspflicht zum Rundfunk. Das Insolvenzverfahren befreit Sie in der Regel nicht von der Beitragspflicht zum Rundfunk. Selbst wenn der Beitragsdienst eine Abschrift der Entscheidung zur Eröffnung des Insolvenzverfahrens hat. Der Vollzug ist Sache der Bundesländer, Städte und Gemeinden. Den Vollzugsbehörden steht im Zusammenhang mit der Vollstreckung eine Reihe von Massnahmen zur Verfügung:

Der Vollstreckungsbeamte oder der Gerichtsvollzieher erhebt zusätzliche Gebühren für die Vollstreckung, die vom Beitragszahler zu tragen sind. Die Vollstreckungsbehörden oder der Gerichtsvollzieher überweisen nach erfolgreicher Rückforderung den Geldbetrag abzüglich der anfallenden Gebühren an den Inkassodienst. Vollstreckungskosten werden nur dann auf dem Beitragskonto verbucht, wenn die Vollstreckung nicht erfolgreich war.

Sie können dann nur mit Ihrer Vollstreckungsbehörde oder dem Gerichtsvollzieher abklären, ob eine Ratenzahlung möglich ist. Wird der Vollstreckungsbetrag vollständig an die Vollstreckungsbehörde überwiesen, ist der Vollstreckungsantrag abgeschlossen. Ist der Vollstreckungsbetrag nicht oder nicht vollständig an den Gerichtsvollzieher oder die Vollstreckungsbehörde ausgezahlt worden, kann der Gebührendienst die ausstehende Forderung an ein Inkassobüro abtreten.

Mehr zum Thema