Aktienhandel Verstehen

Verstehen des Aktienhandels

Eine Übersicht über die wichtigsten Währungen der Welt und deren Bedeutung finden Sie hier. Um zu verstehen, wie Aktien funktionieren, müssen Sie die Frage "Was sind Aktien? MY TIPP: Handeln Sie nur mit Aktien, wenn Sie etwas über sie wissen. Wenn Sie in die Welt des Aktienhandels einsteigen wollen, benötigen Sie zunächst umfangreiches Basiswissen. In der technischen Analyse wird nur der Aktienkurs und seine Entwicklung betrachtet.

Alles, was Sie über Bestände wissen müssen

Wer mit der Aktie Erfolg haben will, muss wie in jeder anderen Fachrichtung über ein entsprechendes Basiswissen verfügen. Die Grundlage ist Wissen. Die Kenntnis, wie eine Aktie funktioniert, d.h. welche Faktoren den Kurs der Aktie beeinfluss. Oft machen viele Aktienanleger oder Händler viele Irrtümer, ohne es zu ahnen. Viele Laien, die noch nie etwas mit dem Thema Aktie zu tun hatten, haben auch sehr oft eine Strategie parat, von der sie meinen, dass sie davon etwas haben.

Oft wird unter anderem über den Kauf von Wertpapieren berichtet, die sehr niedrig sind. Denn dann können diese Anteile nur noch zulegen. Diese Argumentation ist insofern nicht richtig, als die Aktie auch bei einem Kurs von 0,01 Cents noch nachgeben kann. Eine weitere Senkung auf 0,005 ist möglich und würde, auch wenn dies nicht unmittelbar spürbar ist, einen Kursverlust von 50% auslösen.

Außerdem behaupten viele Aktienanleger, dass es nicht so schwer ist, Kursgewinne an der Wertpapierbörse zu erzielen, denn man muss nur einige Aktien erstehen. Das ist keine Eigenkapitalstrategie. Wenn Sie diese "Aktienexperten" fragen, was sie tun, wenn die Aktien unmittelbar nach dem Kauf wieder fallen, kommt die Antwort: "Dann muss ich nur zuwarten.

Problematisch ist nur, dass man oft monatelang oder gar jahrelang darauf wartet, dass die Ware den Kaufpreis wieder erlangt. Das ist nicht, wie das Börsensystem arbeitet! Zudem wird oft gar nicht begriffen, wie viel eine Aktie wieder ansteigen muss, um den Ausgangskurs wieder zu erzielen. Hat ein Anteil 50% eingebüßt, z.B. von 100 auf 50, dann muss dieser Anteil um 100% ansteigen, um die Gewinnschwelle (Kaufpreis) wieder zu ereichen.

Um Ihnen diese Anlagefehler zu ersparen, können Sie sich hier auf dieser Website in aller Ruhe über die Funktionsweise von Wertpapieren unterrichten. Wer keinen Börsenberater hat, sollte sich nicht trauen, Anteile zu kaufen. Ganz zu schweigen von der Tatsache, dass man für den Börsenerfolg eine bestimmte Aktienanlegerpsychologie benötigt, ohne die die Kurse tendenziell nach unten gehen.

Die Gründung einer Beteiligung sollte ebenfalls gut nachvollzogen werden. Sie sollten sich daher die grundlegende Analyse der Aktienmärkte genau anschauen und verstehen. Bei den meisten Aktien-Analysten wird anhand einer fundamentalen Analyse beurteilt, ob eine bestimmte Zahl von Aktien gekauft oder verkauft wird. Bei der Technischen Bestandsanalyse geht es um ein ganz anderes Thema, und zwar um die direkte Entwicklung des Kurses, ohne zu sehen, wer oder was das hinter der Stückaktie steckende Unter-nehmen ist.

Ein wichtiges Kapital der Börsenanalyse ist das Money Managment ( "Position Sizing"), das sehr oft vergessen wird und der Hauptgrund für Kursverluste an der Wertpapierbörse ist. Es geht darum, wie viel Sie in eine Aktienanlage anlegen sollten. Die meisten Aktienanleger und Händler wollen wissen, wann sie Anteile kaufen.

Es wird Sie überraschen, aber dies ist eines der weniger wichtigen Dinge und viel bedeutender als der Zeitpunkt des Kaufs ist der Zeitpunkt, an dem die Aktien verkauft werden. Finden Sie es hier heraus und übernehmen Sie die Stiftung, damit Sie letztlich selbst bestimmen können, ob es sich für Sie rechnet, eine Beteiligung zu übernehmen oder zu veräußern. Werde dein eigener Aktienanalyst.

Mehr zum Thema