Was Bedeutet Riester

Und was bedeutet Riester?

Riester-Sparer können somit ihr gefördertes Altersvorsorgekapital für den Bau oder Erwerb einer Immobilie einsetzen. Ein weiterer Vorteil der Riester-Rente ist der Steuervorteil. Hier erfahren Sie, was genau ein "Mindesteigenbeitrag" für eine Riester-Rente bedeutet und was Sie beachten müssen. Welche Bedeutung hat die direkte und indirekte Förderfähigkeit? Ist ein Riester-Vertrag mit einer.

Was Sie über die jährliche Bescheinigung Ihres Riester-Vertrages wissen sollten

Persönliche Angaben (Name, Adresse, Vertrags- und Sozialversicherungsnummer). Angaben des Riester-Anbieters (Anbieternummer, Zertifizierungsnummer). Sie haben im vergangenen Prämienjahr die Prämien für Ihre Riester-Rente gezahlt. Der Riester-Zuschlag für das jeweilige Beitragjahr wird gezahlt und ggf. auch von der Zentralstelle für Altersvorsorge (ZfA) zurückgefordert. Der Gesamtbetrag der gutzuschreibenden Boni.

Der Gesamtbetrag der von Ihnen geleisteten Einlagen. Datenübermittlung für das zertifizierte Prämienjahr durch den Riester-Anbieter an die ZfA. Diese Bewerbung ist an Ihren Riester-Anbieter adressiert.

Welche Bedeutung hat die direkte und indirekte Förderfähigkeit?

Welche Bedeutung hat die direkte und indirekte Förderfähigkeit? Prinzipiell richtet sich die Riester-Rente an alle, die von der Reduzierung der Altersvorsorge Betroffenen. Direkte Begünstigte sind: Auszubildende, Eltern während der Erziehungsphase, Wehrpflichtige, Personen im Freiwilligendienst und Bundesfreiwillige, Teilzeitbeschäftigte (Verdienst bis zu 400 EUR pro Monat), die auf die Freiheit der Rentenversicherung verzichten, Empfänger von Lohnersatzleistungen (z.B. Arbeitslosenunterstützung, Unterstützung, Krankengeld), Schwerbehinderte in anerkannter Werkstatt, pflichtversicherte Bäuerinnen und Bauern.

Hinzu kommt eine Gruppe von Menschen, die indirekt förderfähig sind. Der Anspruchsberechtigte ist mit einer direkt Anspruchsberechtigten Ehemann. Die unmittelbare Begünstigte hat einen Altersversorgungsvertrag geschlossen. Auch der indirekte Begünstigte geht einen eigenen Vorsorgevertrag ein. Der indirekte Anspruch besteht nicht, wenn der Ehepartner selbst förderfähig ist. Seit 2012 werden indirekt anspruchsberechtigte Menschen, deren Ehepartner zum Kreis der Anspruchsberechtigten gehören, nur dann Zuschüsse aus dem eigenen Riester-Vertrag bekommen, wenn sie einen Jahresbeitrag von mind. 60 EUR in ihren Arbeitsvertrag einbringen und der anspruchsberechtigte Ehepartner den mind. eigenen Betrag zahlt.

Wohn-Riester: Vor- und Nachteile auf einen Blick

Die Eigenheim-Rente "Wohn-Riester" ist ein staatliches Förderprogramm, mit dem die betriebliche Altersversorgung seit 2008 gefördert wird. Damit werden Hausbesitzer gefördert, die in die Pensionskasse eingezahlt und eine selbst genutzte Liegenschaft mitfinanziert haben. Außer den Mitarbeitern können auch Angestellte, Staatsdiener oder Militärs Wohn-Riester benutzen. Grundsätzlich können alle Menschen, die in der Regel "riestern" dürfen, Riester-Wohnungen ausnutzen.

Im Riester-Rentenführer haben wir für Sie zusammengefasst, welche Personengruppe zu dieser Gruppe gehört. Durch Wohn-Riester können Konsumenten bis zu 300 EUR pro Jahr für die Rückzahlung von Baukrediten ausbezahlt werden. Der Zuschuss ist zweckgebunden, da der Förderbetrag nur für die Finanzierung von Bauvorhaben oder eine altersgerechte Umwandlung der Liegenschaft verwendet werden darf.

