Welcher Aktienfond

Der Aktienfonds

Bei dem Aktienfonds handelt es sich um eine Anlagemöglichkeit, die ausschließlich oder überwiegend mit Aktien arbeitet. In Zeiten extrem niedriger Zinsen blicken immer mehr konservative Anleger auf die Börse. Das Investment in den G & P UNIVERSAL SHARE FUNDS ist nur für erfahrene Anleger. Profitieren Sie von der Stärke europäischer Aktien: Regelmäßiges Investieren in Aktienfonds führt bei guten Gewinnen zu mehr Geld.

Da die extrem niedrige Zinsphase anhält, denken viele Anleger darüber nach, wie sie mit einer Alternative zu Bankenprodukten langfristig höhere Anlageerträge erwirtschaften.

Da die extrem niedrige Zinsphase anhält, denken viele Anleger darüber nach, wie sie mit einer Alternative zu Bankenprodukten langfristig höhere Anlageerträge erwirtschaften. Sie können mit Equity-Fonds von den Renditemöglichkeiten der Aktienbörse partizipieren, aber auch in schwierigen Phasen des Aktienmarktes können Kurseinbußen auftreten. Zur Kompensation solcher Fluktuationen sollte die Investition in Eigenkapitalfonds auf einen Zeitraum von wenigstens zehn Jahren angelegt werden.

Investmentfonds, die in kotierte Großunternehmen auf der ganzen Welt anlegen, werden als Basisinvestment empfohlen. Branchen- oder regional ausgerichtete Beteiligungsfonds sind häufig mit erhöhten Fluktuationsrisiken behaftet und daher als Ergänzung für versierte Investoren besser geeignet. Obligationenfonds legen in kotierte Anleihen von Regierungen oder Firmen an. Die damit verbundenen Fluktuationsrisiken hängen von der Kreditwürdigkeit der Debitoren ab: Je höher die Solvenz, desto niedriger das Ausfallsrisiko.

Die Renditemöglichkeiten und Fluktuationen sind relativ gering, so dass diese Mittel für langfristige und sicherheitsgerichtete Anlagen geeignet sind. Wie andere Anteilscheine können Sie auch bei den offen stehenden Immobilienspezialfonds zu keinem Zeitpunkt zurückkaufen. Solche Anlagefonds sind auf eine Mischung aus Aktientiteln, Obligationen und teilweise auch Fondsanteilen angewiesen. Die Differenz zwischen Mischfonds und Dachfonds: Während Mischfonds die Titel unmittelbar übernehmen, legen Funds of Funds in andere Teilfonds an.

Um so besser Sie mit Kursschwankungen umgehen können, desto wahrscheinlicher sind Mittel mit höherem Eigenkapitalanteil zu berücksichtigen. Wer nur ein geringes Risiko einzugehen wünscht, kann einen gemischten Fund of Funds oder einen Fund of Funds mit einem geringen Eigenkapitalanteil aussuchen. Für die Auswahl eines Fondstyps sollten zwei Faktoren im Vordergrund stehen: die vorgesehene Anlagedauer und Ihre Bereitschaft, Risiko einzugehen.

Obligationenfonds mit einer hohen Kreditwürdigkeit sind auch für mittel- bis langfristig orientierte Kapitalanlagen geeignet, während Aktienfonds und Real Estate Funds in der Regel für längerfristige Anlagen geeignet sind. Je größer der Aktienanteil oder Hochzinsanleihen, desto größer ist das Risiko von Wertveränderungen.

Mehr zum Thema