Die Gesetzliche Rentenversicherung

Gesetzliche Rentenversicherung

Eine der drei Säulen der Altersvorsorge in Deutschland ist die gesetzliche Rentenversicherung. Ist Ihnen die gesetzliche Rentenversicherung zu kompliziert? Nach der gesetzlichen Kranken- und Unfallversicherung ist die gesetzliche Rentenversicherung einer der ältesten Zweige der Sozialversicherung. Auf diese Frage geben wir die Antwort. Oft bleiben Handwerker auch nach dem Wechsel in die Selbständigkeit in der gesetzlichen Rentenversicherung pflichtversichert.

Rentenversicherung: Durch die freiwilligen Zusatzzahlungen zur Ertragswirtschaft

Das ist eine Form der persönlichen Altersvorsorge. Mitarbeiter, die vor Vollendung des vollendeten 65. Lebensjahres in die gesetzliche Rentenversicherung einzahlen, können unter gewissen Voraussetzungen eine höhere Verzinsung erzielen. Die Kunst besteht darin, dass es gesetzlich möglich ist, mit Vollendung des 65. Lebensjahres in den Ruhestand zu gehen. In der Regel kommt es dadurch zu einer Kürzung der Pension.

Zum Ausgleich können die Mitarbeiter einen gewissen Anteil in die Pensionskasse einbringen. Ändert der Mitarbeiter dann an seinem vollendeten 65. Lebensjahr seinen Lebensplan und bleibt bis zum ordentlichen Renteneintrittsalter von 65 bzw. 66 Jahren erwerbstätig, wirkt sich die Aufstockung rentenerhöhend aus. "Manuela Budewell, Pressesprecherin des Bundesverbandes der Rentenversicherung, sagt: "Er bewirbt sich nicht um eine Pension und bleibt berufstätig.

"Mit dieser Verordnung hat der Gesetzgeber eine Option eingeführt, die den Mitarbeitern eine staatliche geschützte, rentable Investitionsform anbietet. Alle Mitarbeiter können bei der Rentenversicherung nachfragen, wie viel mehr sie zahlen müssten und wie viel mehr sie am Ende bekommen würden. Einem einzelnen Mitarbeiter mit einer Pension von 63 würde eine reduzierte Pension von 1750 EUR pro Monat gewährt.

Zum Ausgleich der Kürzung um 205 EUR fordert die gesetzliche Rentenversicherung eine Zahlung von 51.000 EUR. Die Pensionskasse zahlt ihm 12 mal 205 EUR pro Jahr für diese 51.000 EUR, also 2.460 EUR. Dies sind 4,82% von 51.000 EUR. Aber auch vergleichbare private Pensionsversicherungen zahlen nur Zinsen bis zum Ende.

Im Gegensatz zu Eheleuten hat die Erhöhung der Renten auch Auswirkungen auf Unterhaltsberechtigte. Hat man einen viel jünger gewordenen Lebenspartner, wird es für die Pensionskasse teuer: Der überlebende Angehörige kann noch viele Jahre lang beträchtlich auskommen. Tatsächlich hätte nur eine Privatrente, eine so genannte Rürup-Versicherung, vergleichbare Steuerbedingungen. Nach einem Beispielvergleich kommt die Stiftung Warmentest zu dem Ergebnis, dass selbst preiswerte Rürup-Versicherungen rund 20 Prozentpunkte weniger pro Jahr ausgeben.

In der privaten Rentenversicherung können zwar Überhänge entstehen, aber das ist gerade angesichts der tiefen Zinssätze an den Kapitalmärkten schwer. Er vermutet auch, dass die gesetzliche Rentenversicherung in Deutschland intakt ist. Derjenige, der eine Privatrente abschliesst, vermutet dagegen, dass die Versicherung ihre Versprechen einlösen kann. Ausserdem vermutet er bis zu einem gewissen Grad, dass die Pensionen nicht gekürzt werden, wenn sie an die öffentliche Hand ausgezahlt werden.

Die Rente kann gekürzt werden, wenn das Gesamtvolumen der Löhne und Gehälter nachlässt. Die Entwicklung der Pensionen hängt unter anderem von der Inflation ab, die zu einem Anstieg des Rentenniveaus beiträgt. Jeder, der in die gesetzliche Rentenversicherung eingezahlt hat, kann die Beiträge als Pensionsaufwand abführen. Das waren 18.669 EUR für Alleinstehende und 37.338 EUR für Verheiratete.

Durch die Gutschrift aller Pensionszahlungen, einschließlich der betrieblichen Altersversorgung und sonstiger Pensionsaufwendungen, ist der übrige Umfang beschränkt. Möglich ist: Die Nachzahlung in die gesetzliche Rentenversicherung kann über mehrere Jahre hinweg geleistet werden. Wenn Sie pünktlich starten, können Sie Steuergelder optimieren und so einen Teil Ihrer Rentenzahlung vom Finanzamt abführen.

Mit dem neuen Flexi-Rentengesetz wird dies ab 2017 im Alter von 50 Jahren möglich sein. Es ist auch zu berücksichtigen, dass zwischen einer Staffelung der Auszahlung und dem Beginn der Rente Jahre vergehen, ab denen die oben genannte Renditeberechnung eintritt. Der Ertrag bis zum Beginn der Pensionierung ist dann abhängig von der Ersparnis.

Jeder, der regelmäßig im Alter von 65 oder 66 Jahren in den Ruhestand geht und über ein bis zwei Jahre später eine Altersrente beantragt und die Übergangszeit mit Einsparungen überbrückt. In jedem Fall steigt die Altersrente für den Lebensabend um 0,5 % an.

Das sind nach einem Jahr bereits sechs Prozente. Jeder, der urspruenglich 2.000 EUR im Monat erhalten hat, haette dann 120 EUR mehr erhalten. Dies sind 1440? im Jahr. Die Kapitalanlage beträgt 12 mal 2000 EUR zuzüglich des Krankenversicherungsanteils der Rentenversicherung, ca. 2000 EUR - das sind 26 000 EUR. Von den 26.000 EUR sind 1440 EUR 5,53 %.

Es stellt sich die Frage, ob der Investor die 26.000 EUR auch so anlegen kann, dass er 20 Jahre später einen Jahresgewinn von fünf Prozentpunkten zuzüglich der Teilinflationskompensation erzielt.

Mehr zum Thema