Feinunze Silber Preis

Feine Unze Silber Preis

Die Charts zeigen die Entwicklung des Silberpreises in verschiedenen Währungen. Erhältlich: Preis und Verfügbarkeit auf Anfrage; Lieferzeit (wenn nicht auf Lager): ca. Dass der Silberpreis in naher Zukunft tatsächlich steigen kann, wird auch durch den Hinweis auf den Goldkurs angezeigt. Der Dezember war eine Feinunze.

Der Silberpreis ist in den letzten Jahren nicht wirklich gut gelaufen.

Silberne Achterbahn:

Zwischen Hoffnungen und Bänken Silber

Der Silberpreis befindet sich nach der starken Belebung im Jänner wieder auf einem Abwärtstrend, da die großen Banken auf die Seite der Verkäufer gewechselt sind. Die kurzfristigen Aussichten bleiben schlecht, aber es gibt Hoffnungen. Die Verbrecherbande hatte Tonnen von Silber durch die ganze Bundesrepublik getrieben. Der Gedanke: Silber von Attrappenfirmen im In- und Ausland erwerben und in Deutschland mit MwSt. weiterverkaufen.

Bei einer Grossrazzia vor wenigen Tagen in fünf Staedten fanden sie zwei t Silber im Gesamtwert von zwei Mio. EUR. Um mit Silber auf kurze Sicht etwas Gutes zu tun, ist Steuerhinterziehung besser geeignet als Spekulationen über einen ansteigenden Silberpreis. Durch den verhältnismäßig hohen Silberwert bei geringen Mengen dürfte das kostbare Metall zu einem für den Steuerhinterziehungstreibstoff werden.

Silber ist momentan günstig. Ein Feinunze des Edelmetalles kostete rund 16,40 USD, in EUR sind es 14,76 EUR pro Unzen. Der Silberpreis erreichte noch im Hochsommer 2014 seinen Höhepunkt in der Nähe der 22-Dollarmarke. Jeder, der damals geglaubt hatte, dass der Silberpreis weiter ansteigen und in Gebiete über 30 USD pro Feinunze zurückkehren würde, war zutiefst enttaeuscht.

Spekulationen über die Verwendung von Edelmetallen und vor allem Silber sind ein risikoreiches Unterfangen. Die Kursschwankungen bei Silber sind mit durchschnittlich rund 30 % innerhalb von drei Monaten sehr hoch. Dies mussten seit Jahresanfang vor allem die Silberinvestoren erleben, die bereits auf eine länger anhaltende Silberpreiserholung gehofft hatten. Silber stieg nach den Einbrüchen des vergangenen Jahres von 15,50 USD im Jänner auf ein vorläufiges Hoch von fast 19 USD.

Der bekannteste deutsche Silberexperte, "Silberjunge" Thorsten Schulte, ist für das glänzend weiße Metall permanent optimistisch, hatte aber vor neuen Rücksprüngen warnte. "Viele Privatanleger in Silber und Silber waren aus Furcht vor dem Ausscheiden Griechenlands aus dem Euro zu Edelmetallen geflohen. "Es ist immer ungewöhnlich, dass Silber und Silber die einzigen sind, die glänzen können.

"Silberne Münzen und Goldbarren geben als physische Investition ein hohes Maß an Geborgenheit. Allerdings wird beim Erwerb von Goldbarren eine Umsatzsteuer von 19% erhoben. Der ermäßigte Steuersatz von sieben Prozentpunkten für silberne Münzen wird ab dem kommenden Jahr nicht mehr gelten, und Investoren, die silberne Münzen erwerben wollen, sollten dies bis Ende des Jahres tun. Die Exchange Traded Index Funds (ETFs) erwerben Silber physikalisch und geben dank der Fondshülle Sicherheiten.

Allerdings können die deutschen Investoren die Aktien der ETF an der Zürcher Wertpapierbörse erstehen. Die Aktienfond Stabilitas Silver and White Metals (LU0265803667) erwirbt grundsätzlich unterschätzte Silberanteile. An den grössten Silberbergwerken der Welt besitzt er Beteiligungen, ist aber auch an kleinen Herstellern und Explorationswerten von Silber tätig. Besonders vorteilhaft für diesen Fond ist die Wende bei den Silberpreisen.

Dies liegt daran, dass die Kurse der Silberbergwerke in der Regel überdurchschnittlich auf einen Silberpreisanstieg ansprechen. Zertifikate ermöglichen es Anlegern, auf den steigenden oder fallenden Silberpreis zu wetten. Der Silber X-pert Schein (ISIN: DE000DB3XAG6) der Deutsche Börse zeigt den Silberpreis eins zu eins. Im Gegensatz dazu partizipieren die Kapitalanleger der Offenen Ende Turbo auf Silber der Gesellschaft Générale (DE000SG1AXF0) aufgrund des Hebeleffekts von 3,3 deutlich von einem Kursanstieg des Edelmetalles.

Der kleine Anstieg des Silberpreises zum Jahresende war wohl vor allem auf Hedgefonds zurückzuführen, die Rekordkaufpositionen am Futuresmarkt aufbauten. Kontrahenten waren die so genannten Swap-Händler, hinter denen im Wesentlichen große Banken stehen, die im Jänner auf die Seite des Verkäufers umgestiegen sind. Die Netto-Leerverkäufe von Silberkontrakten in der zweiten Hälfte des Januars trugen etwa ein Sechstel der jährlichen Silberproduktion bei.

Die Silberpreise dürften über einen längeren Zeitraum tief oder gar weiter fallen. Die Höchstpreise wie im Frühling 2011, als die Feinunze Silber für knapp 50 USD pro Feinunze handelte, sind damit in die fernere Vergangenheit zurückgegangen. Die Silberpreis-Chart ist heute eine Tragödie. Die Silberpreiskorrektur findet seit vier Jahren statt - und ist noch nicht zu Ende.

Institutionelle Anleger stehen Silber zunehmend skeptisch gegenüber. Im Falle von Geld hingegen schlug der Spekulant wieder in großem Umfang zu, was den Preis stabilisierte. Die Abwärtstendenz bei Silber wird von vielen Fachleuten trotz des kurzfristigen Aufstands im Jänner als gut eingeschätzt. Philipp Klinkmüller vom Marktanalysten Hopf-Klinkmüller Capital Management sieht den Silberpreis ausschließlich aus technischer Sicht und lässt dabei fundamentale Daten völlig außer Acht.

Die Edelmetallkorrektur halten sie nicht für zu Ende. "Nur mit völligem Rücktritt und panischer Angst seitens der Silberanleger ist der Kurs für eine Wende gegenläufig. "Während ein kurzzeitiger Silberpreisanstieg möglich ist, wird das Weißmetall seine Kurskorrektur erst dann abschließen, wenn das erforderliche Zielband von $12,70 bis $13,80 durchschritten ist.

Mehr zum Thema