Wo Legt man am besten Geld an

Wohin mit dem Geld?

die am besten zu ihm und seiner Anlegermentalität passt. oder ein Staat Geld leiht, weshalb es auch als Staatsanleihen bezeichnet wird. Was ist der beste Weg, um Geld zu investieren? Jeder Anleger stellt sich diese Frage. Aber es gibt keine einfache Antwort auf diese Frage.

Investieren: Wie man mit wenig Mühe einen Gewinn macht

Investoren können mit wenig Mühe respektable Erträge erwirtschaften - sofern sie die grundlegenden Regeln einhalten. Genauso wie manche Menschen im Traum Gewicht verlieren wollen, würden viele ihr Geld investieren: mit wenig Anstrengung und Risiken, aber mit einer angemessenen Gegenleistung. Oberste Regel: "Sichern ist wichtiger als investieren", erläutert Hermann-Josef Tehnhagen, Chefredaktor der Fachzeitschrift "Finanztest".

Vor der Investitionsentscheidung muss der Käufer sicherstellen, dass er genügend Geld hat, um die Reparatur des Autos oder einer neuen Maschine zu bezahlen. Wenn ein Betrag für einen relativ kurzfristigen Zeithorizont von etwa fünf Jahren zur Verfügung steht, ist eine Festgeldanlage die beste Option, sagt Tennes.

Hier können bis zu vier Prozente Zins erzielt werden, wenn Sie Ihr Geld bis zu vier Jahre lang anlegen, rechnet er vor. "Wie viel riskieren sie?", sagt er. Stehen einem Interessenten z.B. 10.000 EUR zur kostenlosen Nutzung zur VerfÃ?gung und will er am Ende mindestens das investierte Geld herausholen, ist es ratsam, es in mehrere Teilangebote aufteilen.

So legt er beispielsweise 2000 EUR auf ein Sparbuch an, auf das er zu jeder Zeit Zugriff hat, und legt 5000 EUR in Festgeldern an. Er konnte die verbleibenden 3.000 EUR in so genannte Index-Fonds, auch Exchange Traded Funds oder Exchange Traded Funds genannte Fonds, anlegen. Auch wenn ein Investor mit den Fonds einen Verlust erleidet, kann er diesen durch die Garantieverzinsung mit dem Termingeld und dem Sparbuch kompensieren, so Tehnhagen.

In einem solchen Unternehmen würde der Kostenaufwand jedoch steigen. Administrative Kosten, Transaktions- und Anschaffungskosten - all dies könnte Auswirkungen haben. Es ist jedoch nicht immer schlecht, ein kostspieliges und damit kostspieliges Gebot zu unterbreiten. "Finger weg von der Aktie, wenn man wenig weiß ", sagt Silke Wolf, Hauptgeschäftsführerin des Bayrischen Bankenverbands in München.

Jede Art von Bestand ist nur etwas für Menschen, die einerseits Schäden tragen können und sich andererseits stärker damit beschäftigen wollen. Der Auftraggeber kann die Aufträge über das Web oder das Telephon abwickeln und hat somit wenig Zeitaufwand. Die Anteile sind nicht durch die Depotgarantie abgesichert. Festgelder, Tagesgelder und Sparhefte haben natürlich einen Nachteil: Die Erträge sind niedrig.

Mehr zum Thema