Der Wohn-Riester kann zusammen mit einem beglaubigten Sparvertrag beansprucht werden. Vorhandene Bausparvertraege koennen auch von Sparern in Riester-Vertraege umgewandelt werden. Daneben können auch andere Riester-Sparformen für die Rückzahlung von Immobiliendarlehen ausgenutzt werden. Der Wohn Riester Zuschuss kann von Pflichtversicherten der gesetzlichen Pensionsversicherung sowie von Beamten und Gehaltsempfängern in Anspruch genommen werden. Wohn-Riester kann im Unterschied zu anderen Riester-Produkten auch von denjenigen verwendet werden, die eine Invaliden- oder Invalidenrente erhalten.

In der Regel können Freiberufler keine Riester-Zuschüsse erhalten. Wohn-Riester kann von Haushaltsfrauen oder Hausmännern, die nicht in Karenz sind, sowie von Sozialhilfeempfängern oder Arbeitslosengeldern nicht in Anspruch genommen werden. Selbst wenn Sie keinen Anspruch auf einen Wohn-Riester haben, können Sie von der Unterstützung durch Ihren Ehegatten Gebrauch machen. Tröpfelt Ihre Ehefrau oder Ihr Ehemann, müssen Sie selbst einen so genannten "Grundbetrag" von 60 EUR in Ihren Riester-Vertrag einbezahlen.

Es ist auch von Bedeutung, dass Ihr Lebenspartner wenigstens vier Prozente seines Geldes in einen Riester-Vertrag einbringt. Bei Wohn-Riester kann der Erwerb von Grundstücken vorangetrieben werden, die vom Begünstigten selbst verwendet werden. Baufinanzierungen (Neubau, Sanierung): Sie können die Riester-Förderung für die Rückzahlung eines Kredits nach einem Neu- oder Erwerb einer Liegenschaft nutzen.

Der Zuschuss kann auch für die Umterminierung von Darlehen verwendet werden, die für den Erwerb einer Wohnung abgeschlossen wurden. Altersgerechtes Bauen: Wenn Sie mehr als die Haelfte der Umbaukosten fuer das barrierefreie Wohnen nach DIN-Vorgaben ausgeben, koennen Sie Ihren Riester-Bausparvertrag auch fuer altersgerechtes Wohnen ausnutzen. Sie müssen bis zu zwanzigtausend Euros für die altersgemäßen Umrüstungen ausgeben, damit Sie Wohn-Riester dafür verwenden können.

Der Einsatz von Wohn-Riester ist jedoch nicht auf die hier aufgeführten Verwendungszwecke begrenzt. Auf diese Weise können Sie mit dem Zuschuss auch Genossenschaftsanteile erwerben, wenn Sie in einem Grundstück einer Wohnungsgenossenschaft wohnen. Bei Wohn-Riester können Sie auch für Objekte werben, die Sie nicht in Deutschland, sondern in einem anderen EU-Land erwerben.

Beim Kauf eines Mehrfamilienhauses ist es auch möglich, Ihren Hausanteil bei Wohn-Riester zu bewerben, während Sie andere Wohnungen ausleihen. Es ist auch vorstellbar, dass ein Seniorenheim gefördert wird, in dem Sie ein lebenslängliches Aufenthaltsrecht erhalten, die Liegenschaft aber nicht selbst haben. Diejenigen, die bereits "riestert" im Bereich der Altersvorsorge sind, können ihre Riester-Rente in einen Wohn-Riester verwandeln.

Wir empfehlen den Umstieg auf die Wohn-Riester-Rente, wenn die Riester-Rente niedriger ist als die Verzinsung des Wohn-Riester-Darlehens. Nur ein Riester-Produkt kann gefördert werden. Es ist nicht möglich, Riester-Rente und Wohn-Riester zugleich zu nützen. Wenn Sie in einen Riester-Bausparvertrag einsparen und zugleich eine Riester-Rente beziehen, wird ein solcher auflösen.

Bleibt der Wohn- /Riester-Vertrag auch bei einem Wechsel in Kraft? Jeder, der die Riesterförderung für sein eigengenutztes Grundstück in Anspruch nimmt, aber inzwischen aus beruflichen Gründen umsiedeln muss, wird die Forderungen aus dem Wohn-Riestervertrag nicht verlieren. Vorraussetzung ist jedoch, dass der Begünstigte der Beihilfe bis zum 67. Lebensjahr in das bezuschusste Heim zurückzieht und dort auf Dauer lebt.

Wer auf diese Weise seine Riester-geförderte Liegenschaft vermietet, riskiert eine "Strafbesteuerung" seines Wohneigentums. pro Jahr 100 EUR. Die Begünstigten bekommen einen jährlichen Zuschuss von 154 EUR. Bei Kindern, die vor 2008 geboren wurden, bekommen Sie 185 EUR pro Tag vom Land und 300 EUR für alle nach diesem Datum geborenen Schüler.

