Basisrente Beiträge Steuererklärung

Grundrente Beiträge Steuererklärung

Beiträge zum Aufbau einer Rürup-Rente können nur unter folgenden Einschränkungen und Bedingungen als Sonderausgaben abgezogen werden:. Bei der fondsgebundenen Basisrente können Sie auch eine Garantie vereinbaren, wobei Sie die Höhe der Garantie auf Ihre eingezahlten Prämien bestimmen. Basisrente Steuerliche und steuerliche Abzugsfähigkeit der Beiträge. Die Rürup-Rente ist die Abzugsfähigkeit der gezahlten Beiträge auf Ihrer Steuererklärung.

? Steuererklärung Versicherung - Wie man zurückbekommt

Bei Inanspruchnahme der Versicherung vom IRS erhalten Sie oft Bargeld zurück. Aber welche Versicherungspolicen können überhaupt abgeschlossen werden? In diesem Beitrag beantworten wir, wo Sie Ihre Versicherung in Ihrer Einkommensteuererklärung eintragen und wie hoch Ihr steuerlicher Vorteil wirklich ist. Versicherungsverträge für Gesundheitsvorsorge und Einkommensschutz können als Pensionsaufwand abgezogen werden.

Berufsversicherungen wie Arbeitsrechtsschutz, Berufshaftpflicht oder Betriebshaftpflichtversicherung werden in Ihrer Steuererklärung als Werbungskosten erstattet. Nichtlebensversicherungen, wie Hausratversicherung, Kaskoversicherung, Gebäude-, Fahrrad- oder Gepäckversicherung sind nicht abzugsfähig. Eine Versicherung ist nicht nur von Bedeutung, sie kann Ihnen auch bei der Rückerstattung des Geldes vom Fiskus behilflich sein. Der finanzielle Nutzen ist abhängig von Ihrem individuellen Steueranteil, der mit Ihrem Gehalt zunimmt.

Faustformel: Je mehr Steuern Sie abziehen können, desto grösser ist Ihre Ersparnis! Sind Sie Studierender? Sie können mit wenig Mühe mehrere hundert Euros an Studienkosten erstatten. Sie finden hier die wesentlichen Versicherungen und deren Steuerabzüge in der alphabetischen Reihenfolge: Haben Sie eine Grundrente (auch: Rürup-Rentenversicherung) bezogen, können Sie die Beiträge nach dem Alterseinkünftegesetz auf einen jährlichen steigenden Steueranteil als Pensionsaufwand anrechnen.

Derzeit sind 84% des Jahresbeitrages abziehbar (ab 2017). Der Prozentsatz erhöht sich jährlich um 2%, bis die Grundrente 2025 zu 100% abzugsfähig ist - bis zu einem Maximum von 22.172 EUR für Alleinstehende und 44.344 EUR für Ehen. Beispiel: Simon bezahlt monatlich 150 EUR in seine Grundrente als Selbstständiger.

Die Steuerbehörde anerkennt 82% des jährlichen Beitrags, das sind 1.476 EUR pro Jahr. Simon erspart sich damit bei einem Personalsteuersatz von 25% 369 EUR Einkommenssteuer - er bekommt für seine Altersvorsorge quasi einen staatlichen Subventionen. Praxistipp: Die Jahresprämie für Ihre Grundrente finden Sie im Beitragsnachweis des Versicherungsunternehmens und tragen sie in Linie 7 des Anhangs zum Rentenaufwand ein.

Für viele freiberufliche Mitarbeiter ist die Berufshaftpflicht-Versicherung unverzichtbar, zum Beispiel für Mediziner, Anwälte, Steuerberater, Geburtshelfer oder IKT-Dienstleister. Sie als Selbständiger können die Beiträge zu Ihrer Berufshaftpflicht-Versicherung als Betriebsausgabe in Ihr Einkommensausgabenkonto aufnehmen. Dies reduziert Ihren steuerpflichtigen Ertrag. Sind Sie beispielsweise als Rechtsanwalt, Baumeister oder Ingenieur tätig, können Sie die vollen Aufwendungen Ihrer Berufshaftpflicht-Versicherung als einkommensbezogene Aufwendungen einfordern.

