Direktversicherung Lohnsteuerfrei

Einkommensteuerfreie Direktversicherung

In welchem Umfang ist die Direktversicherung lohnsteuer- und sozialversicherungsrechtlich zu bewerten und zu bilanzieren? Die Direktversicherung bietet folgende Vorteile: Einkommensteuerfreie Einkommensteuergrenze für die gesetzliche Rentenversicherung. Firmenversicherung: Der Unternehmer schließt für den Arbeitnehmer eine Kapital- oder Rentenversicherung ab. ("West") sind in der gesetzlichen Rentenversicherung von der Einkommensteuer befreit.

Einleitung zur betrieblichen Altersvorsorge - Andreas Buttler, Markus Keller

Sie ist die grösste Rentenreform seit 2002: Im Juni 2017 beschloss der Bundesgesetzgeber ein völlig neuartiges Gesetz zur Stärkung der Betriebsrente (BRSG)! Hinter dem steht aber nichts anderes als die tarifliche Einbringungsmöglichkeit - und das gibt den Mitarbeitern bedauerlicherweise keinerlei Garantie. Die Praktizierenden benötigen nun vor allem eine neue Basisarbeit für ihre alltägliche Routine.

Diese achte Ausgabe dieses Standardwerkes stellt die neue tarifliche Beitragsverpflichtung ausführlich dar. Weil das Prinzip des BetrAVG, das für alles am Ende des Arbeitgebers haftbar ist, für die Beitragsverpflichtung nicht zutrifft. Natürlich wurden auch alle anderen vom BRSG vorgenommenen Ergänzungen in die neue Ausgabe aufgenommen; außerdem wurden die veränderte Rechtssprechung und die neuen Bewertungsparameter mitberücksichtigt.

Somit ist dieses Werk auf dem neuesten technischen Niveau, inklusive aller bereits fixierten Veränderungen zum 1.1.2018.

Die wichtigsten Praxisfälle

Neben der Lohn- und Gehaltsabrechnung umfasst sein Spezialgebiet das Bilanz-, Lohn- und Einkommenssteuerrecht sowie die Einkommensüberschussrechnung. Herr Schulz ist Spezialist für Lohnbuchhaltung. Herr Manfred Geiken ist Spezialist für Lohnbuchhaltung. Herr Heidenreich ist Spezialist für Lohnbuchhaltung. Herr Harald Janas ist Berater beim Zentralverband der GKV. Er hat sich seit seiner Anwaltszulassung im Jahr 2003 auf die Bereiche arbeitsrechtliche Restrukturierung, individuelles Arbeits- und Kollektivarbeitsrecht sowie Betriebsrentenrecht konzentriert.

Ferme hat an der Uni Regensburg Jura studiert und ist seit seiner Anwaltszulassung bei der Beiden BURKHARDT Anwaltsgesellschaft m. b. H. beschäftigt, in der er seit 2007 auch als Gesellschafter mitwirkt. Er ist Berater im Ministerium der Finanzen des Landes Nordrhein-Westfalen. Dr. Stephan Wilcken, Jahrgang 1957, hat an der Albert-Ludwigs University in Freiburg Jura studiert, Jurist, Arbeitsrechtler, Geschäftsführer bei Südwestmetall und beim Unternehmerverband Süddeutschland in Freiburg, Dozent beim REFA-Verband und beim Bildungs- und Ausbildungswerk der Baden-Württembergischen Wirtschaft. 2005 wechselte er in die Schweiz.

Steuerberaterarbeitsrecht - Piet Diepholz, Jan Eckhard von Horn

Die arbeitsrechtliche Praxis hat eine Vielzahl von Bezügen zum Thema Steuern und der steuerliche Berater ist nicht nur bei Betriebsübergängen gefordert, sondern auch als Unternehmer selbst. Die Arbeit konzentriert sich insbesondere auf die Lage der steuerlichen Berater und erklärt die Arbeitsrechtsfragen und Lösungsansätze für das Mandat und die eigene Sozietät. - Benennung wichtiger rechtlicher Quellen, - Erläuterung der Rechtfertigungs-, Kündigungs- und Verjährungsvoraussetzungen, - Klärung der Fragestellung "Arbeitnehmer oder Selbständiger", - betriebliche Altersversorgung und sonstige soziale Leistungen.

Eine Vielzahl von Ratschlägen, Prüflisten und Vertragsmustern machen die Arbeit in der praktischen Anwendung besonders interessant.

Mehr zum Thema