Zweitmarkt Lebensversicherung

Lebensversicherung für den Zweitmarkt

Die Mitglieder sind weltweit auf den Zweitmarkt für Lebensversicherungen tätig. According to the "Bundesverband Vermögensanlage im Zweitmarkt. Bei Kapitallebensversicherungen gibt es einen sogenannten Zweitmarkt, auf dem Policen verkauft werden können. Viele übersetzte Beispielsätze mit "Zweitmarkt Lebensversicherung" - Englisch-Deutsches Wörterbuch und Suchmaschine für englische Übersetzungen. www.

versicherung.net ist für die Inhalte auf dem Zweitmarkt verantwortlich.

mw-headline" id="Grundlagen">Grundlagen[Bearbeiten | | | Quellcode bearbeiten]>

Der Zweitmarkt für Kapitallebensversicherungen ist ein Lebensversicherungsmarkt, in dem während der Laufzeit des Vertrages Forderungen aus vorhandenen Versicherungsverträgen getauscht werden. Je nach Gesetzeslage erfolgt dies durch Vereinbarungen, bei denen die Forderungen des Garantienehmers an die Anleger vertragsgemäß übertragen werden oder vorzugsweise, wenn die Anleger die Forderungen selbst durch Abschluss des Versicherungsvertrages als Garantienehmer einnehmen.

In Deutschland können zur Zeit nur Kapitallebensversicherungen umgeschrieben werden. Möchte ein Versicherter eine vermögenswirksame Lebensversicherung vorzeitig kündigen, vor allem weil er Geld braucht, gibt es in den meisten FÃ?llen die vertraglich vorgesehene Möglichkeit der frÃ?hzeitigen KÃ?ndigung des VersicherungsverhÃ?ltnisses. In den meisten Verträgen ist die Rückkaufmöglichkeit der vorhandenen, aber noch nicht fällig gewordenen Forderungen des Versicherten vorgesehen.

Zu diesem Zweck bezahlt der Versicherungsgeber dem Versicherten den vertragsgemäßen Rückkaufwert. Hierauf hat der Versicherte nach 169 des Versicherungsvertragsgesetzes einen gesetzlichen Anspruch und der Rückkaufwert muss aufgrund des Anspruchs gegen den Versicherungsgeber einem gewissen Minimalwert genügen, sofern nicht, wie in den meisten Faellen ueblich, auch ein hoeherer Rueckkaufswert im Vertrag festgelegt worden ist.

Im Ausland, z.B. in Großbritannien, hat der Versicherungsgeber zwar keinen Rückkaufsanspruch, aber mindestens die Rückkaufswerte liegen weitgehend im freien Ermessen von ihm. Folglich kann der Rückkaufwert auch wesentlich geringer sein als der eigentliche Forderungswert des beendeten Versicherten. Darüber hinaus kann bei in Deutschland versteuerten Versicherten ein Teil der im Rückkaufwert eingeschlossenen Rechnungszinsen zu versteuern sein, was das Kündigungsergebnis für den Versicherten mindert.

Noch nicht fällige Forderungen des Versicherten können nur bei Verträgen mit jahrzehntelanger Laufzeit abgeschätzt werden, wobei diese Einschätzung mit großer Unsicherheit verbunden ist. Vor allem die Gewinnbeteiligung, die einen erheblichen Teil der Gesamtleistungen des Versicherungsunternehmens darstellt, ist nur sehr begrenzt prognostizierbar. Vor allem im Auslandsgeschäft, z.B. in Großbritannien, ist die Gewinnbeteiligung sehr volatil und kann je nach Vertragsablaufjahr zu erheblichen Abweichungen kommen.

Die Gewinnbeteiligung ist in Deutschland im weltweiten Maßstab recht zuverlässig. Die Risikobereitschaft der Anleger im Zweitmarkt ist in der Regel wesentlich höher als die der Nachfrager. Darüber hinaus haben sie die Chance, das Risikopotenzial durch Diversifizierung zu verringern, indem sie ihre Anlagen auf unterschiedliche Kontrakte, vor allem auf die verschiedenen Versicherungen, verteilen, was der Einzelverbraucher nicht tun kann.

Sie können daher für die Forderungen des Versicherten einen größeren als den Rückkaufwert bezahlen, auch wenn dieser über dem allgemeinen Schätzwert liegt. Gerade wenn der Rückkaufwert - aus welchen GrÃ?nden auch immer - im VerhÃ?ltnis zu den bisher fÃ?r den Kontrakt bezahlten PrÃ?mien sehr gering ist, haben die Verbraucher ein groÃ?es Interesse am " ErgÃ?nzen " des von ihnen als enttÃ?uschend empfundenen RÃ?ckkaufswertes.

