Welche Fonds Lohnen sich

Was sich lohnt

Verschiedene Anlageformen werden in gemischten Fonds zusammengefasst. Die Investition sollte sich daher für den Anleger lohnen, um zu wissen, in welchen Marktsegmenten und Phasen sich aktive Fonds lohnen. Ein direkter Vergleich kann sich aber immer lohnen. Weil man nicht gezwungen ist, den Fonds der Hausbank zu kaufen.

Gemischte Fonds - welche Fonds lohnen sich für Sie?

Die meisten Anlagefonds konzentrieren sich auf spezifische Investitionen, während gemischte Fonds aus Wertpapieren und anderen Formen der Anlage wie Obligationen, Rohstoffen oder Geldmarktinstrumenten bestehen. Gemischte Fonds versuchen auf diese weise das bestmögliche Risiko-Rendite-Verhältnis zu erreichen, da Obligationen eine vergleichsweise hohe Bonität mit meist niedrigeren Renditen haben.

Privatanleger stehen daher vor der Fragestellung, in welchem Umfang sich eine Anlage in solche gemischten Fonds für sie rechnet und welche Gefahren bestehen. Ein gemischter Fonds und was bringt er den Investoren? Ausgehend von der jeweiligen Anlagegewichtung können gemischte Fonds in vier unterschiedliche Fondsarten unterteilt werden: defensiv gemischte Fonds: wenige Titel beinhaltend und offensiv gemischte Fonds: einen erhöhten Eigenkapitalanteil beinhaltend - gemischte Fonds: Titel und andere Investments in etwa gleich großen Anteilen beinhaltend - flexibel gemischte Fonds: Die Fondsanteile werden von einem Fondsverwalter abhängig von der Marktsituation nachjustiert.

Die gemischten Fonds weisen je nach Fondsart auch unterschiedliche Risiken auf. Je grösser der Aktienanteil, umso grösser ist in der Regel die Gefahr, aber auch die Renditechancen. Deshalb sollten Investoren ihre Bereitschaft zum Eingehen von Risiken sondieren, bevor sie in einen gemischten Fonds investieren und sich von einem Finanzfachmann beraten lassen. 2.

Vermögensverwalter können Sie hier kostenfrei suchen und nachfragen. Als Asset-Management-Fonds werden auch die flexiblen gemischten Fonds verstanden, die kontinuierlich an die jeweiligen Marktsituationen angepaßt werden können. Der Erfolg eines bestimmten gemischten Fonds zeigt sich erst nach einer bestimmten Zeit, wenn die langfristige Entwicklung der Erträge feststeht. Die Suche nach dem richtigen gemischten Fonds für einen Investor erfordert daher entsprechendes technisches Know-how.

Die Risiken eines gemischten Fonds hängen im Wesentlichen von der Zusammenstellung des entsprechenden Fonds ab. Gerade bei flexibel gemischten Fonds richtet sich das Fondsrisiko stark nach dem Fondsverwalter und seinen Absichten. Als Sonderform von gemischten Fonds werden so genannten Zielfonds bezeichnet, die über eine festgelegte Zeitspanne verwaltet und entsprechend aufgesetzt werden. Zunächst werden riskantere Investments wie z. B. Dividendenpapiere eingesetzt und der Fonds im weiteren Fondsverlauf auf sichere Anlageprodukte umgestellt.

Bei der Wahl eines gemischten Fonds sollten sich Investoren daher nicht nur über die Zusammenstellung und Ausrichtung, sondern auch über die Fondslaufzeit unterrichten. Auch wegen der im Verhältnis zu anderen Fondsarten vergleichsweise höheren Honorare sollten Investoren sorgfältig überlegen, ob und in welche gemischten Fonds sie anlegen wollen.

Der Mischfondsanteil in einem Portefeuille sollte am besten von einem Finanzexperten bestimmt werden, um die Möglichkeiten und Gefahren solcher Fonds und anderer Investitionsformen in Übereinstimmung zu bringen. x.

Mehr zum Thema