Festgeld 10 jahre

Termingeld 10 Jahre

1,33 %; 2 Jahre: 1,40 %; 3 Jahre: 2,00 %; 5 Jahre: 1,80 %; 10 Jahre: 2,20 %.

Wer eine Anlage für einen bestimmten Zeitraum tätigen möchte, sollte immer eine Festgeldanlage oder Tagesgeldanlage wählen. Die Anlage von Festgeldern für 10 Jahre bietet hohe Zinsen. Finden Sie heraus, welches Festgeldkonto die beste Anlage für zehn Jahre ist. 1.10 %. Fester Sollzinssatz. min. Begriff: 1 Jahr. max. Begriff: 7 Jahre. Mth.

Termingeld 10 Jahre

Die Verzinsung der Festgelder ist in erster Linie von der Zinsentwicklung im Interbankengeschäft abhängig, wobei zunächst der Leitzinssatz der EZB genannt werden sollte. Mit einiger Verspätung beeinflussen die Zinsbewegungen der EZB auch die Veranlagung in ein Termineinlagenkonto; in konjunkturellen Überhitzungszeiten sind die zu erreichenden Zinssätze damit größer als in einer Krise.

Jeder, der sein Vermögen in Festgeldanlagen investieren möchte, sollte insbesondere die erwartete Entwicklung der Zinssätze berücksichtigen. Wenn die Zinsen auf mittlere Sicht sinken sollen, ist es sinnvoll, eine längerfristige Anlage in Betracht zu ziehen. Andererseits werden verkürzte Fälligkeiten empfohlen, wenn ein steigendes Zinsniveau vorhersehbar ist, um zu einem späteren Zeitpunkt von den geänderten Marktverhältnissen partizipieren zu können.

Termingeld für 10 Jahre - Preisvergleich 07/2018

Bei Festgeldern gilt die längsten Anlagefristen von zehn Jahren. Das bedeutet, dass auch der günstigste Zins verwendet werden kann. Die Anlage von Festgeldern für 10 Jahre ist zum einen eine arithmetische Aufgabe und zum anderen eine zukunftsgerichtete Disposition, die viele Unwägbarkeiten berücksichtigen sollte. Eine hohe feste Garantieverzinsung, geringe Zinsabstände, die den Zinseszins-Effekt fördern, und die optimierte Absicherung der Einlagen der betreffenden Banken führen zu gewinnbringenden Zinseinnahmen, sofern der Investitionsbetrag zumindest im einstelligen Millionenbereich ist.

Die Führung eines Festgeldkontos für 10 Jahre heißt aber auch, keinen Zugang zu dem Kapital zu haben, es sei denn, es wird vor dem Ende der Anlageperiode einberufen. Als Alternative können auch kurzfristige Festgeld-Angebote mit kurzen Laufzeiten und Effektivzinssätzen für höhere Beträge berücksichtigt werden, wie der Festgeldvergleich aufzeigt.

Festgelder für zehn Jahre - Zeitgenössisch oder nicht? Mit so vielen Termingeldangeboten von einem bis zu zehn Jahren ist es heute wirklich nicht einfach, die richtigen Entscheidungen zu fällen. Nehmen wir an, es gibt ein Angebot der Bank mit 3% Zins pro Jahr und die Investitionssumme beträgt 10.000 EUR.

Auf diese Weise kann in zehn Jahren eine Verzinsung von 3.000 EUR (ohne Zinseszins) erzielt werden. Investiert der Käufer 10.000 EUR über einen Zeithorizont von 3 Jahren und der Zinssatz liegt bei 1,60%, ergibt sich eine Verzinsung von 480 EUR. Wenn er nach 3 Jahren weitere EUR 10.000 bei einem anderen Provider für 7 Jahre zu einem festen Zinssatz von 2,50% p.a. anlegt, bekommt er einen Zinserlös von EUR 1.750.

Zusammen mit 480 EUR sind das 2.230 EUR. In diesem Berechnungsbeispiel wird deutlich, dass der selbe Investitionsbetrag weniger Ertrag bringt, als wenn die Investition für zehn Jahre bei einer Hausbank unmittelbar zum erhöhten Satz zahlt. Obwohl der Rechnungszins für das laufende Termingeldkonto während der Laufzeit gleich geblieben ist, können sich Änderungen am Markt für Zinsen einstellen.

Zum Beispiel könnte ein Angebot für eine Festgeldanlage in zwei Jahren einen Zinssatz von mehr als 4% oder weniger als 2% aufweisen. Wer ein Termingeldkonto für 10 Jahre eröffnet, muss diese Tendenz ignorieren, da er weder von einem allgemeinen Zinsanstieg profitiert noch Kursverluste aufgrund von Zinssenkungen verzeichnet.

Mehr zum Thema