Das bedeutet, dass eine 4-köpfige Gastfamilie mit zwei Schülern bis zu 770 EUR pro Jahr durch Wohn-Riester bekommen kann, wenn die Schüler nach 2008 aufwachsen. Wohn-Riester kann wie andere Riester-Produkte auch von der Beitragspflicht befreit werden, wenn beispielsweise der Begünstigte erwerbslos wird und die erforderliche Einlage nicht mehr aufbringen kann. Es ist jedoch ratsam, auf die Beitragsbefreiung zu verzichten und zumindest den Grundbetrag von 60 EUR zu zahlen, um die Unterstützung aufrechtzuerhalten.

Ist es das noch wert? Die Finanzexpertin Prof. Dr. Steffen Sebastian kommentiert die Riester-Rente sachlich und sachlich. Die Konsumenten können bereits vor Ende der Laufzeit Mittel aus der Wohn-Riester-Förderung zur Wohnraumfinanzierung abheben. Sie können Teilmengen oder die gesamte gespeicherte Vertragssumme verwenden. Sie können die Zahlung der Riester-Gelder bei der Zentralstelle für Altersvorsorge (ZfA) schriftlich und formlos beantragen.

Vorraussetzung für eine frühzeitige Beendigung ist, dass Sie das eingesetzte Vermögen für einen Immobilienerwerb oder für die Eigenheimfinanzierung aufwenden. Wann und für wen ist Wohn-Riester sinnvoll? Prinzipiell kann sich die Unterstützung durch den Staat für alle diejenigen auszahlen, die ein eigenes Haus anstreben. Diejenigen, die Wohn-Riester nutzen, haben in der Ansparphase wie bei allen Riester-Produkten steuerliche Vorteile.

Mit der Riester-Rente wird die Monatsrente besteuert. Weil dies bei Wohn-Riester nicht möglich ist, erstellt das Steueramt ein so genanntes "Wohnförderkonto", um die späteren Steuerzahlungen auf Basis des entsprechenden Satzes ableiten zu können. Die Verzinsung des Guthabens beträgt zwei Prozentpunkte pro Jahr. Diese Gesamtsumme unterliegt den Abgaben, die der Konsument bis zum Alter von mindestens 85-89 Jahren zahlen muss.

Das Paar mit zwei Kinder, die zusammen ein Jahreseinkommen von rund EUR 1.000.000 haben, erwirbt eine Liegenschaft für EUR 420.000. Die Eigenmittel betragen 120.000 EUR, sie können über einen Riester-Bausparvertrag 150.000 EUR mitfinanzieren. Eine weitere Anleihe wird für 150.000 EUR in Anspruch genommen.

Das Paar zahlt in der Ansparphase fast 1.300 EUR pro Monat, in der Kreditphase fast 1.500 EUR. In diesem Falle würde sich die Riester-Wohnbauförderung auf rund EUR 19.000 für die Förderung über einen Zeitraum von insgesamt rund EUR 24.000 belaufen, die Gesamtsteuerersparnis würde sich auf EUR 2.000 belaufen. Dank Wohn-Riester konnte diese Gastfamilie von über vierzigtausend Euros an Subventionen und Steuererleichterungen profitiert werden.

Wenn er während der Leihphase verstorben ist, geht die Wohn- bzw. Ruhestandsbeihilfe unter und die Nachkommen müssen das über Wohn-Riester eingesparte Vermögen abführen. Wenn der Riester-Vertrag jedoch innerhalb eines Jahrs von den Hinterbliebenen erworben wird, können sie weiterhin von der Unterstützung Gebrauch machen. Wenn der Begünstigte nach Erreichen des Rentenalters, aber vor dem Alter von mindestens 80 Jahren verstorben ist, wird der Gesamtbetrag der Riesterförderung auf den Erblasser aufgeteilt.

Jedoch kann der Ehegatte den Auftrag annehmen, wenn er das subventionierte Vermögen vererbt hat und selbst darin lebt. â??Wer eine Liegenschaft errichtet, kann neben dem lebenden Riester weitere Fördermöglichkeiten nutzen. Einige Gemeinden unterstützen auch Bauprojekte. Hinzu kommen Kredite, die von vielen Ländern unterstützt werden, wenn Konsumenten ein eigenes Haus aufbauen oder erstehen.

Gegenüber Wohn-Riester sind dies immer Ausleihungen. Dagegen kann die Unterstützung durch Wohn-Riester zur Rückzahlung oder Umwandlung von Schulden ausgenutzt werden.

Mehr zum Thema