Geld Anlegen was Lohnt sich

Investieren, was sich lohnt

ist nicht mehr sinnvoll: Die Kosten sind zu hoch und die Zinsen zu niedrig. Wenn Sie noch etwas Geld übrig haben, wollen Sie es gewinnbringend anlegen. Die Höhen und Tiefen an den Aktienmärkten sorgen für Unsicherheit. Doch ob sich eine Veränderung lohnt, muss jeder kalkulieren. Springen Sie, um zu verstehen, in was Sie Ihr Geld investieren?

Geld dauerhaft anlegen zahlt sich aus

Wenn Sie sicherstellen wollen, dass Ihre Einsparungen nicht in die Rüstungsindustrie und für den Bereich der Jugendarbeit fliessen, müssen Sie eine dauerhafte Investition tätigen. Immer mehr Investoren legen Wert darauf, dass ihr Geld nicht für schmutzige Geschäfte wie Umweltzerstörungen, für die Produktion von Kindern oder für die Produktion von verbotenen internationalen Rüstungsgütern verwendet wird. Dies ist vor allem auf institutionelle Investoren zurückzuführen. "Der Trend für Kleininvestoren, nach Kriterien der Zukunftsfähigkeit zu suchen, nimmt zu", sagt Thomas Grimm vom Netzwerk der Ökofinanz 21.

Es gibt drei Kriterienkategorien, die als ESG bezeichnet werden. Ziel ist es, in die "Best in Class" einer Industrie zu investieren. Das sind jene Firmen, deren gesellschaftliches und wirtschaftliches Handeln Massstäbe setzt. Investoren können sich an einigen Online-Datenbanken ausrichten. Das" " Forums for sustainable investment " provides ESG profiles of funds.

Doch auch viele Spar- und Volksbanken und Genossenschaftsbanken verfügen über nachhaltig gesicherte Einlagen. Untersuchungen zerstreuen das Voreingenommenheit, dass sich Nachhaltigkeitskosten rentieren. Laut einer laufenden Untersuchung der Rating-Agentur Scope gibt es nur geringe Performanceunterschiede zwischen nachhaltigem und konventionellem Kapital. Die Renditen auf ethisch-ökologische Anlagen sind in der Regel etwas größer.

Bestände, Festgelder: Was zahlt sich bei niedrigen Zinsen noch aus?

Währungshüter senkte den Leitzinssatz von 0,05% auf Null. Für Dies ist jedoch keine gute Nachricht für die Ersparnis. â Investoren müssen schauen also exakt hin, wo sie ihr Geld anlegen. Die Problematik: Es gibt kaum noch Zinssätze. Laut FMH-Finanzberatung erhalten die Bausparer aktuell einen durchschnittlichen Zinssatz von 0,33 Prozentpunkten. Noch vor einem Jahr betrug der Durchschnittszinssatz 0,49Prozentpunkte.

âEs gibt immer noch Provider, die 1 Prozentpunkt oder mehr zahlenâ??, sagt FMH-Inhaber Max Herbst. Die Institutionen werden jedoch in den nächsten Monaten ihre Zinssätze voraussichtlich weiter nachgeben. âFinanzinstitute haben in der Regel einen besseren Zinssatz als bestehende Kunden,â sagt Herbst. Doch ob sich eine Veränderung lohnt, muss jeder kalkulieren.

Bei Festgeldern wird etwas mehr Verzinsung angeboten. Der Durchschnittszinssatz für eine Dauer von zwölf Jahren beträgt laut FMH 0,36Prozentpunkte. Mit dem Länge des Anlagehorizontes erhöht sich jedoch die Perspektive auf gute Zinsen: Wer sein Geld unter für zwei Jahre lang anstellt, kann bis zu 1,85 Prozentpunkten Zinsen erhalten. Die besten Konditionen für Festgelder mit vierjähriger Laufzeiten sind 2,10 vH.

Zurzeit werden die besten Offerten von ausländische Finanzinstituten gemacht. Die besten Provider bezahlen 1,23% für zweijähriger und 1,45% für vierjähriger. Jeder, der ein Benutzerkonto bei überzieht hat, muss dafür verzinsen. Dass diese Zinssätze in nächster Zeit fallen werden spürbar, hält Herbst für wenigwahrscheinlich. Insgesamt wird sich das Diskontierungsniveau jedoch kaum verändern.

â Laut FMH liegen die Rabattsätze fÃ?r Online-Konten aktuell zwischen 9,5 und 4,25 %, fÃ?r Filialkonten zwischen 12,59 und 7,04 %. Ebenfalls von Bedeutung sind die übrigen Gebühren, wie z.B. für Kontoführung oder Kreditkarte. Außerdem sollen die Verbraucher in ihrem Gebiet an möglichst vielen Automaten Geld auszahlen.

Fallende Zinssätze machen das Angebot von Rentenverträge interessant. Aber ob sie sich auch rechnen, hängt immer vom jeweiligen Fall ab. âUm die Riester-Förderung zu nutzen, ist für der sparsamste Wegâ??, sagt Schmidtke. âOhne Kind kann mit Riester-Systemen ein um 15 Prozentpunkte höheres Jahresergebnis erzielt werden, als wenn man ohne einen Riester-Effekt in die gleichen Systeme einspart hören wÃ?rde.

â Welche Anlagestrategie ist die richtige für me? Einen höheren Ertrag erzielt lässt zur Zeit nur mit Anteilen. Dies zahlt sich laut dem DAI langfristig aus: Bei einem Investitionshorizont von 20 bis 30 Jahren betrug die Verzinsung von jährliche in der Vergangenheit etwa 6 bis 9 Prozent (!).

Bei einer solchen Verzinsung wird das investierte Kapital in etwa zehn bis 15 Jahren doppelt so hoch sein.

Mehr zum Thema