Unfallversicherung

Haftpflichtversicherung

Gegen Arbeitsunfälle und die Folgen von Berufskrankheiten sind alle Mitarbeiter pflichtversichert. Das bedeutet, dass nur Kosten übernommen werden, die nicht durch die eigene obligatorische Unfallversicherung gedeckt sind. Der Unfallkasse Berlin obliegt die gesetzliche Unfallversicherung des Landes Berlin. Eine der wichtigsten Vorsorgemaßnahmen für Erwachsene und Kinder ist die private Unfallversicherung. Eine gesetzliche Unfallversicherung ist nicht ausreichend:

Unfallversicherung: Wenn es geht - welche Möglichkeiten gibt es?

In Deutschland sind knapp 26 Mio. Menschen unfallversichert. Eine Unfallversicherung war Teil der Razzia im Orient. Für solche Vertriebserfolge war und ist die Privatunfallversicherung besonders gut gerüstet. So wie der Laien bei der Risiko-Lebensversicherung, ok, die bezahlt, wenn ich sterbe, meint er bei der Unfallversicherung: Es lohnt sich, wenn ich einen Schaden habe.

Eine Unfallversicherung ist Grundvoraussetzung für die Kostenübernahme durch die Versicherungsgesellschaft. "Aber die viel bedeutendere Bedingung ist, dass der Unfallschaden dauerhaft ist. Darüber hinaus ist die Unfallversicherung vorerst für den Fall, dass sich der Arbeitsunfall am Arbeitsplatz oder in der Berufsschule ereignet, mitverantwortlich. Sie bezahlt die Kosten für Behandlungen und Rehabilitation und gibt jährlich das Vierfache der Summe aller Unfallversicherungen aus.

Im Falle eines Dauerschadens übernimmt sie auch - und die Privatunfallversicherung auch. Ehe sie jetzt sprechen, sind die Älteren und Kranken eingeschlossen: 91% aller Arbeitsunfähigkeiten sind auf Krankheit zurückzuführen und nur 9% auf Unfall, meinen die Versicherungsanalysten von morgen & morgen. Dennoch haben die Versicherten in Deutschland derzeit 25,6 Mio. abgeschlossen.

Die Unfallversicherung wickelt jährlich fast 800.000 Schadenfälle ab. Dafür gaben sie 2016 rund 3,3 Mrd. EUR aus. Mehr als 4000 EUR pro Schadenfall - nicht viel für einen dauerhaften gesundheitlichen Schaden. Die Unfallversicherung ist nicht minderwertig. Im Bereich der Kfz-Haftpflicht wenden Firmen mehr als 90 % der Prämieneinnahmen für die Schadenregulierung auf.

Auch die Versicherungsaufsichtsbehörde sagt das in ihrem Gesetzestext zur Unfallversicherung. Die Unfallversicherung sollten Sie erst abschließen, wenn Sie eine umfassende Arbeitsunfähigkeitsversicherung abgeschlossen haben. Die gebräuchlichen Varianten der Berufsunfähigkeits-Versicherung eignen sich in der Regel auch besser zur Deckung von Gefahren als die Unfallversicherung. Falls Sie schließlich zu dem Schluss kommen, dass die Unfallversicherung die bestmögliche Alternative ist, achten Sie darauf, dass der Kaufpreis nicht zu hoch ist und die Zerlegungssteuer vorteilig ist.

Die Gruppierungssteuer ist die Regelung, nach der die Versicherung bestimmt, wie viel Mittel z.B. für den Hörverlust auf einem Gehörgang oder einem abgeschnittenen Zeigefinger zur Verfügung stehen. Auch für die Kleinen ist die Unfallversicherung nicht die erste Adresse. Es ist auch hier wahrscheinlicher, dass ein Kindskind durch Erkrankung dauerhaft behindert bleibt als durch einen Arbeitsunfall.

Ich empfehle: Als Erwerbstätige sollten Sie zunächst eine Arbeitsunfähigkeitsversicherung abschliessen, für die sich die Wahrscheinlichkeit erhöht, dass ein Kind eine Invaliditätsversicherung abschliesst. Eine gute Politik für das Kind sieht eine lebenslange Monatsrente vor. Die Unfallversicherung ist mit 65 EUR pro Jahr nicht zu hoch. Ich war vor einiger Zeit an einem Softwareprojekt mit einem großen Versicherer in der Schadenregulierung in der Unfallversicherung beteiligt.

Es hat mich sehr verwundert, dass man selbst bei dauerhaften Beschädigungen oft nur ein paar hundert oder tausend Euros hat. Das sind in der Regel nur ein paar hundert oder höchstens ein paar tausend EUR. Ich bezweifelte die Bedeutung meiner Unfallversicherung. Der Versicherungssummenbetrag kann 250.000 EUR betragen, aber das ist ohnehin nur eine hypothetische Summe.

Der wesentliche Pluspunkt der Unfallversicherung ist die sehr geringe Prämie. Es kann sein, dass ein Unternehmen mit einer Unfallversicherung einnimmt! Nicht unbedingt nötig für die Kleinen? Du hast den Schuß nicht verstanden, erzählst den Kindern, daß ihr Sohn einen schwerwiegenden Autounfall hatte und bleibend beschädigt ist und das nicht auf dem Weg in den Kindergarten!

Das Gleiche trifft auf die Unfallversicherung für Mitarbeiter zu. Von wem wird bezahlt? Was ist mit der Unfallversicherung für Selbstständige? Ich hatte eine Unfallversicherung mit Spitaltagegeld, mir wurden 100 KH pro Tag versichert. Wenn ich wegen eines Bauchnabelbruches eine Operation machen musste (was beim sportlichen Unfallgeschehen passiert) und 7 Tage im Spital war, wurde mir die 700 verwehrt, da im Kleindruck "Bauchnabelbrüche und Hernie ausgenommen sind, es sei denn sie werden durch den dritten großen ich habe mir gedacht und sofort die Krankenkasse aufgelöst.

Die Unfallversicherung ist billiger, mit weniger Absicherungen. Die Unfallversicherung gilt nicht. Für den Umbau oder behindertengerechte Fahrzeuge gibt es kaum Mittel. Eine Unfallversicherung ist nicht unnötig.

Mehr zum Thema