Binäre Optionen Verbot

Verbot von binären Optionen

Auch im Servicebereich kann man mit EZTrader von vielen Möglichkeiten profitieren. Amtliche Bekanntgabe des Verbots in Belgien: Unsere Kanzlei verfügt über umfangreiche Erfahrungen mit zahlreichen Anbietern von binären Optionen. Der europäische Finanzregulator ESMA verbietet den Vertrieb von binären Optionen an Privatpersonen. Binäre Optionen Ban Eur Usd Signale.

Aktuelle Nachrichten: US-Börsenaufsichtsbehörde untersagt binäre Optionen und beschränkt den Handel mit CFDs erheblich.

Es wird die so genannte "Margin-Close-out-Regel" und die Vermarktung für das CFD-Segment strenger geregelt. In Kürze und prägnant informiert uns die Europäische Kommission heute Morgen wie folgt: Die Situation für binäre Optionen ist zwar eindeutig, aber sie sind einfach vollständig untersagt, die Regelung für den CFD-Handel ist etwas aufwendiger.

Eine vernünftige Massnahme zum Schutz der Konsumenten ist eigentlich nur ein schwacher Ansatz, die Einzelhändler von der Transparenz der Finanztransaktionen zu opaken Zertifizierungen und Garantien der Kreditinstitute zu bewegen. Weil diese Hebel-Produkte bisher auf wunderbare Art und Weise von Eingriffen der Europäischen Kommission ausgenommen wurden.

Bankenzertifikate sind in der Regel träger in der Abwicklung und wesentlich aufwendiger in der Kalkulation als ein CFD, weshalb in der Vergangenheit mehr und mehr auf den in den USA völlig verbotenen Zertifikatshandel verzichtet wurde. Laut Untersuchungen der Europäischen Kommission gehen 74 - 89% aller Privatkunden ihr Vermögen im Einzelhandel verloren, mit einem durchschnittlichen Kundenverlust zwischen 1.600 und 29.000 EUR.

Wie lange dieser Schaden eingetreten ist und wie sich diese Werte im Verhältnis zu geöffneten Futures oder Zertifikatskonten darstellen, hat die Europäische Wertpapieraufsichtsbehörde (ESMA) offenbar nicht erforscht. Weil eines ganz einfach sein sollte: Ganz gleich, welches Handelskonto Sie eröffnen, ohne eine solide Schulung und viele Schulungsmonate und -jahre, jeder Mensch hat mit dem Handeln Verluste, ungeachtet des Produktes, ob mit oder ohne Hebelwirkung.

Für Privatkunden wird der Leverage in Zukunft erheblich reduziert, so dass die zu leistende Marge erhöht werden muss. Bei Händlern mit grösseren Handelskonten wird sich im Tagesgeschäft nicht viel verändern, obwohl Hedging-Strategien die 50%-Abschlussregel beachten müssen. Nach den jüngsten Angaben basiert die 50%-ige Schließungsregel nun auf dem Gesamtkonto und nicht mehr auf der Einzelposition, wie ursprünglich von der Europäischen Wertpapieraufsichtsbehörde vorgesehen.

Nun wird die Europäische Kommission die neuen Verordnungen in die entsprechenden Sprachen der EU übersetzen und im Amtsblatt veröffentlichen. Nach Ablauf eines Monats nach Erscheinen im Amtsblatt tritt das Verbot der Binary Options in Kraft, nach Ablauf von 2 Wochen die Beschränkungen im CFD-Bereich.

Mehr zum Thema