Geben Sie in diesem Falle den jährlichen Beitrag aus Anhang N Linie 46 an. Wie hoch Sie eine Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) von der Abgabe abziehen können, ist davon abhängig, ob es sich um einen selbständigen Arbeitsvertrag oder eine BU-Zusatzversicherung in Verbindung mit einer Rürup-Rente handelt. 2. Beiträge zur selbständigen Berufsunfähigkeitsversicherung sind in den steuerlichen Pensionsaufwendungen enthalten.

Sie können sie in Linie 49 des Anhangs Pensionsaufwand eingeben. Wenn Sie Ihre Berufsunfähigkeitsversicherung als Zusatzversicherung zu einer Grundrente erworben haben, tragen Sie den Gesamtbeitrag für den Kombinationsvertrag in Linie 7 des Anhangs Rentenaufwandes ein. Hinweis: Weitere Infos zu BU und Steuern finden Sie in meinem Artikel "Abzug der Berufsunfähigkeitsversicherung von der Steuererklärung".

Dies honoriert der Gesetzgeber und betrachtet Ihre Beiträge zu jeder Privatlebensversicherung in der Steuererklärung als Altersvorsorge. Beiträge zu Haftpflichtversicherungen wie: Die Haftpflicht-Versicherung ist daher grundsätzlich abzugsfähig. Sie können Ihre Beiträge zur Haftpflichtpolice addieren und den Pensionsaufwand in Ihrer Steuererklärung in Linie 50 der Investition erfassen.

Beiträge zur Kapitallebensversicherung können nur dann als Pensionsaufwand von der Besteuerung abgezogen werden, wenn der Versicherungsvertrag vor dem ersten Januar 2005 abgeschlossen wurde. Tragen Sie in diesem Falle den jährlichen Beitrag in Linie 51 des Anhangs Pensionsaufwendungen ein. Kapitallebensversicherungen, die ab 2005 abgeschlossen wurden, sind abzugsfähig. Als Gegenleistung wird die nachträgliche Kapitalauszahlung jedoch nur dann sehr niedrig versteuert, wenn folgende Bedingungen gegeben sind: Der Kontrakt hat eine Laufzeit von zwölf Jahren, die Fälligkeitsleistung wird in einem einzigen Teilbetrag ausbezahlt, die Zahlung wird nach dem Alter von sechzig Jahren geleistet (bei Neuverträgen ab 2012 nach dem Alter von sechsundsechzig Jahren), die Todesfallversicherung beläuft sich auf wenigstens 50 % der Prämiensumme.

Sie können den Teil der Prämie, der auf die Kraftfahrzeug-Haftpflichtversicherung entfallen soll, von der Steuer abführen. Der Beitrag zur Unfallversicherung ist auch dann abzugsfähig, wenn Sie dieses Modul in Ihrer Kfz-Versicherung mitgenommen haben. Geben Sie diese Aufwendungen in Linie 50 des Anhangs Pensionsaufwendungen (Unfall- und Haftpflichtversicherung) an. Hinweis: Der Einlageanteil bei Teil- oder Vollkaskoversicherung ist nicht abzugsfähig.

Sie können dann auch die Reise zwischen Heimat und Arbeitsort für Steuerzwecke in Anspruch nehmen. Geben Sie ab Linie 31 in Anhang N die Anzahl der Arbeitstage des Jahres ein, an denen Sie die festgelegte Entfernung zum Arbeitsplatz einhalten. Als einkommensbezogene Aufwendungen weist das Steueramt einen Pauschalbetrag von 30 Cents pro km aus. Wenn Sie selbständig sind und ein Fahrzeug für geschäftliche Zwecke nutzen, können Sie den kompletten Betrag der Kfz-Versicherung einschließlich Haftpflichtversicherung, Kaskoversicherung und Unfallversicherung als Betriebsausgaben auf Ihrem Einkommensausgabenkonto in Ihrer Steuererklärung einfordern.

Dies mindert den zu versteuernden Ertrag oder Ihr zu versteuerndes Einkommen. Hinweis: Wenn Sie die Kfz-Versicherung als Selbständiger bereits als Betriebsausgaben abziehen, können Sie diese nicht mehr als Rentenausgaben einfordern. Der Beitrag zur Krankenversicherung (KV) wird vom Fiskus voll anerkannt, sofern er das übliche Niveau der Krankenkassen ("Grundversicherung") abdeckt.

