Bausparvertrag Summe

Bauleistungsvertrag Gesamt

Die richtige Bausparsumme stellt die Weichen für eine clevere Baufinanzierung. Praktische Tipps & Tricks für Bausparer. Die Zielvertragssumme sollte nicht zu hoch angesetzt werden, da sonst hohe Vertragsgebühren anfallen. Mit bausparen schließen Sie einen Bausparvertrag für eine bestimmte Summe ab und sparen ihn in regelmäßigen Raten bis zur Hälfte. Er bestimmt, wie viel Kapital Sie über den Bausparvertrag zur Immobilienfinanzierung beitragen.

Begriffsbestimmung, Bestimmung, Menge & Zusammenstellung

Mit einem Bausparvertrag wird ein Teil der Finanzmittel für das eigene Heim gesichert. Bei Vertragsabschluss ergibt sich jedoch die Fragestellung nach der Summe der Zielvertragssumme. Wie sich die Zielvertragssumme setzt, wie sie Ihre Finanzierungen beeinflußt und wie Sie die passende Summe der Zielvertragssumme aussuchen. Wie hoch ist die Zielvertragssumme?

Der Bausparbetrag ist die Summe, für die der Bausparvertrag geschlossen wird. Der Bausparbetrag ergibt sich aus der Summe der vom Sparer in der Sparphase zu leistenden Bausparbeiträge und dem Baukredit der Sparkasse. Der Zielvertragsbetrag wird ausbezahlt, wenn ein Zielvertrag zur Vergabe bereit ist. Der Anspruch auf Zuteilung ist dann gegeben, wenn ein vereinbarter prozentualer Anteil des Soll-Sparbetrages - der so genannte Mindestsaldo - eingespart wurde.

Wenn Sie also mit Ihrer Hausbank einen Sparbetrag von 60.000 EUR und einen Mindestbetrag von 300.000 EUR vereinbart haben, setzt sich die Summe aus 300.000 EUR Sparen und 300.000 EUR Krediten zusammen: Bausparsalden + Baudarlehen = Bauspartarif. Das Zielvertragsvolumen ist während der Laufzeit gleich. Details sind in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen für Bausparvertraege (AGB) enthalten.

Im Falle einer Änderung der Zielvertragssummen ist jedoch zu beachten, dass sich auch die Proportionen der gewährten Darlehen dementsprechend ändern. Dies liegt daran, dass sich die Summe des Sparguthabens aus der Summe der gesparten Bauspardarlehen (Bauspareinlagen) und der Bauspardeckung errechnet. Spezielle Beiträge können helfen, die Laufzeit eines Bausparvertrags zu verkürzen. Erhöht den errechneten Bewertungsbetrag und bringt damit den Bausparvertrag in der Reihenfolge der Zuteilung vor.

Dafür reduziert der Sparer jedoch den Kreditbetrag durch eine Zuzahlung, da die Summe der Bauspardarlehen beibehalten wird. Der Bausparvertrag ist in der Regel für die Wohnungsbaufinanzierung konzipiert. Allerdings bietet die Bausparkasse eine breite Palette von Bausparverträgen an, die sich an den verschiedenen Anforderungen der Bausparkunden ausrichten. Somit zählen auch Sparverträge mit geringeren Sparbeträgen für kleine Umbauten oder als Finanzanlage zum Bausparkassenprodukt.

Wie viel macht es Sinn, als Bausparkonto zu zahlen? Wie hoch die Zielvertragssumme ist, hängt vom Finanzbedarf, den individuellen Einsparmöglichkeiten während der Sparphase, dem angestrebten Zuteilungszeitpunkt und dem Prozentsatz der gesamten Baufinanzierung ab. Als Faustregel für den optimierten Finanzierungs-Mix gilt: Der Bauspareranteil soll ca. 20 bis 30 und der eigene mehr als 20 Prozent sein.

