Rendite Börse

Börsenrendite

In der untersten Zeile wird die durchschnittliche jährliche Kapitalrendite des jeweiligen Jahres angegeben. Wieviel Geld können Sie an der Börse verdienen? Eine durchschnittliche Primärmarktrendite wird regelmäßig aus den Einzelrenditen der am Primärmarkt ausstehenden Schuldverschreibungen berechnet. Vorsorge: Die Angst der Deutschen vor der Börse macht sich bezahlt. Nachfolgend finden Sie eine Grafik zur Volatilität, Rendite und Marktkapitalisierung der Peer-Group-Aktie der Deutsche Börse AG.

50-prozentige Rendite an der Börse

Ist eine 50-prozentige Rendite an der Börse wirklich möglich? Zum einen das Wagnis und zum anderen der Faktor Zeit. Angenommen, Sie investieren 500 EUR im Monat und erzielen eine durchschnittliche Rendite von sieben Prozentpunkten. Höhere Rendite - mehr Risiken! Eine Rendite von bis zu acht, 322% ist versprochen.

Natürlich ist es etwas mehr als siebenprozentig. Unglücklicherweise wird bei dieser Werbeform in der Regel das nicht angesprochen. Die Rendite von sieben Prozentpunkten ist schon recht respektabel. Mit einer Rendite von sieben Prozentpunkten wird sich das Eigenkapital alle 10 Jahre verdoppeln. Wer lieber eine 50-prozentige Rendite will, kann das verstehen.

Dies ist aber nur möglich, wenn zugleich das Wagnis steigt. Ein höheres Verlustrisiko heißt, dass Sie mehr Geld verdienen können. Lediglich Bestände aus einer bestimmten Gegend vergrößern das Wagnis enorm. Fachleute untersuchen die Nachhaltigkeit und erhoffen sich einen Börsengang und hohe Rendite. Doch auch die Fachleute haben nur eine Erfolgsrate von 25 - 30 Prozentpunkten.

Dies hat zur Folge, dass 70 - 75 prozentige Unternehmensinsolvenzen entstehen und die Investments zu einem Totalschaden werden. Man hat die Möglichkeit einer unverhältnismäßigen Rendite, aber ein ebenso großes Wagnis. Ein Börsenmagazin zu erwerben oder den Werbeprospekten zu trauen, ist keine Equity-Strategie. Sie als Privatinvestor haben es immer schwieriger als die institutionellen Investoren.

Wer als privater Investor jedes Jahr 50-prozentige Rendite an der Börse erzielen will, dem sei gesagt: "Vergiss es! "Wenn Ihnen jedoch die durchschnittliche Rendite von "nur" sieben Prozentpunkten genügt, gibt es gute Ansätze. Hier werde ich auch ein eigenes Filmchen drehen, das Sie in meiner Börseschule in der Rubrik "Allgemein" vorfinden werden.

Wieviel Gewinn/Rendite ist an der Börse möglich?

Zu Beginn meiner Händlerlaufbahn war ich auch sehr gespannt, was möglich war, denn nach meinen eigenen Prognosen war eine Verdoppelung pro Kalendermonat durchaus denkbar. Aber jetzt noch präziser: Ich habe viele Meldungen von Händlern im Netz gefunden, auch von Händlern mit nachgewiesener Langzeiterfahrung, und ich habe festgestellt, dass die Auffassungen sehr unterschiedlich sind.

Ein Händler, der einmal im Jahr 70% erwirtschaftet hat, ist mir schon begegnet, aber das war wohl die einzige Ausnahmen. Daumenregel: 5% pro Tag entsprechen etwa einer Verdoppelung pro Jahr, 10% pro Tag einer Verdoppelung pro Jahr, etc. Also wäre es äußerst wahnsinnig, es einen ganzen Tag zu verdoppeln, oder?

Daher ist es gerechtfertigt, auf eine Rendite von 20% pro Kalendermonat hinzuarbeiten. Mit anderen Worten: Wichtige Information (erfolgreiche Handelsstrategie) von Fachleuten muss von uns mit klarem Kopf durchgesetzt werden. Wir sind an der Börse auf einem Spielplatz, wo Ihr Geist Ihren Gefühlen vorauseilt. Gefühle können nicht versteckt werden.

Es ist daher sehr bedeutsam, unsere Gefühle weitestgehend zu unterdrücken. Sollte sich Ihre Gefühle nicht entfalten können, weil das Motiv zu explosiv ist, organisieren Sie einen Entladeort (z.B. Boxsack, gewisse Noten, Jogging etc.) Es ist auf Dauer entscheidend, dass Sie eine Taktik entwickeln, die Sie in Ihrer Zielvorgabe untermauert.

Viele Händler versagen an ihrer Seele.

Mehr zum Thema