Hypothekenkonditionen

Finanzierungskonditionen

Die zweite Hypothek wird in der Regel zu unterschiedlichen Konditionen angeboten. Bei der Festhypothek handelt es sich um eine Hypothek mit fester Laufzeit und konstantem Zinssatz während der Laufzeit. Das Grundpfandrecht kann auf verschiedene Laufzeiten verteilt werden. Bei der Festhypothek handelt es sich um eine Finanzierung mit fester Laufzeit und konstantem Zinssatz. Bewerben Sie sich jetzt online für Ihre Hypothek!

Bedingungen - GPS

Die Offerte bezieht sich auf neue Kredite und auf die Prolongation bestehender GPS-Festhypotheken. Aufschlag für Laufzeitbeginn in der Folgezeit (Aufschlag für die gesamte Laufzeit). Sämtliche Unterlagen zu GPS-Hypotheken sind unter diesem Menüpunkt zu sehen. Bei allen Krediten ab September 2018 (Datum des Posteingangs) und genehmigten Krediten bis zur Festsetzung neuer Kondition.

Zeitpunkt, an dem der letzte Zinssatz fixiert wurde: Heute vergibt die APK Hypothekarkredite für Liegenschaften in der ganzen Deutschschweiz (ohne die beiden Schweizer Kantone TI, VS, GE, FR, VD, NE, JU, GR). Ausleihe in % vom Marktwert: Zusätzliche Sicherheit: Alles andere entnehmen Sie bitte unseren Kreditkonditionen.

Was für eine Immobilie mit steigender Verzinsung? - Strategie-Handbuch

Bei Abschluss oder Prolongation einer neuen bzw. Erweiterung einer vorhandenen Finanzierung steht die Beurteilung der künftigen Zinsentwicklungen im Vordergrund. Um in diesem Zusammenhang die für Sie beste Baufinanzierung zu erhalten, bedarf es einiger wichtiger Abwägungen. Unter der Annahme, dass die Zinssätze in kürzester Zeit kräftig ansteigen, ist eine feste Finanzierung die erste Option, da der heute noch niedrigere Zins für eine feste Dauer gesichert ist.

Steigen die Zinssätze jedoch nur langsam, kann eine Libor-Hypothek immer noch die günstigere Option sein, wie die folgende Modellberechnung, die auf dem Zinssatzniveau ab Mitte Juli-2013 aufbaut. Eine 5-jährige Fixhypothek, die nun zu 1,80% verzinst werden kann, zahlt bei einem unterstellten Hypothekenvolumen von 400'000 CHF über die ganze Dauer 36'000 CHF aus.

Ein Libor-Hypothek, deren Zins alle drei Monate festgelegt wird, kann derzeit für 1,15% begonnen werden. Wenn sich die Libor-Zinsen in den nächsten fünf Jahren nicht verändern, kostet die Libor-Hypothek insgesamt CHF 23'000. Unter der Annahme, dass die Geldmarktsätze jährlich um 0,25% ansteigen, betragen die Kosten der Libor-Hypothek über fünf Jahre insgesamt CHF 35'500.

Schlussfolgerung: Die Libor-Hypothek ist billiger als die Festzinshypothek, wenn der zu fixierende Zinssatz über die 5-jährige Laufzeit um weniger als 0,26% pro Jahr steigt. Abhängig von der angenommenen Zinssatzentwicklung ist die Fest- oder Libor-Hypothek die kostengünstigere Option. Unveränderte Geldmarktsätze über die Gesamtlaufzeit von fünf oder zehn Jahren sind nicht realistisch.

Im Berechnungsbeispiel zeigt sich jedoch, wie stark sich der Geldmarktzinssatz nach oben bewegt, so dass sich eine LIBORHypothek im Verhältnis zu einer Fixhypothek noch auszahlen kann. Sowohl bei den Fest- als auch bei den Libor-Hypotheken gibt es Wege, die vorteilhafte Zinslage zu sichern, so dass Sie nicht gerade eine neue Finanzierung zu einem hohen Zinssatz abschließen müssen.

Beispielsweise kann eine Festzinshypothek vor ihrem Auslaufen abgeschlossen werden (siehe Leitartikel "Hypotheken: Zinsen tief verbinden"). Daher sollte der Deckel möglichst getrennt von der Libor-Hypothek abgeschlossen werden. Alternativ kann ein größerer Teil der Hypothekensumme als feste Hypothek abgeschlossen und auf den Deckel für den restlichen Teil verzichtet werden.

Schließlich bieten einige Kreditinstitute die Moeglichkeit, bei der Festsetzung des Libor-Zinssatzes auf eine Festzinshypothek umzusteigen. Dieses Wandlungsrecht wird jedoch mit ziemlicher Sicherheit in den Zinssatz für die Fixhypothek einbezogen. Im Niedrigzinsumfeld von heute sind die variablen Finanzierungen nur dann sinnvoll, wenn die Finanzierungen nur vorübergehend vonnöten sind.

Ansonsten ist die Fest- oder Liborhypothek besser. Obgleich Bänke viel Hypothekenwahlen, einige mit erfinderischen Ideen bieten, können alle Hypotheken zu zwei Hauptmodellen verringert werden: Variabel verzinsliche und unbefristete sowie festverzinsliche und festverzinsliche Anleihen. Bei weitem die gängigsten Hypothekendarlehen sind heute die Fest- und die der Libor.

Der Zinssatz für eine Festzinshypothek ist abhängig vom Kapitalmarktzins der zu schließenden Laufzeit in Abhängigkeit vom Kapitalmarkt (Swap-Zinssatz zuzüglich einer kundenspezifischen Marge), der Zinssatz für die Libor-Hypothek ist geldmarktabhängig und wird alle 3, 6 oder 12 Monate ("Libor-Zinssatz zuzüglich einer kundenspezifischen Marge") festgelegt. Die Entscheidung für ein Hypothekenmodell ist nicht allein von den künftigen Zinssätzen abhängig.

Daher kann eine veränderliche Finanzierung auch die beste Lösung sein.

Mehr zum Thema