As Fonds

Als Fonds

Die AS-Fonds zielen, wie der Name schon sagt, auf die Altersvorsorge ab. AS Fonds sind gemischte Aktien- und Rentenfonds. Das Kürzel AS steht für Spezialfonds zur Altersvorsorge. Prinzipiell sollten Sie auf Fonds mit einem höheren Aktienanteil setzen. Die AS-Fonds sind ein neues, rechtlich anerkanntes Rentensystem.

Gruppe Deutsche Börse Deutschland - AS-Fonds

Weil es das Anliegen von AS-Fonds ist, Vermögen für die Altersversorgung aufzubauen, legt der Gesetzgeber grundlegende Strukturen für die Zusammenstellung von AS-Fonds aus Anteilen, Obligationen, Liegenschaften und flüssigen Mittel fest. Daher ist der Fonds nicht auf spezifische Investitionsformen ausgelegt; der Fokus der Investitionen sollte jedoch auf den Vermögenswerten liegen. Die Investmentgesellschaft ist beim Erwerb eines Anteils an einem Fonds dazu angehalten, dem Investor einen Anlageplan mit einer Mindestlaufzeit von 18 Jahren zu unterbreiten.

Nach Ablauf der Frist kann der Investor zwischen einer Einmalauszahlung oder einem Auszahlplan mit monatlichen Festbeträgen wählen.

AS: Altersvorsorge-Sondervermögen versus Anlagefonds

Es ist seit Jahresmitte 1998 rechtlich festgelegt, was unter dem Stichwort Altersvorsorge-Sondervermögen oder kurz AS-Fonds zu verstehen ist. Dabei handelt es sich um Spezialfonds, die auf das Konzept der individuellen Altersversorgung zugeschnitten sind. Die Mindestdauer für die Vorsorgeberatung mit AS-Fonds beträgt 18 Jahre oder ein Verfall nach einem Jahr.

Die Spezialfonds bieten ein ausgeglichenes, vermögenswertorientiertes Portefeuille, das Aktienanlagen (max. 75%) mit Anlagen in Schuldverschreibungen (max. 49%) und Offene Immobilienfondsanteile (max. 30%) verbindet. Am Ende der Amtszeit wird eine ruhigere Wasserstraße für die Versorgung mit Mitteln empfohlen. Es kann sinnvoll sein, auf weniger volatile Fonds umzusteigen.

Weil die Ausgestaltung der Sondervermögen für die Altersversorgung bereits eine Kombination aus Eigenkapital, Vorsorge anlagen und Offene Immobilienkassen ist, ist eine Restrukturierung nach Ansicht der Fondsanbieter nicht zwingend notwendig. Falls Sie trotzdem zu anderen Fonds überwechseln wollen, können Sie nach 3/4 der Amtszeit ohne Probleme und zu geringen Kosten nach Ihren eigenen Ideen umgruppieren. Besonders für Investoren mit langfristiger Sparperiode in profitablen - aber schwankenden - Anlagen wie z. B. Wertpapieren ist der Kosten-Durchschnittseffekt von Interesse.

Weil diese einen vergleichsweise kleinen Teil der Einnahmen eines Beteiligungsfonds ausmachen, bringt der Anlagesparplan gegenüber der Vorsorge von Spezialfonds, die einen hohen Prozentsatz an verzinslichen Wertpapieren beinhalten, beträchtliche Vorzüge. Die Vertragslaufzeit von 18 Jahren verbindet den Investor jedoch zu lange mit einem bestimmten Erzeugnis und einem bestimmten Unternehmen.

Sollte sich der ursprünglich ausgewählte AS-Fonds als schlimmer erweisen als ein anderer AS-Fonds, können Sie sich kaum ändern! Die AS-Fonds stellen eine neue Fondskategorie dar, so dass die Fähigkeiten der AS-Fondsmanager im Gegensatz zu den bisher bekannt gewordenen Fonds nicht nachgewiesen werden können. Die AS-Portfolios sind letztlich nicht auf die individuellen Risikobereitschaft und die Steuersituation des Investors zugeschnitten.

AS-Fonds werden für Investoren erst durch steuerliche Anreize attraktiv. Diese Unterstützung wird, wenn überhaupt, erst gegen Ende dieser Wahlperiode zu erwarten sein. Investitionssparpläne ermöglichen den Anlegern neben der unbegrenzten Einsparung von transparentem Produktionsvermögen höchste Freiheit. Zum Ende der Sparperiode empfiehlt es sich, die gespeicherten Vermögenswerte in Fonds mit geringerer Schwankungsbreite zu verschieben.

Sie sollten Ihre Wahl erst dann erneut treffen, wenn die Pensionskasse einen Steuerzuschuss erfährt.

Mehr zum Thema