100000 Euro Anlegen

100. 000 Euro investieren

und gewinnbringend. "Die" Maximaleinlage gibt den maximalen Betrag an, bis zu dem Sie Festgelder bei der jeweiligen Bank anlegen können. Investmentempfehlungen Wie die Profis ihr Geld jetzt anlegen. Dass Jens Ehrhardt jetzt 100.000 Euro investiert.

Bereits ab 6 Euro monatlich; jeden Monat bis zu 100.

Wieviel Zeit möchte ich für meine 100.000 Euro aufwenden?

Einhunderttausend Euro sind eine große Ersparnis. Deshalb ist es sehr bedeutsam, von vornherein darüber nachzudenken, was ich mit diesen EUR 1 00 000 erzielen will. Keine zwei Investoren sind gleich und die Wahl des passenden Investments ist gerade bei einer so hohen Gesamtsumme von entscheidender Bedeutung. Wieviel Zeit möchte ich für meine hunderttausend Euro aufwenden?

Es wäre natürlich sehr leicht zu behaupten, dass Sie mit diesen rund hunderttausend Euro mehrere Pakete zu einem vorteilhaften Preis kaufen und drei Tage später mit großem Profit verkaufen. Aber wenn ich übrigens auch durch meinen Job sehr engagiert bin oder wenn ich zum Beispiel nicht die Zeit habe, mich täglich mit der Wertpapierbörse zu befassen, dann wäre die Idee meiner Ansicht nach hier vorerst aussichtslos.

Was riskiere ich für meine hunderttausend Euro? Kein Investor gleicht dem anderen. Es gibt beispielsweise den Investor A, der zu einem höheren Wagnis oder möglichen Verlusten neigt, um eine höchstmögliche Rentabilität zu erzielen. Es gibt aber auch den Investor B, der lieber auf der sicheren Seite bleibt und eine gute Verzinsung erzielt.

Ich kann Ihnen nur wärmstens raten, die gesamte Gesamtsumme nicht auf ein einziges System zu beschränken. Interessant: Sollten Sie Ihr Kapital gut anlegen? Sie sollen Ihnen deutlich machen, welcher Ertrag in etwa möglich wäre. Wenn Sie auf Ihre rund einhunderttausend Euro für einen längeren Zeitraum verzichtet haben, kann ein Termingeldkonto eine gute Investition sein.

Für mich als Investor heißt das, dass das Kapital für einen bestimmten Zeitraum nicht zur Verfügung steht. Der Zinssatz bleibt über den ganzen Investitionszeitraum gleich, was nicht nur für die Planbarkeit sorgt, sondern auch die Verzinsung im Voraus errechnet. Der Ertrag kann unter Berücksichtigung der Investitionsdauer zwischen 4 und 30% sein.

Der Ertrag bei 100.000 Euro: Bei einer Investition von 3 Jahren wäre eine Verzinsung von 4000 bis 6.300 Euro erdenklich. Mit einer Investition von 5 Jahren wäre eine Verzinsung von ca. 1.000 bis 12.500 Euro erdenklich. Mit einer Investition von 10 Jahren wäre eine Verzinsung von ca. EUR 2.000 bis EUR 3.000 vorstellbar.

Sie können Ihre Einlage in Höhe von Euro 10.000,-, drei Tage später z.B. Euro 50.000,- und so weiter. Eine monatliche Verzinsung von rund 40 bis 125 Euro wäre hier vorstellbar, wieder zwischen 500 bis 1.500 Euro pro Jahr. Wenn Sie Ihre rund einhunderttausend Euro in ein Callgeldkonto investieren möchten, finden Sie hier einen Callgeldvergleich.

Mit Privatdarlehen oder -krediten an Privatleute kann eine wesentlich bessere Verzinsung erzielt werden. Als Investor kann ich mich für eine bestimmte Personen gruppe engagieren und deren Projekte ich für sehr bedeutsam erachte. Der Ertrag beträgt zur Zeit zwischen 6 und 15 %. Wenn ich zum Beispiel 5000 Euro anlege, wäre eine Verzinsung von 300 bis 750 Euro erdenklich.