Falls Sie Arbeitnehmer der gesetzlichen Krankenversicherung sind, geben Sie den Beitrag des Arbeitnehmers zu dem von Ihnen bezahlten Krankenversicherungsbeitrag in Linie 11 des Anhangs Pensionsaufwendungen ein. Wenn Sie als Selbständiger beispielsweise vorübergehend und ohne Krankengeldanspruch sozialversichert waren, geben Sie in Feld 12 den Anteil des Beitrags an. Wenn Sie einen optionalen Tarif mit Prämienrückerstattung vereinbart haben, erfassen Sie die Rückerstattung in den Linien 14 und 15.

Selbst wenn Sie eine private Krankenversicherung haben, können Sie die Ausgaben für steuerliche Zwecke abziehen - sowohl für sich selbst als auch für Ihren Ehepartner oder registrierten Partner und für Ihre Nachkommen. Die Beiträge zur Privatkrankenversicherung sind vollständig abzugsfähig, wenn sie die Grundversorgung analog zur Krankenversicherung absichern. Für diesen Grundschutz erhalten Sie von Ihrem Provider eine Einlagebescheinigung.

Diesen Betrag tragen Sie in Linie 23 des Anhangs Pensionsaufwendungen ein. Beitragsrückerstattungen sind in Ziffer 25 angegeben. Für Zusatzleistungen außerhalb der Grundversicherung (z.B. für einzelne Zimmer und Chefarztbehandlung in der Klinik) können Beiträge in Linie 27 einbehalten werden. Praxistipp: Die erforderlichen Angaben für Ihre Steuererklärung finden Sie in der Jahresgehaltsabrechnung Ihres Arbeitgebers und in der Jahresabrechnung Ihrer Krankenkasse.

Gleichzeitig werden die Daten an das Steueramt übermittelt. Beiträge, die über die Grundrente hinausgehen, werden in Linie 22 des Anhangs Pensionsaufwendungen ausgewiesen. Wenn Sie eine Privatzusatzversicherung haben, erfassen Sie die Jahresprämie abzüglich der Beitragsrückerstattung in Linie 27. Sie und Ihr Auftraggeber zahlen jeweils etwa die halbe Summe.

Diesen Betrag tragen Sie in Linie 13 des Anhangs Pensionsaufwendungen ein. Die Arbeitgeberin zahlt nach wie vor rund die Haelfte des Beitrages. Sie erfassen in diesem Falle Ihren Mitarbeiterbeitrag zur Pflegeversicherung in Linie 24. Wenn Sie eine Pflegezusatzversicherung haben, fordern Sie die Jahresprämie abzüglich Beitragsrückerstattung in Linie 28 des Anhangs Pensionsaufwendungen.

Sie können die Ausgaben für die Reisekrankenversicherung auch als Pensionsaufwand einfordern. Sie als gesetzlicher Krankenversicherer ziehen den Betrag über die Linie 22 der Kapitalanlage Pensionsaufwendungen ab, als Privatversicherter über die Linie 27 Tipp: Wenn Sie die Reisekrankenversicherung für einen Berufsaufenthalt im Ausland benötigen, können Sie als Angestellter den Betrag in vollem Umfang als einkommensbezogene Aufwendungen festlegen oder ihn als Betriebsausgaben einfordern, wenn Sie Selbstständiger sind.

Die Rechtsschutzversicherung ist pro rata abzugsfähig, wenn sie das Modul "Arbeitsschutz" beinhaltet. Sie können die Aufwendungen für den Arbeitsschutz als einkommensbezogene Ausgaben in Ihre Steuererklärung aufnehmen. In der Regel wird der Beschäftigungsschutzanteil im Beitragsnachweis separat dargestellt. Wenn nicht, fragen Sie den Rechtsschutzversicherer, welcher Teil des Beitrages auf den Arbeitsschutz entfallen soll.

Hinweis: Weitere Rechtsschutzmodule wie Strafrechtsschutz, Verkehrsrechtsschutz oder Mietrechtsschutz sind nicht abzugsfähig. Sie als Riester-Retter erhalten sowieso Zuschüsse, Ihr Eigenbeitrag ist dann nicht mehr abzugsfähig. Die Riester-Beiträge in Höhe von 100 EUR pro Jahr werden vom Fiskus als Sonderausgaben anerkannt. Bei überdurchschnittlichem Einkommen und hohem persönlichem Steueraufkommen kann dieser Sonderausgabenabzug lohnender sein als die gesetzlichen Zuschüsse.

