Kg Modell Schiffsfinanzierung

Modell Schiffsfinanzierung

Der Klassiker unter den deutschen KG-Modellen für Investitionen in. einer Schiffsbeteiligungsgesellschaft nach dem deutschen KG-Modell. KG-Modell Die Frage der Eigentümer- und Betreiberhaftung als entscheidende Haftungsgrundlage der OPA muss noch einmal diskutiert werden. Börsengänge in der Schiffsfinanzierung: Alternative zum klassischen deutschen KG-Modell? Kapitalbeschaffung in der Schiffsfinanzierung: Alternativen zum deutschen KG-Modell.

Schiffsfinanzierung: Rickers in der Klemme

Nach den Plänen der Reedereigruppe Rickmers in Hamburg sollen 190 Mio. EUR an Industrieanleihen aufgenommen werden. Hierfür muss er einen höheren Zins akzeptieren. Die Rickmers Group, eine globale Schifffahrtsgruppe, benötigt neues Eigenkapital, um die Wirtschaftskrise in einem Stück zu meistern. So kündigte das in Hamburg ansässige Traditionsunternehmen Ende Mai die Begebung einer Industrieanleihe in Höhe von bis zu 200 Mio. EUR an.

Rickers ist viel mehr als eine Spedition. Die Gesellschaft mit mehr als 3000 Mitarbeitern verwaltet und chartert für Dritte, baut neue Gebäude, finanziert Schiffsfinanzierungen für Seefahrtsunternehmen, erwirbt und veräußert Schiffsbeteiligungen. Im vergangenen Jahr steigerte die Rickmers-Gruppe ihren Jahresumsatz von 574 auf 618 Mio. EUR; das Geschäft war bisher durch die Wirtschaftskrise profitabel.

Aber sogar Rickers muss sich durchsetzen. Die Fracht- und Charterpreise für die meisten Schiffe würden bis dahin nicht einmal zur vollständigen Tilgung von Zins- und Schuldenzahlungen reichen. Sie haben von höheren Maklerprovisionen profitiert und sich selbst an der Schiffsfinanzierung beteiligt: In der Regel wurde nur ein Drittel des Kaufpreises als Eigenmittel über einen KG-Fonds und zwei Drittel aus Bankkrediten finanzier.

Rund 1.000 Schiffsbeteiligungen befinden sich am Rande des Zusammenbruchs und die Anleger laufen Gefahr, ihr Kapital zu verlieren. Kaum noch eine Bank finanziert ein Schiff. Deshalb ist Rickmers auf der Suche nach neuen Finanzierungsquellen. Das 1834 als Schiffswerft gegrÃ?ndete Traditionsunternehmen will mit seiner Schuldverschreibung 190 Mio. EUR Nettoeinnahmen erzielen. Bei etwas mehr als der Haelfte dieser Summe sollen Altlasten abgebaut, aber neue Investitionen in Hoehe von 94 Mio. vorgenommen werden.

Privatanleger können mit nur 1000 EUR auf das erfolgreiche Bestehen von Rickmer setzen. Der äußerst hoch verzinste Zins, den Rickers zu zahlen hat, um genügend Kapitalgeber zu gewinnen - bis zu 9,125% pro Jahr - sprechen für sich. Zweimal so viel wie Firmen mit einer hohen Kreditwürdigkeit. "Wir wollen in der Schifffahrt eine wichtige Position einnehmen", sagt Bertram Rickers, Alleinaktionär der Sozietät.

Rickmers hat sich mit einigen anderen namhaften Schiffseignern in einem "Deutschen Frachtbüro" zusammengeschlossen, um Containerschiffe kostengünstig von ramponierten Schifffahrtsunternehmen zu ersetzen.

Mehr zum Thema