Die Funktionsweise dieser Investition habe ich im Detail im Beitrag Investieren von Geldern bei auxmoney erläutert. Bei einer Startkapitalausstattung von rund EUR 1.000,- für die Wertpapierbörse oder den Börsenhandel könnte man nicht besser durchstarten. Aber wenn Sie noch keine Erfahrung damit haben, kann ich Ihnen nur raten, ein bestimmtes Basiswissen zu erwerben und die hunderttausend Euro nicht anzufassen.

Ein Musterportefeuille mit einem imaginären Anfangskapital von 100.000 Euro. Alles, was Sie brauchen, ist ein Merkzettel, ein Rechner und ein Stifteinsatz. An- und Verkaufen Sie Ihre Anteile in den kommenden 2 bis 3 Monaten und werfen Sie einen Blick auf die Wertentwicklung Ihres Musterportfolios. Sobald Sie einen Profit gemacht haben und die Grundlagen kennen, können Sie die ersten Anteile erstehen.

Ich habe bereits im Beitrag über das Geldverdienen mit den Wertpapieren geschrieben, dass auch mit der Jahresausschüttung eine gute Verzinsung erzielt werden kann und dass man nicht dauernd günstige Anteile erwerben und teuerer veräußern muss. und der ausgezahlten Kursdividende 2013: Die Auszahlung betrug 2,10 Euro je Stückaktie - Bei einem Kaufpreis von 50 Euro hätte ich 2000 Stück bekommen und eine Verzinsung von 4.200 Euro erzielt.

Die Allianz hat 4,50 Euro pro Stück ausgezahlt - Bei einem Kaufpreis von 104 Euro hätte ich 961 Stück bekommen und eine Verzinsung von 4324,50 Euro erlangt. Bei einem Kaufpreis von 78 hätte ich 1282 Stück bekommen und eine Ausschüttung von 3.846 Euro.

Anmerkung: Der Kaufpreis wurde im Jänner 2013 notiert Die drei börsennotierten Gesellschaften und ihre Ausschüttung diente mir nur als Beispiel. Dort ist die Rentabilität noch größer, aber sie braucht noch mehr Beachtung und man muss sich täglich mit dem Thema auseinandersetzen. Die Gewinne werden durch den günstigeren Einkauf und teueren Vertrieb erreicht, im Beitrag Anteile an einem Tag erwerben und veräußern hatte ich bereits darüber Bericht erstattet.

Welcher Ertrag ist hier möglich? Wenn ich zum Beispiel am Montagmorgen für einen Preis von Euro50, für Euro50.000 einkaufe, bekomme ich 1000 ausgegeben. Wenn die Anteile bis Dienstag auf 51,50 Euro steigen und ich sie veräußere, ergibt sich ein Ertrag von 1.500 Euro. Und am Monatsende hätten Sie ein schönes Zusatzeinkommen von 6.000 Euro, was einer jährlichen Verzinsung von 72.000 Euro entspricht.

Was könnte die Investition in eine Immobilie sein? Für 100.000 Euro erstelle ich eine Wohnanlage und leihe sie mit einem Darlehen. Sie hat eine Restlaufzeit von 9 Jahren bei einer Rückzahlungsrate von 1000 Euro pro Monat. Wenn ich diese Ferienwohnung für 600 Euro miete, legen Sie 100 Euro pro Monat für die Wartung beiseite, dann bleibt 500 Euro übrig.

Ich benutze jetzt diese 500 Euro für die Rückzahlungsraten, von meinen hunderttausend Euro brauche ich also nur noch 500 Euro für die Rückzahlung. Ich brauche von meinen hunderttausend Euro nur fünfzigtausend Euro. Nach dieser Zeit hätte man also Nettomieteinnahmen von 500 Euro, was eine jährliche Verzinsung von 6.000 Euro ergibt.

Die Mieteinkünfte würden nach weiteren 9 Jahren mein Beteiligungskapital von EUR 50000 zurückgeben und ich hätte dann wieder EUR 100000 zur Verfügung. Resümee: Einhunderttausend Euro sind viel Kapital, damit diese dann auch gut investiert sind, also sollte man sich ein wenig mit dem Bereich der Finanzanlagen beschäftigen.

Dabei ist zu beachten, dass kein Investor dem anderen gleicht und die individuelle Bewertung daher sehr bedeutsam ist. Was für ein Investor sind Sie?

Mehr zum Thema