Der Zweitmarkt für Kapitallebensversicherungen eröffnet hierfür eine Chance. Daraus resultieren Transaktionsgebühren, in der Regel Maklerprovisionen, die die oft schon geringe Differenz zwischen dem Rückkaufswert und dem zu zahlenden Kaufpreis weiter reduzieren, so dass das Unternehmen für beide Parteien nicht rentabel sein kann. Im Vereinigten Königreich beispielsweise sind die Rückkaufwerte oft so gering, dass das Unternehmen immer noch alle drei Parteien befriedigt: den derzeitigen Versicherten, den Anleger und den Zwischenhändler.

Dies ist in Deutschland aufgrund der vergleichsweise höheren Rückkaufwerte wesentlich weniger der Fall. 2. Die Idee, Forderungen aus der Lebensversicherung zu veräußern, entstand bereits 1844. Dieses Jahr konnten die Versicherten in Großbritannien ihre gemischten Versicherungen über den in London ansässigen Finanzvermittler Cranfield an Interessenten versteigern. Dagegen sind in Deutschland einige Käufer erst seit 1998 aktiv und konnten einen Zweitmarkt für "gebrauchte" Lebensversicherungspolicen aufbauen.

Wenn ein Versicherter mit Forderungen aus einem erst in der Folgezeit fällig werdenden Versicherungsvertrag einen vorzeitigen Barbedarf hat, kann er den Vorzug haben, dass der Käufer ihm beim Verkauf auf dem Zweitmarkt ein bis drei Prozentpunkte mehr als den Rückkaufwert ausbezahlt. Abhängig von der Struktur des Transfervertrages verbleibt der ursprüngliche Deckungsschutz für den Versicherten in Teilbeträgen.

Nur wenn der Rückerwerb steuerlich absetzbar wäre - zum Beispiel weil der Kaufvertrag seit zwölf Jahren noch nicht in Kraft ist - wird der Überschuss beim Verkauf durch den Abzug der Kapitalertragssteuer durch den Versicherungsgeber höher sein. Die Erlöse aus der Forderungsabtretung sind nach Auskunft des Bundesfinanzministeriums für den Veräußerer in diesen Verfahren nur bis zum Stichtag der Transaktion zollfrei.

Die Grösse und Standfestigkeit des Kollektivs ist für den Versicherungsgeber von grossem Nutzen. Der Zweitmarkt für Lebensversicherungspolicen reduziert die Zahl der vorzeitigen Kündigungen von Lebensversicherungsverträgen und sorgt so für eine Stabilisierung der Kollektive ohne Mehrkosten für die Erstversicherer. Die Reduzierung der Stornorate macht die Investitions- und Risikoabsicherung für die Versicherungsunternehmen profitabler. Als Gegenleistung werden die errechneten Aufwendungen für die hohe Endgewinnbeteiligung in der Lebensversicherung eliminiert.

Dadurch steigen die Erträge der anderen Versicherten (und der Versicherungsgesellschaft). Auf der anderen Seite sind die Anleger aufgrund des signifikant gestiegenen Einstiegspreises von den nie auszuschließenden Fluktuationen der Versicherungsleistung, vor allem der Gewinnbeteiligung, viel deutlicher betroffen. 3. Darüber hinaus werden Anlagen in Lebensversicherungspolicen weitgehend über Kredite refinanziert, so dass ein weiteres Zinsänderungsrisiko besteht.

Im Vereinigten Königreich haben Anleger, die von den Veranstaltern des zweitrangigen Lebensversicherungsmarktes nicht hinreichend über die Gefahren informiert wurden und Schäden erlitten haben, unter Umständen ein Verschulden bei den Versicherungsgesellschaften erlitten. Derartige spekulative Ansätze auf dem Zweitmarkt werden von den Versicherungsunternehmen nur ungern unterstützt. Außerdem ist nicht ersichtlich, wie hoch die Performance des Lebensversicherungsmarktes ist.

Der Vergleich mit der britischen Geschichte ist nicht abtretbar, da die Anleger nicht immer genügend über das eingegangene Risikopotenzial informiert waren. Bei den Verkäufern der Lebensversicherung besteht zurzeit keine Steuerschuld auf den Vertrieb der Lebensversicherung. Das Einkaufsvolumen in 2006 According to the Bundesverband für Vermögenanlagen im Zweitmarkt Lifeversicherungen (BVZL), the purchasing volume in 2006 was EUR 1.1 billion.

1] Infolge der Finanzmarktkrise ging der Umsatz 2009 zunächst auf bis zu 100 Mio. EUR ein. 3] Auf dem Zweitmarkt sind diese Gesellschaften vor allem als institutioneller Käufer und Gewerbetreibender tätig: Daneben gibt es viele Zwischenhändler. Im Sekundärmarkt sind neben spezialisierten Zweitmarkt-Brokern auch Kreditinstitute, Vermögensberater, Insolvenzverwalter u. a. tätig.

Überprüfen Sie den Verweis entsprechend der Gebrauchsanweisung und entfernen Sie dann diesen Verweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.bvzl. de (PDF; 326 kB). Bundesverband Vermögensanlagen im Zweitmarkt Lebensversicherungen e. V.

Mehr zum Thema