Freibeträge oder Steuervorteile? "Hinweis zur Steuer: Tragen Sie Ihre Riester-Beiträge in die Zeilen 4 bis 9 des AV-Anhangs ein. Die Steuerbehörde wird dann prüfen, ob Ihnen Boni oder Sonderausgabenabzüge mehr finanzielle Vorteile einbringen werden. Die Beiträge zu einer Risikolebensversicherung, die nur im Sterbefall gezahlt wird, werden vom Steueramt als Sonderaufwand erfasst.

Als Beitragszahler fordern Sie den jährlichen Beitrag zu einer Risikolebensversicherung in der Höhe von 50. Bei einer privaten Unfallversicherung beanspruchen Sie den jährlichen Beitrag in Linie 50 des Anhangs Pensionsaufwand für steuerliche Zwecke. Die Beiträge zu einer Unfallversicherung, die ausschliesslich gegen Arbeitsunfälle (auch auf dem Weg zur und von der Arbeit) schützt, werden vom Steueramt als einkommensbezogene Aufwendungen erfasst.

Tragen Sie den jährlichen Beitrag unter "Sonstige Werbungskosten" aus Anhang N Linie 45 ein. Wichtiger Hinweis: Als Selbständiger beanspruchen Sie die Beiträge zur Berufsunfallversicherung als Spesen auf Ihrem Einkommensausgabenkonto. Als Pensionsaufwand sind die Beiträge nur dann abzugsfähig, wenn der Vertragsabschluss vor 2005 erfolgte. Sie beanspruchen in diesem Falle den jährlichen Beitrag in der Höhe von 50 der Aufwendungen für die Altersversorgung.

Die Beiträge können Sie dann wie andere Haftpflichtversicherungen auch als Sonderausgaben in Linie 50 des Anhangs Pensionsaufwandes einfordern. Versicherungsgesellschaften: Inwiefern vermindert sich meine Steuerlast? Steuerabzugsfähige Versicherungsbeiträge reduzieren Ihr zu versteuerndes Ergebnis. Die Höhe Ihres Steuervorteils ist abhängig von Ihrem individuellen Tarif. Faustformel: Je mehr Steuern Sie abziehen können und je mehr Sie einbehalten, desto grösser ist Ihre Steuerersparnis.

Beispiel: - Katrin ist Krankenpflegerin und erwirtschaftet 36.000 EUR im Jahr. Sie kann als Mitarbeiterin höchstens 1.900 EUR an Pensionsaufwendungen abziehen. Mit ihren Jahresbeiträgen zur Kranken- und Pflegeversicherung von 3.060 EUR, die vollständig von der Steuer abgesetzt werden, hat sie diese Obergrenze bereits durchbrochen. Sie bezahlt 240 EUR pro Jahr für ihre Berufshaftpflicht-Versicherung, die sie als Werbungskosten* einfordert.

  • Leonard erwirbt 22.000 EUR pro Jahr in einer halben Position als Industriekauffrau. Die Kranken- und Pflegeversicherung bezahlt er mit 1.900 EUR pro Jahr, so dass auch er keine weiteren Rentenversicherungen abziehen kann. Als einkommensbezogene Aufwendungen weist das Steueramt die Aufwendungen für seinen Arbeitsschutz in Höhe von 110 ? aus. - Marie ist Architektin, sie erwirtschaftet 45.000 EUR im Jahr.

Sie können als Selbständiger bis zu 2.800 EUR pro Jahr als Pensionsaufwand abziehen. Neben den Aufwendungen für die private Krankenversicherung in Höhe von 1.920 EUR kann sie daher auch ihre private Haftpflicht (Jahresbeitrag 60 EUR) und ihre Invaliditätsversicherung (Jahresbeitrag 820 EUR) einfordern. Sie zieht ihre Berufshaftpflichtversicherung (Jahresbeitrag 330 Euro) als Werbungskosten ab.