Der Betrag der Zielvertragssumme sollte gut überlegt sein. Wenn Sie den Betrag zu hoch einstellen, kann es vorkommen, dass das Baudarlehen nicht fristgerecht gekündigt werden kann. Idealerweise ist der Mindestsaldo beim Kauf einer Liegenschaft erzielt. Wenn Sie einen Kauf in fünf Jahren vorhaben, sollte die Summe so eingestellt werden, dass Sie Ihren Sparbetrag innerhalb dieses Zeitraumes haben.

Wenn der Bausparvertrag nicht die Sanierung einer Bestandsimmobilie oder den Erwerb einer Liegenschaft, sondern ein Neubauprojekt beinhaltet, können dem Bauherrn erhebliche Zusatzkosten entstehen. Dabei ist es für den Kreditgeber oder die Wohnungsbaugesellschaft von großer Bedeutung, ob ein Gebäude als Eigenheim oder als gemietete Investition genutzt wird. Mit dem Eigenheim, in dem der Bauherr wohnt, nimmt das Institut ein besonders hohes Maß an Aufmerksamkeit auf den Erhalt und die ordnungsgemäße Abwicklung der Baufinanzierungen.

Für die Baufinanzierungen einer Immobilie, die als Investition dient, ist daher regelmässig ein Zinszuschlag zu rechnen, während für selbstgenutzte Objekte geringere Zinsen anfallen. Grundsätzlich werden für Gebiete mit ungenügender Verkehrsinfrastruktur oder langfristig schrumpfender Bevölkerung keine Sparverträge und -darlehen gewährt. Die Zielvertragssumme sollte auch die rechtliche und räumliche Dimension der Immobilie berücksichtigen.

Ab wann wird die Zielvertragssumme ausbezahlt? Der Zielvertrag muss verschiedene Voraussetzungen für die Zahlung der Zielvertragssumme erfuellen. Zum einen muss der festgelegte Mindestsaldo eingehalten werden. Zum anderen wird für alle bestehenden Bausparvertraege eine Bewertung bezogen auf die Sparperiode und die angesparte Sparguthabenhöhe (zu von der Sparkasse festgesetzten Terminen) berechnet.

Anschließend gewährt die Sparkasse die Bauspardarlehen durch Zuordnung der Verträge in der Größenordnung der Bewertungskennzahlen durch Zahlung der Sparbeträge. Damit ist eine gleichmäßige Aufteilung unter den Bausparern sichergestellt. Bei Erreichen und Zuordnung der Zielvertragssumme wird die Rückzahlungsphase eingeleitet. Die Tilgung der Zielvertragssumme richtet sich dann nach den im Zielvertrag festgelegten Tilgungsbedingungen und dem im Zielvertrag festgelegten Festzinssatz bzw. Jahresprozentsatz.

Ein Bauspar-Darlehen wird in der Regel sehr rasch getilgt - mit entsprechenden Teilzahlungen. Zur Vermeidung von finanziellen Engpässen sollten Sie diese Zusatzbelastung in Ihrer Disposition mitberücksichtigen. Ist die Vertragssumme gleichbedeutend mit der Summe der Zielvereinbarungen? Bausparkunden gehen oft davon aus, dass das gesamte Bausparvermögen als Eigenmittel für die Finanzierung von Immobilien angesehen wird. Im Regelfall wird nur der selbstversicherte Teil von der Gesellschaft als Eigenmittel erfasst.

Demgegenüber wird das Kreditvolumen von der Summe einbehalten. Dies sollten Sie beachten, wenn Sie den Bausparvertrag in die Verhandlung mit Ihrer Hausbank miteinbeziehen. Zur Vermeidung kostspieliger Zwischenfinanzierungen sollten verschiedene Aspekte bei der Ermittlung der Zielvertragssummen miteinbezogen werden. Erweist sich die Zielvertragssumme gegen Ende der Bauzeit als zu hoch, kann mit den meisten Wohnungsbaugesellschaften eine rasche Rückführung des Überschusses vereinbart werden.

Dies ist letztendlich für den Konsumenten vorteilhafter, wenn das Bausparen zu einem günstigen Zins abgeschlossen wurde.

Mehr zum Thema