Vergleich Riester

Riester-Vergleich

Die Gegenüberstellung zeigt überraschende Ergebnisse. Zugleich werden aber bei einer positiven Marktentwicklung überdurchschnittliche Renditen im Vergleich zu den anderen Riester-Formen erzielt. Im Vergleich zu anderen Produkten erhalten die Sparer jedoch die höchste staatliche Förderung von "Riestern".

Ein Vergleich der Riester-Versicherungen:

Große Differenzen in der Garantiehöhe

Die Riester-Rente hat ein Imageschaden. Selbst Riester-Sparpläne, die bisher als positiv eingestuft wurden, waren nicht so vorteilhaft wie erwartet, stellte die Stiftung Warentest im Frühling fest. Unterdessen wollen die Arbeitgeberverbaende den guten Namen der Riester-Rente erhalten und hoehere Zuschuesse einfordern. Zudem sollen die Riester-Prämien stärker als bisher steuerlich absetzbar sein.

Für diejenigen, die gerne mal richtig loslegen möchten, gibt es mehrere Möglichkeiten. Bei den Riester-Produkten machen die Versicherungen den größten Anteil aus. Rund elf Mio. Bundesbürger hatten sich im ersten Vierteljahr 2016 nach Angaben des Bundesarbeitsministeriums für eine Riester-Versicherungslösung zur privaten Alterssicherung entschieden. Im Vergleich dazu entschieden sich 3,1 Mio. Bundesbürger für die fondsgebundenen und 1,6 Mio. für die Wohnungen.

Riester-Verträge, die von der Finanzaufsichtsbehörde Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin) zertifiziert sind, müssen gewisse Voraussetzungen erfuellen. Die Anbieterin muss den Empfang der hinterlegten Summen sowie der staatlichen Zuschüsse absichern. Riester-Versicherungsverträge sind trotz der vielen Regelungen je nach Leistungserbringer sehr unterschiedlich. Die Analysehäuser Bornberg und Frank haben sich verschiedene Offerten angeschaut. Bei den versicherungsbasierten Riester-Lösungen haben die Gutachter drei Typen eingestuft: die klassischen Rentenversicherungsprodukte, so genannte Hybridprodukte und Index-Policen.

So wählten beispielsweise die beiden eine 32-jährige, alleinstehende und kinderlose Persönlichkeit, deren Riester-Vertrag 35 Jahre ist. Lebensjahr bezahlt der fingierte Sparende 100 EUR pro Monat in seinen Riester-Vertrag. Unter den Riester-Produkten ist die Klassische Altersvorsorge die schonendste. Versicherungen legen die Leistungen ihrer Versicherten in relativ sicheren Anlagekategorien, zumeist Obligationen, an.

Für die von ihm und Bornberg bewerteten Verträge ist die Monatsrente inklusive der staatlichen Zuschüsse zwischen 154 und 174 EUR für Leistungen von 100 EUR pro Kalendermonat gewährleistet. Darüber hinaus zeigen die Versicherungen auch eine Möglichkeit der Altersvorsorge, die mit ungarantierten Überschüssen erreicht werden kann. Die Monatszahlungen liegen zwischen 220 und 263 EUR.

Von der Ratingagentur erhielten sechs klassische Musikverträge die Bewertung "sehr gut", darunter Pensionsversicherungen von HUK 24, Tarifversicherungen und Hannoverschen. Die Gutachterinnen und Gutachter bewerteten sie sechs Mal mit "gut" und vier Mal mit "befriedigend". Die vier Lieferanten erhielten nur die Bewertung "ausreichend" für ihre Produkte: Barmenia, Volkswohl Bund, International und Uiversa. Für die untersuchten Verträge beträgt die zugesicherte Monatsrente inklusive der staatlichen Zuschüsse zwischen 131 und 152 EUR.

Dabei sind die Monatsrenten signifikant erhöht, und zwar zwischen 217 und 251 und zwischen 255 und 467 EUR pro Kalendermonat. Sechs Hybrid-Policen bewerteten die beiden Unternehmen mit "sehr gut", elf davon mit "gut". So genannte Index-Policen sind eine verhältnismäßig neue Riester-Variante. Verbraucherschutzgruppen stehen der Indexpolitik skeptisch gegenüber. Es wird beklagt, dass die Ware wenig Chancen auf eine Rückgabe hat, aber mit hohen Mehrkosten.

Aber auch die Versicherungen führen immer häufiger Index-Policen auf den Versicherungsmarkt ein. Bei den untersuchten Index-Policen ist die monatlich zugesicherte Pension sogar relativ gering. Sie sind mit 133 bis 153 EUR inklusive Zuschüsse günstiger als die klassischen Riester-Rentenversicherungen. Gleichwohl erhielten drei von sechs geprüften Index-Policen die Bewertung "sehr gut". Am Ende der Liste steht der Klassiktarif des Volkswohl Bundes mit der Bewertung "ausreichend".

Mehr zum Thema