Auch ohne Beleg weist das Steueramt einen Pauschalbetrag von 1.000 EUR als einkommensbezogene Aufwendungen aus. Eine Versicherung als Werbeaufwand ist daher nur dann sinnvoll, wenn Ihre eigentlichen Werbekosten diese Summe überschreiten. Dies ist jedoch häufig der Fall, wenn Sie eine längere Anreise zur Arbeit haben, während des Steuerjahres aus professionellen Erwägungen umgesiedelt sind oder wenn Sie ein Home Office abziehen können.

Durch die abzugsfähigen Versicherungsverträge reduzieren Sie Ihr zu versteuerndes Einkommen. 3. Zur Ermittlung Ihres eigentlichen wirtschaftlichen Nutzens multiplizieren Sie bitte die Höhe der abzugsfähigen Versicherungsprämien mit Ihrem individuellen Tarif. Aus dem Beispiel bezahlt Leonard 14% Einkommensteuer und kann Versicherungsprämien in Höhe von 2.010? einbehalten. Die Steuervergünstigung liegt bei 281,40 EUR (2. 010x 14 %).

Sie können Ihren individuellen Steuerbetrag anhand Ihrer derzeitigen Steuerveranlagung berechnen: Nehmen Sie die bezahlte Einkommenssteuer, multiplizieren Sie sie mit hundert und teilen Sie sie durch Ihr zu versteuerndes Ergebnis. Aus dem Beispiel bezahlt Katrin 7.560 EUR Einkommenssteuer von 36.000 EUR. Der persönliche Steueranteil beträgt somit 21 Prozent (7. 560 x 100 bzw. 36.000).

Ihre Sozialversicherungsbeiträge (Kranken-, Pflege-, Arbeitslosen- und Rentenversicherung) werden automatisiert an das Steueramt weitergeleitet und auf Ihrer "elektronischen Lohnsteuerkarte" vermerkt; Sie müssen keinen zusätzlichen Nachweis vorlegen. Gleiches trifft auf Ihre Beiträge zur Basisrente oder zur Riester-Rente zu. Privatversicherungen wie Haftpflichtversicherung, Unfallversicherung, Lebensversicherung, Berufsversicherung oder Invaliditätsversicherung werden in Ihrer Steuererklärung angegeben.

Benötigt das Steueramt Quittungen, stellen Sie eine Kopie des Versicherungsvertrages und der Jahresprämienabrechnung zur Verfügung. Nach Beantragung einer aktuellen Versicherungspolice beim Steueramt reichen in den folgenden Jahren Zahlungsnachweise, z.B. Abschriften der Kontenauszüge, als Nachweise aus. Wie kann ich in meiner Steuererklärung eine Versicherungspolice abschließen?

Viele Versicherungspolicen wie Krankenversicherung, Haftpflicht, Invalidität oder Lebensversicherung sind im Anhang Ihrer Einkommensteuererklärung enthalten. Berufsversicherungen wie z. B. arbeitsrechtliche Absicherung, Berufshaftpflicht oder Betriebshaftpflichtversicherung werden in Anhang N als einkommensbezogene Kosten erstattet. Die Beiträge zu den Riester-Verträgen sind im Anhang AV aufgeführt. Ab wann muss ich meine Steuererklärung einreichen?

Ihre Steuererklärung für das Jahr 2016 muss bis zum Stichtag des Jahresabschlusses am Steueramt eingegangen sein - dies kann auch über das Elster-System erfolgen. Wenn Sie Ihre Steuererklärung von einem Finanzberater anfertigen lassen, verlängert das Steueramt die Frist bis zum Ablauf des Jahres. Ist es möglich, auch Versicherungsprämien für mein(e) Kind(er) abzuziehen?

Bezahlen Sie als Privatversicherter Beiträge für die Kranken- und Pflegeversicherung Ihres Kindes bzw. Ihrer Kleinkinder, können Sie diese als Pensionsaufwand abziehen. Tragen Sie die Beträge in die Zeilen 40 bis 45 des Anhangs Rentenausgaben für kindergeldberechtigte Personen aus Linie 31 des Anhangs ein. Was sind Versicherungspolicen, die nicht abzugsfähig sind?

Sie können als Privatmann keine reinen Vermögensschutzversicherungen wie Kaskoversicherungen, Hausratversicherungen, Gebäude-, Fahrrad- oder Gepäckversicherungen zur Steuerreduzierung in Anspruch nehmen.

Mehr zum Thema